Beiträge abgelegt unter: Preview

The Division: Preview mit neuen Details zu Schnellreise und dynamischen Ereignissen

GamePro Preview

In der aktuellen Ausgabe der GamePro findet sich eine ausführliche Preview zu Tom Clancy’s The Division, die neben bislang bekannten Fakten auch neue Details zum Spiel zutage fördert. Grund genug um uns die Ausgabe zu besorgen und euch ebenfalls einem Update zu Missionen, Spielwelt und Entscheidungsfreiheit zu unterziehen.

Bereits zur E3 2014 mutmaßten wir aufgrund eines Hinweises auf einem Screenshot, dass es ein Schnellreisesystem geben könnte. Diese Vermutung wurde nun von offizieller Seite bestätigt. Damit wir uns bei unserem Streifzug durch den Big Apple die Füße nicht wund laufen, wird es die Möglichkeit zur bequemen Abkürzung geben. Allerdings möchte Massive die Schnellreise nicht zur Gewohnheit verkommen lassen; geschickt versteckte Belohnungen in jedem Winkel der Stadt sollen Spieler zur Erkundung ermutigen. Zudem wird auch die Geschichte ihren Teil dazu beitragen, dass die Agenten überall herumkommen.

Weiterlesen

Preview verrät neue Details zu den Basen

PCGH-Preview

So manch einer hat sich vielleicht gewundert, weshalb bei den zur E3 veröffentlichten sechs neuen Screenshots fünf Bilder Szenen aus der Manhattan Gameplaydemo zeigten und ein Screenshot eine völlig unbekannte Nachtszene (Bild oben, große Version hier) zeigt. Ganz einfach; auf der Messe konnten zwei Missionen angespielt werden! Dies verrät eine Preview der Kollegen von PC Games Hardware.

Da wäre auf der einen Seite die bekannte Einnahme der Operationsbasis und auf der anderen Seite eine Mission bei Nacht, in der sich der Spieler und sein Team durch dunkle Hinterhöfe zu einem verlassenen Supermarkt durchschlagen müssen. Auf dem Weg dorthin scheuchte das Team eine Gruppe Ratten auf, kämpfte gegen einige Soldaten, fand einen „taktischen Rucksack“ (bietet mehr Platz und erhöht den eigenen Rüstungswert) und aktivierten schließlich im Supermarkt angekommen einen Dieselgenerator. Durch dessen Aktivierung wird die Sicherheitsstufe der Basis erhöht. Zur Belohnung gibt es zudem eine neue Nebenmission sowie eine Gasmaske, mit der man sich in noch verseuchtere Gebiete wagen kann. Eine Vielzahl solch kurzer Missionen führt letztendlich zur Übernahme der Operationsbasis.

Wer sich die komplette Preview der PCGH zu Gemüte führen möchte, findet diese hier.

Preview von CVG verrät neue Details

CVG Preview mit neuen Details

Der aktuelle Vorschaubericht der Kollegen von ComputerAndVideogames.com, kurz CVG, liefert einen detaillierten Einblick in die Welt von The Division und wartet zugleich auch mit ein paar neuen Infohäppchen zum Upgradesystem der Skills, Zerstörungssystem und der Einzigartigkeit des Spielerlebnisses auf.

Das Upgradesystem der Skills

Das Upgradesystem der Skills wird beim Crafting verschiedene vorgegebene Pfade bieten. Ein Versuch der Erklärung am Beispiel der Selbstschussanlage (Turret): Anfangs kann die Selbstschussanlage genutzt werden, um Gegner abzulenken. Sie schießt auf die Gegner bis sie zerstört wird (fire-and-forget). Später kann man die Anlage modifizieren. Die Reichweite kann erhöht, Brandmunition eingesetzt und die Einsatzdauer verlängert werden.

Zudem wird es möglich sein, die Funktionsweise zu ändern, indem man sie in eine an Türrahmen oder Mauern selbsthaftende Selbstschussanlage (Sticky Turret) umbaut. Läuft ein Gegner durch die Tür, schießt das Turret automatisch von oben in die Rücken der Gegner. Oder man stattet sie mit einer Sprengladung aus, die – sobald die Anlage von den Gegnern zerstört wurde – explodiert, um möglichst viele Widersacher mit in den sicheren Tod zu reißen. Auf diese Weise lassen sich alle Skills verbessern und anpassen. Es gibt eine gewisse Grundfunktionalität, die in bestimmte Richtungen verändert respektive erweitert werden kann.

New York wird für jeden Spieler einzigartig

Jeder Spieler erlebt das Spiel in seiner eigenen Kopie der Spielwelt New York. Die Stadt entwickelt sich von Spieler zu Spieler anders, sieht unterschiedlich aus. Je nachdem wie gespielt wird und welche Entscheidungen der Spieler trifft. Spielen mehrere Spieler zusammen, erlebt man das Spiel aus der Sicht des Spielführers und in dessen Version von New York.

Die Snowdrop Engine ist prädestiniert für diesen Einsatzzweck. Erlebt man eine Mission am frühen Morgen bei schönem Wetter und klaren Sichtverhältnissen, muss man sehr vorsichtig sein, dass man von den Gegnern nicht schon frühzeitig gesehen oder gehört wird. Während eines Schneesturms – Wetterkapriolen halten nicht nur ein paar wenige Minuten an – kann man sich viel leichter den Gegnern unbemerkt nähern; die Taktik und die Spielwelt ändern sich also auch mit den vorherrschenden Wetterbedingungen.

Zerstörungssystem mit Einschränkungen

Die Snowdrop Engine bietet ein sehr fortschrittliches Zerstörungssystem, so viel wissen wir bereits. Jedoch würde sich eine komplette Zerstörbarkeit der Spielwelt nicht mit einer großartigen Spielerfahrung vereinbaren lassen. Damit das Spiel funktioniert, müssen bestimmte Elemente unzerstörbar sein. Dennoch gibt es eine Vielzahl an zerstörbaren Objekten, wie zum Beispiel Deckungsmöglichkeiten. Allgemein sollen Schusswechsel aus der Deckung heraus und das Deckungssystem selbst Kernelemente des Shooter-Teils von The Division werden.

Kommentar zu den Releasegerüchten

Game Director Ryan Barnard ließ es sich auch nicht nehmen, kurz zu den Releasegerüchten der letzten Monate („Kommt The Division 2014 oder 2015?“) Stellung zu nehmen:

Die Produktion verläuft großartig und nach Plan. Alles was ich sagen kann ist, dass wir solche Gerüchte und Spekulationen nicht kommentieren. Leider ist dieses Gerede unvermeidbar, doch hier in Schweden läuft alles super, abgesehen vom Wetter…