The Division – Ausrüstung, Gear-Sets, Talente & Mods

  • Kopiert!

In Tom Clancy’s The Division wird der Spieler mit einer verheerenden Pandemie konfrontiert, die durch New York City zieht. Eine nach der anderen versagen elementare Einrichtungen. In nur Tagen ohne Wasser und Nahrung, kollabiert die Gesellschaft ins Chaos hinein. Es ist unmöglich, diese Situation abzuwehren, also gilt es mit ihr umzugehen, weshalb das Equipment sehr spezifisch sein muss. Daher setzen die SHD-Agenten auf spezielle Rüstungsteile wie Knieschoner, Handschuhe oder Rucksäcke mit ganz besonderen Talenten und Attributen.

Gear-Sets

Mit Update 1.1 wurden im April 2016 die Ausrüstungs-Sets eingeführt. Je mehr Teile eines Sets man besitzt und aktiv nutzt, desto bessere Boni können freigeschaltet werden. Normale Teile eines Gear Sets verfügen über einen Boni beim Tragen von zwei, drei oder vier Teilen ein und desselben Sets.

Die geheimen Classified-Versionen, die mit Update 1.7 im Sommer 2017 ihren Weg ins Spiel fanden, fügten einen 5- und sogar 6-Teile-Bonus hinzu. Diese Vorteile können jedoch nur genutzt werden, wenn alle fünf oder sechs Teile der geheimen Version entsprechen. Zu erkennen sind die Classified-Items am kleinen Akten-Symbol. Sammeln und geschicktes Kombinieren lohnt sich damit mehr als je zuvor. Doch sollte man stets auf sinnvolle Kombinationen achten, die den eigenen Spielstil oder den des Teams unterstützen.

Tipp: Nutze unseren Gear Check, um die bereits von dir erspielten Items im Blick zu behalten.

Hinweis: Die Eignung eines Sets hängt ganz vom individuellen Spielstil ab. Wir können aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, Builds zu erstellen, keine klaren Empfehlungen für oder gegen ein Set aussprechen. Daher dient die Spalte „Eignung“ nur als grober Richtwert.


Exotische Ausrüstung

Seit Version 1.5 gibt es exotische Items (ehemals benannte Ausrüstungsgegenstände). Sie stellen eine Alternative zu den Ausrüstungs-Sets dar und setzten ebenfalls auf einzigartige Talente. Jegliche Art der Kombination ist möglich. Infos zu den Dropchancen der einzelnen exotischen Ausrüstungsteile findet ihr bei den Tipps & Tricks.

Tipp: Nutze unseren Gear Check, um die bereits von dir erspielten Items im Blick zu behalten.


Ausrüstungstalente

Agenten, die sich mit Highend-Ausrüstung ausgestattet haben, profitieren nicht nur von der hohen Qualität der Items, sondern auch von deren einzigartigen Talenten. Diese bieten zusätzliche Vorteile für jede Spielweise. Cleveres Kombinieren zahlt sich aus! Hexotic-Builds können nach wie vor mit Classfied-Gear-Builds konkurrieren.


Mod IconAusstattungs-Mods

Alle Werte basieren auf Level 34 Mods.

Mod IconLeistungs-Mods

Alle Werte basieren auf Level 34 Mods.


Gear Cheat Sheet

Die einzelnen Ausrüstungsteile bieten dank einer Vielzahl unterschiedlicher höherer und geringerer Attribute eine breite Auswahl an Möglichkeiten zur Individualisierung der Builds. Da es nicht so leicht ist, dabei den Überblick zu behalten, haben wir einen Spickzettel erstellt, der alle Attribute und Werte der aktuellen Ausrüstung von Update 1.6 mit Gear Score 256 auflistet.

Wer seine Ausrüstung im Blick behalten und die eigenen Werte mit den Maximalwerten vergleichen möchte, für den haben wir eine Excel-Version der Übersicht samt Bewertung der Items angefertigt.

Gear Cheat Sheet (Update 1.8) - Excel-Version3,4 MB | 21.954


Loot-System

Die Agenten finden überall in der Spielwelt nützliches Loot in Form von Kleidungs- und Rüstungsgegenständen sowie Waffen und Aufsätze für selbige. Zu den klassischen Ausrüstungsgegenständen zählen Rucksäcke, die zudem das Inventar darstellen, Schutzwesten, Knieschoner oder Handschuhe. Auch rein optische Items (Jacken, Mützen, Schuhe,…) gilt es zu finden, um den eigenen Charakter zu individualisieren. So lassen getötete Gegner frische Beute fallen, aber auch unzählige versteckte Kisten oder leerstehende Wohnungen warten mit vielen Gegenständen auf. Darüber hinaus können Items auch bei Händlern gekauft oder Geschenke von Zivilisten entgegengenommen werden, sofern man ihnen hilft.

