Titelaktualisierung 6 und Episode 2 für The Division 2 erscheinen im Oktober: Änderungen an Loot-System, Marken- und Gear-Sets, Rekalibrierung & Crafting

Noch im Oktober wird mit Titelaktualisierung 6 ein großes Update für Tom Clancy’s The Division 2 erscheinen, das den RPG-Shooter im Hinblick auf viele Mechaniken generalüberholen soll. Vor allem ans Loot, das Gear, die Rekalibrierung und das Crafting wird ordentlich Hand angelegt. Zusätzlich soll ein neues, zielgerichtetes Loot-System dafür sorgen, dass das Erspielen von Ausrüstung wieder deutlich mehr Spaß macht.

Titelaktualisierung 6

Die nächste Aktualisierung für The Division 2 soll den aktuellen Plänen nach noch im Oktober und damit schon kommenden Monat erscheinen. In wenigen Tagen hingegen wird bereits der PTS der Titelaktualisierung an den Start gehen und neugierigen Spielern einen ersten Blick auf die Änderungen und neuen Features ermöglichen. Eines sei vorweg gesagt: Davon wird es viele geben!

Wann genau der PTS starten wird, ist noch unklar. Infos sollen schon in Kürze folgen. Fest steht, die Testphase ist in mehrere Häppchen unterteilt. Nach und nach werden die Entwickler weitere Änderungen dazuschalten, sodass ein konzentriertes Testen einzelner Elemente möglich sein wird.

Episode 2

Titelaktualisierung 6 wird zudem auch Episode 2 enthalten und damit auch neue Spielinhalte liefern. Dazu zählen – wenn sich die Entwickler an ihren ursprünglichen Plan halten – neue Story-Missionen, weitere Geheimaufträge, der zweite Raid und vieles mehr. Um nicht den gleichen Fehler wie zu Zeiten von Episode 1 zu wiederholen, werden diese neuen Inhalte diesmal nicht auf dem PTS spielbar sein.

Was ändert sich?

Titelaktualisierung 6 krempelt einige Systeme des Spiels ordentlich um. Diese Eingriffe sind jedoch bitter nötig, denn unlängst haben sowohl Spieler als auch Entwickler erkannt, dass das Spiel aufgrund seiner hohen Komplexität und einiger Restriktionen schnell überfordern kann, Frust bereitet oder aufgrund der schieren Menge an irrelevantem Loot einfach keinen Spaß macht, da die Suche nach einem spezifischen Item einfach viel zu lange dauert.

Dass sich ein großangelegtes Gegensteuern der Entwickler anbahnt, machte Senior Game Designer Nikki Kuppens in State of the Game #132 unmissverständlich klar. So kündigte er einige der einschneidenden Änderungen hinsichtlich Loot, Marken-Sets, Gear-Sets, benannte Items, Rekalibrierung und Crafting an.

Marken-Sets

Bislang warteten die unterschiedlichen Marken-Sets mit nur einer bestimmten Anzahl an Items für bestimmte Slots der Ausrüstung auf. So gibt es beispielsweise von Douglas & Harding nur Masken, Holster und Knieschoner. Mit dem Update wird dieses Verhalten geändert. Dann können alle Marken mit Items für jeden Slot aufwarten. Mit dieser Änderung am Gear-System wollen die Entwickler für mehr Klarheit und Flexibilität hinsichtlich der Build-Zusammenstellung sorgen.

Keine Regel ohne Ausnahme: Das Set 5.11 Taktisch bleibt unangetastet, basiert es doch auf einer Marke der realen Welt (zur offiziellen Website). Entsprechend wird dieses auch zukünftig nur die Items bieten, die man im echten Leben von dieser Marke erwerben kann. Aktuell sind das Weste, Rucksack und Handschuhe.

Gear-Sets

Nicht länger müssen alle sechs Teile eines Gear-Sets angelegt werden, um alle Boni zu aktivieren. Stattdessen orientiert man sich am ersten Teil der Reihe. So müssen zukünftig lediglich vier Teile ausgerüstet werden, um vollends von den Sets zu profitieren. Auf diese Weise lassen sie sich mit zwei weiteren Highend-Items oder einem Highend-Item sowie einem exotischen Item kombinieren, was zu mehr Flexibilität und Build-Vielfalt führen soll.

