Beiträge abgelegt unter: Ryan Barnard

Game Director Ryan Barnard hat Massive verlassen

Ryan Barnard verlässt Massive

Wir haben uns schon gewundert, weshalb wir länger nichts von ihm gehört haben, doch nun kennen wir die Antwort. Ryan Barnard, Game Director von Tom Clancy’s The Division hat Massive Entertainment Ende Februar verlassen. Das verrät ein neuer Eintrag in seinem LinkedIn-Profil. Damit ist das Studio nach dem Weggang von Fredrik Rundqvist zu Beginn des Jahres um eine weitere Schlüsselfigur ärmer.

Weiterlesen

The Division Companion App: Entwicklung eingestellt

Entwicklung der Companion App eingestellt

Beim heutigen Abendessen mit den Entwicklern von Tom Clancy’s The Division erfuhren wir schon fast beiläufig, dass die Arbeiten an der 2013 parallel zum eigentlichen Spiel vorgestellten Companion App eingestellt worden sind. Warum man von der ursprünglichen Idee absah und auf die App verzichtet, erklärte uns Game Director Ryan Barnard.

Weiterlesen

Massive’s Ryan Barnard: Sorgen um die Grafikqualität sind nicht ungewöhnlich

Ryan Barnard

Nachdem vergangenen Samstag das Gerücht aufkam, The Division könnte bereits einem Grafik-Downgrade unterzogen worden sein, war der Unmut in der Community groß. Wenige Tage zuvor führte der YouTuber Angry Joe ein Interview mit Ryan Barnard, seines Zeichens Game Director bei Massive Entertainment. Dieser berichtete, dass Sorgen der Gaming-Community über die grafische Qualität von Spielen nichts Ungewöhnliches seien.

Ich denke es ist ein Problem, wenn man eine Engine wie Snowdrop hat, bei der der Detailgrad derart hoch ist. Selbstverständlich macht man sich dann Sorgen.

Man hätte bei Massive vor allem in diesem Jahr sehr hart daran gearbeitet, die gezeigte Grafikqualität auf allen Plattformen – PC, PlayStation 4 und Xbox One – zu realisieren. Geht es nach Barnard, könnte für die PC-Version, die keine einfache Portierung werden soll, sogar noch Luft nach oben sein, was die optische Qualität des Titels anbelangt.

Mehr zur optisch opulenten Snowdrop Engine erfahrt ihr auf der entsprechenden Info-Seite.

The Division: Inside E3 2014 – Teil 4

Soeben wurde der vierte und vermutlich letzte Teil der Inside E3 Videoreihe mit dem Titel „Wrap-Up“ veröffentlicht. David Polfeldt und Ryan Barnard von Massive Entertainment fassen abschließend ihre persönlichen Highlights von der Spielemesse zusammen und lassen die letzten Tage Revue passieren. Wer genau hinsieht, wird zudem ein paar kurze Szenen aus der nur hinter verschlossenen Türen spielbaren zweiten Mission entdecken.

Zur Erinnerung:
Alle E3-News haben wir für euch auf unserer Themenseite übersichtlich aufbereitet.

The Division: E3 Live Q&A verrät neue Details

The Division E3 Live Q&A

Soeben fand das mit Spannung erwartete E3 Live Q&A aus der Ubisoft Lounge auf Twitch statt. Dabei stellten sich Lead Game Designer Mathias Karlson, Managing Director David Polfeldt und Game Director Ryan Barnard den Fragen der Fans. So erfuhren wir viele neue Details zum Manhattan Gameplayvideo, die Namen der neuen Skills, Details zur Übernahme von Gebäuden, der Anzahl an tragbaren Waffen, der Charaktergestaltung, der möglichen Umsetzung von Survival-Elementen, dem Respawn-System, die Absage an selbst steuerbare Fahrzeuge und vieles mehr.

Bevor wir euch die Fragen und vor allem Antworten der Entwickler einzeln präsentieren, möchten wir auf ein absolutes Novum und eine überaus reizvolle Aktion hinweisen.

Die drei Jungs von Massive Entertainment betonten einmal mehr, wie wichtig ihnen die Meinung und Gedanken der Fans sind. Nicht nur, dass man jeden Beitrag im Ubisoft-Forum oder jede Email an Massive lesen würde, nein! Eine handvoll erlesene Fans werden von Massive nach Malmö eingeflogen und dürfen als Teil des Entwicklerteams ihre Gedanken aktiv einbringen. Weitere Details dazu werden in Kürze bekannt gegeben. Wir finden das eine großartige Aktion!

Weiterlesen

Preview von CVG verrät neue Details

CVG Preview mit neuen Details

Der aktuelle Vorschaubericht der Kollegen von ComputerAndVideogames.com, kurz CVG, liefert einen detaillierten Einblick in die Welt von The Division und wartet zugleich auch mit ein paar neuen Infohäppchen zum Upgradesystem der Skills, Zerstörungssystem und der Einzigartigkeit des Spielerlebnisses auf.

Das Upgradesystem der Skills

Das Upgradesystem der Skills wird beim Crafting verschiedene vorgegebene Pfade bieten. Ein Versuch der Erklärung am Beispiel der Selbstschussanlage (Turret): Anfangs kann die Selbstschussanlage genutzt werden, um Gegner abzulenken. Sie schießt auf die Gegner bis sie zerstört wird (fire-and-forget). Später kann man die Anlage modifizieren. Die Reichweite kann erhöht, Brandmunition eingesetzt und die Einsatzdauer verlängert werden.

