MYD-Shortcuts Schneller Zugriff auf wichtige Seiten

The Division 2 – Charaktere

  • Kopiert!

Tom Clancy’s The Division 2 ist im Kern ein waschechtes Rollenspiel. Als solches zählt zu den typischen Merkmalen das Erstellen individueller Charaktere. Während die Gestaltungsmöglichkeiten in Teil 1 noch recht überschaubar ausfielen, verfügt The Division 2 über wesentlich mehr Stellschrauben, die es erlauben, die eigenen Charaktere den Wunschvorstellungen anzupassen. Immerhin identifizieren sich viele Spieler mit ihrem digitalen Alter Ego.

Die optische Gestaltung findet auf mehreren Ebenen statt: Neben der für Rollenspiele üblichen, zu Beginn stattfindenden Gestaltung des Körpers und damit der Festlegung von Geschlecht, Gesicht und Kleidung, gibt es viele Möglichkeiten, seinen Charakter durch die Individualisierung der Waffen, Kleidung und Ausrüstungsgegenstände wie dem Rucksack samt daran herunterbaumelnder Trophäen einzigartig zu machen. Was das Outfit angeht, wird man indes nur auf solche Kleidungsstücke stoßen, die sich sinnvoll in das Szenario des sommerlichen Washington D.C. einfügen. Betrachtet man alle Anpassungsobjekte inklusive der unterschiedlichen Farbvarianten, landet man im Bereich mehrerer zehntausend Kombinationsmöglichkeiten; für Abwechslung ist also gesorgt.

Vorbei sind auch die Zeiten mit nur wenigen vorgefertigten Köpfen, ein paar Frisuren pro Kopfform und einem Dutzend Hauttöne. Die Charaktererstellung in The Division 2 bietet viel mehr Möglichkeiten, als es im Vorgänger der Fall war. Prinzipiell ändert sich am System dennoch nur wenig. Zunächst wählt man eine Grundform für den Kopf des Charakters und legt damit seine Herkunft fest. Zur Auswahl stehen kaukasische, asiatische, europäische, südamerikanische und viele weitere Gesichtstypen. Doch anstatt mit dieser Wahl leben zu müssen, lässt sich das Gesicht nun im Detail anpassen.

Zu den neuen Optionen für die Anpassung des Gesichts gehören Schieberegler, die die Augenbrauen, den Augenabstand, die Nasenbreite, die Größe des Mundes, die Dicke der Backen und viele weitere Faktoren variieren lassen. Sind die grundlegenden Züge des Gesichts festgelegt, dürfen natürlich auch der Hautton, die Augenfarbe, Frisur und Haarfarbe nach Wunsch gestaltet werden.

Weiter geht es mit markanten Narben, Kriegsbemalungen und Tattoos für Hals, Arme und Waden. Zu guter Letzt folgt die Kleidung. Zu Beginn ist die Auswahl an Hüten, Brillen, Shirts, Hosen und Schuhen noch recht überschaubar, doch im Laufe des Spiels darf man sich über hunderte von Items freuen, die es zu sammeln gilt. Ähnlich verhält es sich mit den Aufnähern, die am Oberarm platziert werden.

Videovorschau

Das nachfolgende Video liefert einen Ausblick auf die im Spiel verfügbaren Anpassungsmöglichkeiten während der Charaktererstellung.

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!