Ebenso neu ist, dass man den Westen und Rucksäcken der Gear-Sets Talente spendiert. Die übrigen Slots müssen weiterhin darauf verzichten. Selbst was die Verteilung der Sets anbelangt, gehen die Entwickler neue Wege. Während manche Gear-Sets nur durch Crafting hergestellt werden konnten oder andere nur von Feinden der Black Tusk droppten, sollen alle Gear Sets in den regulären Loot-Pool wandern und so schneller für alle Spieler zur Verfügung stehen.

Alle Gear-Sets? Etwa auch die exklusiv im Raid erhältlichen Exemplare? Ja, zumindest teilweise. Die im Raid Operation: Dunkle Stunden exklusiv erhältlichen Sets Asse und Achten, Dilemma des Verhandlungsführers sowie Spitze des Speeres wandern tatsächlich in den regulären Loot-Pool. Jedoch mit einem entscheidenden Unterschied. Westen und Rucksäcke, also jene beiden Slots, die künftig mit Talenten aufwarten, bleiben Raid-exklusiv. So wird es zwar allen Spielern möglich sein vier Teile zusammen zu bekommen, die besten Items bleiben allerdings den Bezwingern des Raids vorbehalten.

Benannte Items

Momentan findet man im spiel einige benannte Waffen, die sich nur optisch und hinsichtlich ihrer Lore von den regulären Vertretern unterscheiden. Beispielsweise das „Schild Splinterer – F2000“ Sturmgewehr, das man als Belohnung für den Abschluss der Jäger-Rätsel erhält. Wirkliche vorteile boten diese Waffen bislang nicht. Das wird sich mit dem kommenden Update ändern.

So wird es nicht nur mehr solcher benannter Waffen geben, auch benannte Ausstattungsobjekte gesellen sich hinzu. Insgesamt soll deren Pool auf etwa 35 Exemplare anwachsen. Gleichzeitig warten sie alle mit einer besonders guten Version eines der bekannten Talente auf. So wäre es beispielsweise denkbar, dass ihr ein paar benannte Knieschoner findet, die das Talent „Schonungslos“ tragen. Statt mit +10% Bonusschaden gegen Elite-Gegner aufzuwarten wären mitunter 20% oder gar 30% denkbar. Jedes dieser Items wird ein festes Talent verpasst bekommen, dass dann in besonders guter Ausführung vorliegt.

Der Rest des Items wird noch immer mit zufälligen Talenten und Werten gerollt. Auch dürfen die besonders guten Talente nicht für die Übertragung auf andere Items genutzt werden. Mit exotischen Items darf man sie dennoch nicht verwechseln. Sie sind eher die seltene, verbesserte Version eines Highend-Items.

Doch wie gelangt man an diese besonders guten Items? Ein Teil wird aus ganz bestimmten Quellen zu erhalten sein, einige sind sehr seltene zufällige Drops und wiederum andere werden als Belohnung verteilt, die Spieler erhalten, die sich besonders schweren Inhalten des Spiels stellen. Beispielsweise heroischen Einsätzen oder Kontrollpunkten auf Stufe 4. Die Entwickler wollen sicherstellen, dass die benannten Items am Ende quer Beet über alle Aktivitäten des Spiels verteilt sind. Und sogar optisch wird sich deren Drop von dem der regulären Items unterscheiden, sodass man sie ja nicht übersieht.

Zielgerichtetes Loot-System

Bei all dem Loot, dessen Anzahl aufgrund der zuvor genannten Änderungen ja sogar noch weiter ansteigt, wie will man da den Überblick behalten und vor allem passende Items finden, ohne hunderte Stunden investieren zu müssen? Hier kommt das neue System der „anvisierten Beute“ ins Spiel. Es erlaubt euch, den Lootpool einzugrenzen. Das System, das auf einer täglichen Rotation basiert, weist sämtlichen Hauptmissionen und Distrikten der Stadt bestimmte Loot-Gruppen zu. Dazu zählen die einzelnen Waffengattungen, alle Gear-Slots, Marken-Sets, Gear-Sets und Mod-Typen.