Zudem wird es möglich sein, die Funktionsweise zu ändern, indem man sie in eine an Türrahmen oder Mauern selbsthaftende Selbstschussanlage (Sticky Turret) umbaut. Läuft ein Gegner durch die Tür, schießt das Turret automatisch von oben in die Rücken der Gegner. Oder man stattet sie mit einer Sprengladung aus, die – sobald die Anlage von den Gegnern zerstört wurde – explodiert, um möglichst viele Widersacher mit in den sicheren Tod zu reißen. Auf diese Weise lassen sich alle Skills verbessern und anpassen. Es gibt eine gewisse Grundfunktionalität, die in bestimmte Richtungen verändert respektive erweitert werden kann.

New York wird für jeden Spieler einzigartig

Jeder Spieler erlebt das Spiel in seiner eigenen Kopie der Spielwelt New York. Die Stadt entwickelt sich von Spieler zu Spieler anders, sieht unterschiedlich aus. Je nachdem wie gespielt wird und welche Entscheidungen der Spieler trifft. Spielen mehrere Spieler zusammen, erlebt man das Spiel aus der Sicht des Spielführers und in dessen Version von New York.

Die Snowdrop Engine ist prädestiniert für diesen Einsatzzweck. Erlebt man eine Mission am frühen Morgen bei schönem Wetter und klaren Sichtverhältnissen, muss man sehr vorsichtig sein, dass man von den Gegnern nicht schon frühzeitig gesehen oder gehört wird. Während eines Schneesturms – Wetterkapriolen halten nicht nur ein paar wenige Minuten an – kann man sich viel leichter den Gegnern unbemerkt nähern; die Taktik und die Spielwelt ändern sich also auch mit den vorherrschenden Wetterbedingungen.

Zerstörungssystem mit Einschränkungen

Die Snowdrop Engine bietet ein sehr fortschrittliches Zerstörungssystem, so viel wissen wir bereits. Jedoch würde sich eine komplette Zerstörbarkeit der Spielwelt nicht mit einer großartigen Spielerfahrung vereinbaren lassen. Damit das Spiel funktioniert, müssen bestimmte Elemente unzerstörbar sein. Dennoch gibt es eine Vielzahl an zerstörbaren Objekten, wie zum Beispiel Deckungsmöglichkeiten. Allgemein sollen Schusswechsel aus der Deckung heraus und das Deckungssystem selbst Kernelemente des Shooter-Teils von The Division werden.

Kommentar zu den Releasegerüchten

Game Director Ryan Barnard ließ es sich auch nicht nehmen, kurz zu den Releasegerüchten der letzten Monate („Kommt The Division 2014 oder 2015?“) Stellung zu nehmen:

Die Produktion verläuft großartig und nach Plan. Alles was ich sagen kann ist, dass wir solche Gerüchte und Spekulationen nicht kommentieren. Leider ist dieses Gerede unvermeidbar, doch hier in Schweden läuft alles super, abgesehen vom Wetter…

Tageszeiten und Wetterbedingungen erfordern unterschiedliche Taktiken

Wetter & Tageszeiten

The Division wird von den Spielern unterschiedliche Taktiken voraussetzen, je nachdem welche Wetterbedingungen oder Tageszeiten vorherrschen. Die Spieler müssen sich daher stets den Begebenheiten anpassen, um Feinde erfolgreich zu bekämpfen und New York zu erforschen. Dies verriet Ryan Barnard von Ubisoft Massive nun in einem aktuellen Interview verraten.

Stell dir vor es ist früher Morgen, und das Wetter ist klar. Du befindest dich in einem Gebiet mit Feinden und musst sehr vorsichtig durch die Straßen gehen, wenn du sie nicht auf dich aufmerksam machen willst. Sie können dich nämlich leicht entdecken und schon von weitem hören. Aber wenn ein Schneesturm tobt, kannst du dich viel freier in dem Bereich bewegen und ihnen unbemerkt viel näher kommen. Wetter und Tageszeit verändern deine Strategie und die Geschwindigkeit, mit der du dich fortbewegen kannst. Du musst lernen, dich in der Umegbung zurrechtzufinden und mit den Gegebenheiten klarzukommen.

Das klingt sehr vielversprechend. Damit dürfte man in The Division das erste mal einen Schneesturm freiwillig und hautnah erleben wollen.

Bekommt The Division einen Hauptbösewicht?

The Division mit Hauptbösewicht?

Ein Interview des Official PlayStation Magazine hat ein interessantes Detail zu Tage gefördert. So sollen es die Spieler in The Division anscheinend nicht nur mit den Folgen eines Bio-Terror-Angriffs und der daraus entstandenen Pandemie zu tun bekommen, eventuell wird es auch einen Hauptbösewicht geben. So erklärt Game-Director Ryan Barnard von Massive Entertainment, dass es in Tom Clancy Spielen immer einen Bösewicht geben würde. Aus diesem Grund sei es durchaus denkbar, dass es auch in The Division einen fiesen Hauptwidersacher geben könnte, der hinter dem ganzen Chaos steckt. Weitere Infos wollte Ryan dazu jedoch nicht preisgeben.