Beiträge abgelegt unter: Lead Plattform

Probleme bei der Entwicklung von The Division?

The Division: Probleme bei der Entwicklung?

Kurz nach der offiziellen Bekanntgabe der Verschiebung von Tom Clancy’s The Division ins Jahr 2015, sorgt nun eine Massive-interne Quelle erneut für Aufsehen. Geht es nach dem Informanten, sei selbst das Release in 2015 noch zu optimistisch.

Bereits Anfang Januar stand dieselbe Quelle im Gespräch mit Gamereactor und ließ die Fans aufhorchen. Sie behauptete, dass bisher nur die Engine laufe und das eigentliche Spiel erst noch entwickelt werden müsse, daher nicht vor 2015 erscheinen würde und sollte – zumindest mit Letzterem – Recht behalten.

Und exakt jene Quelle informierte die Kollegen nun abermals über den aktuellen Stand der Entwicklung. So habe man nicht nur Reflections und Red Storm Entertainment mit ins Boot geholt, Publisher Ubisoft soll auch das Budget deutlich erhöht haben, um ein fantastisches Endprodukt zu ermöglichen:

The Division ist ohne Zweifel eines der ambitioniertesten Projekte aller Zeiten und der Publisher hat diesen Umstand natürlich realisiert. Uns wurden mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt, wir stellen aktuell jede Menge neue Leute ein und wir bekommen viel Hilfe von anderen Ubisoft Teams, was auch nötig sein wird, wenn wir bis nächsten Herbst ein fertiges Spiel abliefern sollen. Allerdings denke ich, dass der Termin noch immer ein wenig zu optimistisch ist, da wir nach wie vor kein funktionierendes Spiel haben und mit Problemen konfrontiert sind, die Multiplayerkomponente auch nur in der Konzeptphase zum Laufen zu bringen. Andererseits sind beide Parteien, wir und der Publisher, extrem erfreut über die Game-Engine und Ubisoft wird diese selbstredend in vielen kommenden Titeln einsetzen.

Zudem gab es vor kurzem das Gerücht, Massive würde nach massivem Druck seitens Microsoft nun auf die Xbox One statt der PlayStation 4 als Leadplattform setzen. Gamereactor’s Quelle bestreitet diese Behauptung jedoch.

Das ist nicht richtig. Die PlayStation 4 hat die leistungsfähigere Hardware und wir tun uns bei der Entwicklung leichter. Die Snowdrop Engine funktioniert auf der PS4 einfach besser und selbst wenn uns Microsoft dazu drängt, die Leadplattform zu wechseln, so ist das etwas, was nicht geschehen ist.

Während der Unterhaltung mit der Quelle erfuhr man aber auch gute Neuigkeiten. So habe sich Massive bei den Animationen vor allem durch Uncharted 3 inspirieren lassen. Aktuell soll es mehr als 1.000 unterschiedliche Animationen nur für Bewegungsabläufe – wie etwa hinter einer Autotür oder einem Müllcontainer zu kriechen oder über einen Stein zu springen – geben. The Division soll so mit den besten Animationen aufwarten, die es je in einem Actionspiel zu sehen gab.

Wir geben zu, die Aussagen des Informanten sind in der Tat ein wenig beunruhigend. Allerdings darf man solche Gerüchte auch nicht überbewerten. Massive und Ubisoft versprechen für die in etwas mehr als drei Wochen stattfindende E3 jede Menge neues Material, spätestens dann können wir uns selbst vom aktuellen Zustand des Spiels überzeugen.