The Division 2 – Ausrüstung, Marken- & Gear-Sets

  • Kopiert!

The Division 2 - Ausrüstung

In Tom Clancy’s The Division 2 wird der Spieler mit den Auswirkungen der verheerenden Pandemie konfrontiert, die ihren Ursprung in New York City fand und nicht mal einen Monat später Washington D.C. heimsuchte. Ein halbes Jahr später, mitten im Sommer, herrscht ein erbitterter Kampf um die Überreste der ehemals glanzvollen Hauptstadt. Im Kampf ist die Ausrüstung neben dem eigenen Team der wichtigste Verbündete. Daher setzen die SHD-Agenten auf spezielle Rüstungsteile wie Knieschoner, Handschuhe oder Rucksäcke mit ganz besonderen Talenten und Attributen.

Wer gegen feindliche Fraktionen, Kontaminierungszonen und die Elemente kämpft, sollte gut vorbereitet sein. Tom Clancy’s The Division 2 bietet vollständig anpassbare Agenten und Ausstattung. Es gibt eine Vielzahl von Panzerungen und kosmetischen Optionen, die im Laufe des Spiels gefunden werden können. Hinzu kommen die neuen Marken-Sets (Brand-Sets), die die bekannten Gear-Sets und exotischen Gegenstände, die Spielern in den höheren Spielstufen zur Verfügung stehen, ergänzen.

Marken-Sets

Die Ausrüstung besteht noch immer aus den sechs bekannten Teilen: Rucksack, Maske, Handschuhe, Holster, Knieschoner und Weste, wobei letztere den sommerlichen Temperaturen angepasst wurde. Das Gear ist weiterhin in unterschiedliche Güteklassen unterteilt. Zum Einsatz kommen erstmals sogenannte Brand-Sets (Marken-Sets) zum Einsatz. Sie alle besitzen ein eigenes Symbol und sind keiner bestimmten Qualitätsstufe der Ausrüstung vorbehalten, sondern in allen Stufen verfügbar.

Ein Marken-Set kann man sich wie den Hersteller der Ausrüstung vorstellen. So ist einer der Produzenten beispielsweise die „Petrov Defense Group“, ein anderer hört auf den deutschen Namen „Richter & Kaiser GmbH“. Das Set eines jeden Herstellers verfügt über eine Wahrscheinlichkeit, ganz bestimmte Werte, Attribute oder Talente auf die Ausrüstung zu rollen. Der Zufallsfaktor aus dem Vorgänger existiert damit noch immer, jedoch nicht mehr in einer so extremen Ausprägung. So können Spieler je nach Spielstil gezielt auf die Ausstattungsobjekte eines bestimmten Herstellers losgehen. Der Zwang ein Set komplettieren zu müssen, entfällt.

Sie sind als offenes System angelegt, Boni gibt es für das Tragen von bis zu drei Teilen eines Sets. Doch bereits mit dem ersten Teil erhält man einen Bonus. Egal ob man sechs unterschiedliche Brand-Set-Teile oder zwei Sets mit je drei Teilen trägt, die Vorteile sind in sich ausgeglichen. Für das Min-Maxing sind sie somit nicht ausschlaggebend.

Ebenfalls überarbeitet wurde das System der Hauptattribute. Den Wert der Elektronik an sich, der letztlich nur die Fertigkeitenstärke bestimmte, gibt es nicht mehr. Überhaupt lauten die Hauptattribute nun Rüstung, Lebenspunkte und Fertigkeitenstärke und werden durch die Marken-Sets bestimmt. Zum Release werden einige unterschiedliche Sets zur Verfügung stehen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass weitere über die nächsten Jahre folgen werden.

Bislang enthüllte Brands sind:

  • Airaldi Holdings
  • China Light Industries Corporation
  • Douglas & Harding
  • Overlord Armaments
  • Petrov Defense Group
  • Providence Defence
  • Richter & Kaiser GmbH
  • Sokolov Concern
  • Wyvern Wear

Gear-Sets

Marken-Sets werden kein Ersatz für Gear-Sets sein, funktionieren aber ähnlich. Wer mehr als ein Teil einer Marke gleichzeitig trägt, freut sich zusätzlich zu den Boni des Einzelteils über weitere Vorteile. Diese sind nicht zufällig, sondern haben ein Profil und unterstützen unterschiedliche Spielweisen. Diesen Ansatz will man mit den eigentlichen Gear-Sets noch stärker verfolgen. Wie genau die Ausstattungsgarnituren in The Division 2 funktionieren, ist noch nicht bekannt.

Ausrüstungs-Mods

Die einzelnen Teile der Ausrüstung bieten erneut Platz für einige Mods. Details wollte man dazu aber noch keine preisgeben, da sich dieser Teil noch in Entwicklung befindet und nichts in Stein gemeißelt ist. Dafür erhalten alle sechs Teile einen Skin-Slot. Die Möglichkeiten zur optischen Individualisierung werden deutlich stärker ausfallen als noch im Vorgänger.

Ausrüstungstalente

Talente sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Sie liegen in zwei unterschiedlichen Arten vor. Es gibt allgemeine Talente, die immer aktiv sind, wenn man ein solches Ausrüstungsobjekt angelegt hat. Deren Boni sind jedoch von überschaubarem Nutzen. Fortschrittliche Talente ergänzen dieses System. Sie sind nur dann aktiv, wenn die angelegte Ausrüstung eine bestimmte Voraussetzung erfüllt. So lässt euch ein Talent nach einer Nahkampf-Tötung schneller Laufen, doch dafür darf der Rüstungswert eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten.

Rüstung

Rüstung, ein Attribut der Ausrüstung wird als weißer Balken über dem Lebensbalken dargestellt. Wird man beschossen, verliert man Rüstung. Ist sie aufgebraucht, geht es den Lebenspunkten an den Kragen. Dann gilt es, eine neue Rüstungsplatte in die Weste einzusetzen. Dieser Vorgang nimmt einige Sekunden in Anspruch, weshalb man dafür ein ruhiges Plätzchen aufsuchen sollte. Die Rüstungsplatten lösen in dieser Form das Erste-Hilfe-Set ab und gestalten das Gameplay taktischer.