The Division 2 – Waffen, Waffentalente & Mods

  • Kopiert!

The Division 2 - Waffen

Das für The Division 2 festgelegte Arsenal an originalgetreu gestalteten Waffen ist auf das Szenario des urbanen Überlebenskampfes abgestimmt. Realismus spielt zwar eine große Rolle, der Spielspaß hat aber dennoch oberste Priorität. Die gegnerische Fraktion der „True Sons“ darf sogar auf eine Klebe-Schaum-Kanone zurückgreifen. Waffentalente funktionieren anders als noch im ersten Teil.

Waffen

Grundsätzlich sind alle bekannten Schießprügel des Vorgängers wieder mit von der Partie. Ein paar neue Modelle gesellen sich ebenfalls dazu. Grundlegend überarbeitet wurde das Handling der Waffen, die sich nun taktischer spielen. Selbst die Sounds wurden überarbeitet. Die Geräuschkulisse ist in The Division 2 noch realistischer. Drei reguläre Waffen lassen sich gleichzeitig ausrüsten und so aktiv im Kampf verwenden – eine Primär-, eine Sekundär- und eine Nebenwaffe. Letztere ist eine Pistole mit unendlich viel Munition.

Hinzugesellt sich im Nachfolger erstmals eine individuelle Waffe, abhängig von der gewählten Spezialisierung. Sie löst die individuelle Fertigkeit aus dem Vorgänger ab und nimmt einen der beiden Hauptwaffenslots ein. Munition für die Signature-Waffe findet man nur bei Feinden, die diese nach dem Ableben hin und wieder fallen lassen. Rollenspiel-typische Attribute der Waffen sind Schaden, Schuss pro Minute, Magazingröße, Präzision, Nachladezeit, Stabilität und die effektive Reichweite. Spieler können die einzelnen Werte durch den Einsatz von Modifikationen verbessern und die Waffen so ihrem Spielstil anpassen.

Waffentalente

Waffentalente stellen freischaltbare Vorteile dar, die beispielsweise temporär den Schaden erhöhen oder den Cooldown von Fertigkeiten senken. Um Waffentalente freizuschalten und somit deren Vorteile nutzen zu können, musste man im Vorgänger noch bestimmte Schwellenwerte bei den Hauptattributen erreichen; zum Beispiel 4.790 Ausdauerpunkte.

In The Division 2 funktionieren die Talente ein wenig anders. Die einfachen, allgemeinen Talente mit lediglich geringen Boni sind immer aktiv. Die fortgeschrittenen Talente hingegen erfordern die Erfüllung einer Voraussetzung wie „über +10% Waffenschaden“ oder „über +40% kritischer Trefferschaden“. Generell erinnern die Boni einiger Talente stark an die Gear-Set-Boni aus The Division 1. Nach wie vor werden Talente zufällig vergeben, je nach Waffentyp sind auch nur bestimmte Talente verfügbar.

Einige der neuen Talente lauten:

  • Pyromane
    Der Schaden gegen brennende Ziele erhöht sich um 15%.
    Benötigt: über +10% Waffenschaden
  • Sichern und Laden
    Das Nachladen von einem leeren Magazin erhöht den Waffenschaden um 20% für 5 Sekunden.
  • Nah & Persönlich
    Tötungen aus kurzer Distanz verdoppeln den Schaden der nächsten Kugel.
  • Blutung
    Das Töten eines blutenden Ziels erhöht die kritische Trefferchance um 25% für alle Mitglieder der Gruppe für 10 Sekunden.
  • Rache
    Der Kopfschussschaden erhöht sich um 100% für 15 Sekunden nachdem die eigene Rüstung zerstört wurde.
  • Abschuss bestätigt
    Kopfschusstötungen gewähren +10% Schaden. Stapelt sich bis zu 10 Mal. Alle Nicht-Kopfschüsse setzen den Bonus zurück.
    Benötigt: über +140% Kopfschussschaden
  • Unerbittlich
    Treffer auf Feinde erhöhen die kritische Trefferchance um 5%. Stapelt sich bis zu 10 Mal. Ein Fehlschuss entfernt alle Stapel.
  • Sadist
    Der Schaden gegen blutende Ziele erhöht sich um 15%.
    Benötigt: über +15% kritische Trefferchance
  • Kauterisieren
    Schaden gegen brennende Ziele heilt mit 5% des zugefügten Schadens.

Waffen-Mods

Zu den Waffen-Mods zählen Anbauteile wie Visiere, Griffe, Magazine und Schalldämpfer. Im Endgame von The Division 1 verkam die Suche nach den besten Exemplaren schnell zur Suche nach den Best-in-Slot-Items. Ein Großteil der verfügbaren Items wurde völlig missachtet. Im Nachfolger werden Waffen-Mods mit dem Spielfortschritt freigeschaltet.

Einmal verfügbar, können sie an jede beliebige Waffe angebracht werden. Sie droppen damit nicht länger als Loot, nehmen auch keinen Platz mehr im Inventar ein und besitzen keine unterschiedlichen Qualitätsstufen. Mods dienen ihrem Namen nach als Modifikatoren. Sie passen Werte an. Erstmals bringen sie nicht nur Vorteile mit sich, sondern auch Nachteile.

Wer eine verbesserte offene Visierung nutzt, darf sich zwar über eine erhöhte Nachladegeschwindigkeit freuen, muss aber auch mit einer geringeren kritischen Trefferchance leben. Das Hochgeschwindigkeitsmagazin erhöht den kritischen Trefferschaden, verringert aber zugleich den Waffenschaden. Das erweiterte Magazin fügt 20 zusätzliche Kugeln hinzu, verringert aber die Nachladegeschwindigkeit.

Das Kreieren einer perfekten Waffe ist nicht möglich. Setzt man ausschließlich auf die Maximierung der Schadenswerte, wird die Waffe womöglich nicht sonderlich stabil oder präzise ausfallen. Es gilt die perfekte Balance, abgestimmt auf die eigene Spielweise zu finden.

Granaten

Generell gibt es in The Division 2 nur noch die Splittergranate. Das bekannte Ring-Menü entfällt. Stattdessen darf man sich nach der Wahl einer Spezialisierung über einen zusätzlichen Granatentyp freuen. Der Scharfschütze verfügt beispielsweise über eine Blendgranate. Grundsätzlich können Granaten auch beschossen werden. Bei einem Treffer explodieren sie sofort; selbst in der Luft. Selbst eigene Granaten können auf diese Weise zerstört und für fortschrittliche Taktiken genutzt werden.