Die Entwickler empfehlen, sich auf die Suche nach der Sorte Loot zu machen, die den Spieler in seiner persönlichen Spielweise fördert. Wer sich etwa auf Pistolen spezialisieren möchte, dem wird das Schild zusagen, welches nicht nur Deckung liefert, sondern auch den Kampf in vorderster Front perfekt ergänzt. Hinzu kommen diverse Gegenstände und Fertigkeiten, die etwa die Mobilität verbessern, was bei einem schweren Schild sicher nur von Vorteil sein kann. Generell gilt es, die Ausrüstung nicht zu unterschätzen. Etwa 60% des Schadens, den man als Spieler verteilt, kommt von der Waffe, der Rest und damit ganze 40% von der unterstützend wirkenden Ausrüstung.

Sämtliche Ausrüstungsgegenstände bis auf Vanity Items besitzen – wie die Spieler – ein Level. Dieses benötigt der Agent mindestens, um selbiges Item ausrüsten zu können. Je höher das Level des Gegenstands, desto höher ist die Anzahl und der Umfang dessen Eigenschaften. Eine Level 5 Weste verbessert so zum Beispiel den Waffenschaden um 3%, eine Level 10 Weste hingegen um 5% und bringt zudem eine zweite Eigenschaft mit. Legendäres Hightech-Loot trägt die Farbe Goldgelb. Nach diesen Gegenständen sollte man also spätestens im Endgame Ausschau halten. Auch die Rucksäcke bringen Vorteile mit sich, die sich auf die restliche Ausrüstung auswirken. Zudem verrät die Optik der Go-Bags auch Details über die ausgerüsteten Skills der Agenten. Wer also genau hinsieht, kann schon vor dem Kampf erkennen, womit er es zu tun bekommt.

Nachdem dieses System vor allem für das Endgame entscheidend ist, werden diese Mechaniken nach und nach eingeführt. Anfangs gibt es nur einfache Ausrüstungsgegenstände der Farben grau (abgenutzt) und grün (Standard). Später folgen blaue (spezialisiert), pinke (überlegen) und die bereits genannten goldgelben (Hightech) Gegenstände. Vanity Items, die rein der Optik dienen (Kleidung), sind zwar auch in mehrere Gruppen eingeteilt, verfügen aber über keinerlei Boni oder Fähigkeiten. Die Dark Zone ist nicht der einzige Ort, um an das beste Gear zu gelangen. Gleichwertige und sogar bessere Ausrüstungsgegenstände können auch durch PvE-Aktivitäten verdient oder via Crafting konstruiert werden.

Öffentliche und private Drops

Doch wie wird die wertvolle Beute aufgeteilt? Wer bekommt was? Streift man allein durch New York, bekommt man natürlich immer das gesamte Loot. Wer jedoch in einem Team von bis zu vier Agenten spielt, muss sich keine Sorgen machen, keine oder nur wenige Items zu ergattern. Im PvE-Teil lassen Gegner privates Loot für jedes einzelne Teammitglied fallen. In der Dark Zone werfen NPC-Gegner ebenfalls gesondertes Loot für jeden Spieler ab. Wer jedoch einen Rogue Agenten tötet, muss schnell sein. Hier gilt das Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“, da nur ein öffentlicher Loot-Drop pro Agent anfällt. Wer als Abtrünniger selbst getötet wird, verliert DZ-Erfahrung, DZ-Währung, einige DZ-Schlüssel und kontaminierte Items.


Verbrauchsgüter

Neben dem klassischen Loot warten auch diverse Verbrauchsgüter auf die Agenten, die Abhängigkeiten heilen oder für kurzzeitige Buffs sorgen, die im Kampf gegen die bedrohlichen Gegner sehr hilfreich sind und nicht unterschätzt werden sollten.

Verbrauchsgüter


Währungen

In The Division gilt es die unterschiedlichsten Währungen anzuhäufen. Wir geben eine Übersicht und erklären, wofür man welche Währung benötigt.


Schlüssel

Ebenso ein Teil der Ausrüstung sind diverse Schlüssel, die beispielsweise spezielle Kisten in der Dark Zone oder verschlüsselte Behälter mit Premium-Inhalten öffnen. Die Schlüssel werden meist von erledigten NPCs aber auch menschlichen Gegnern fallen gelassen.