So findet man am Montag etwa im Distrikt East Mall beim Abschluss der zufälligen Open-World-Aktivitäten besonders häufig Masken, während die Bosse in der Mission Lincoln Memorial besonders viele Items von Airaldi Holdings droppen. Am Dienstag sind es dann vielleicht Rucksäcke in East Mall und Items von Badger Tuff im Lincoln Memorial. Auf diese Weise lässt sich Gear deutlich gezielter Farmen ohne die ewig gleichen Missionen spielen zu müssen. Der Einfachheit halber enthält die Mega-Map Informationen darüber, welche Missionen und Distrikte für welche Objekttypen eine erhöhte Dropchance haben. Zusätzlich wurde ein Timer eingebaut, um sicherzustellen, dass die Spieler wissen, wie lange die aktuelle anvisierte Loot-Rotation aktiv ist.

Große Symbole stehen für Drops in den benannten Distrikten von Washington D.C., während kleinere Symbole anzeigen, welches Loot von den Hauptmissionen zu erwarten ist. Diese spielen sich zunächst wie gewohnt. Die anvisierte Beute erhält man zusätzlich zum normalen Loot und dem Bonus-Loot für den Missionsabschluss. Anvisierte Items besitzen eine garantierte Dropchance von den benannten Bossen und eine geringere Chance, von allen NPCs und aus Behältern geborgen zu werden.

In der offenen Welt droppt das auf der Karte angezeigte anvisierte Loot von den benannten Bossen der zahlreichen Nebenaktivitäten (Geiselrettung, Territoriumskontrolle, etc.). Außerdem besteht die geringere Chance, bestimmte Gegenstände zu erhalten, wenn man Behälter öffnet oder NPCs in diesem Areal tötet. Dies gilt auch für die Dark Zones, die Teil der Loot-Rotation sind und ebenfalls anzeigen, welche Gegenstände man dort plündern kann. Nichtsdestotrotz bleiben diese vorerst kontaminiert und müssen in gewohnter Manier ausgeflogen werden, bevor sie genutzt werden dürfen.

Um sicherzustellen, dass man die anvisierte Beute nicht übersieht, werden entsprechende Items in der Loot-Säule optisch hervorgehoben.

Wie üblich werden die spezifischen Loot-Objekte, die man über das neue Rotations-System erhält, mit dem Ausstattungswert des Agenten skalieren. Wenn man in Richtung Gear Score 500 voranschreitet, werden dies auch die Items, die man plündert. Dies gilt ebenso bei Gear Score 500.

Rekalibrierung

Die Rekalibrierung wird mit Titelaktualisierung 6 deutlich flexibler ausfallen. So können nun Attribute verschiedener Kategorien (Farben) miteinander getauscht werden. Auf diese Weise kann ein Build stärker und einfacher dem eigenen Spielstil angepasst werden. Zudem hilft es bei der Aktivierung bestimmter Talente, die gezielte Anforderungen an die unterschiedlichen Attribut-Kategorien stellen.

Das Umrollen von Talenten wird ebenfalls offener gestaltet. So war es bisher nicht möglich, dass ein Item eines bestimmten Slots (z.B. Rucksack) jedes Talent einer bestimmten Kategorie (aktiv, allgemein) tragen konnte. Die erweiterte Rekalibrierung lässt dies nun zu. Allerdings wird es weiterhin nicht möglich sein, Talente von Knieschonern auf Handschuhe oder aktive durch allgemeine Talente zu tauschen. Die Möglichkeit Mod-Slots umrollen zu können wird derzeit von den Entwicklern untersucht. Das letzte Wort ist an dieser Stelle noch nicht gesprochen.

Eine weitere Verbesserung erfährt die Benutzeroberfläche der Rekalibrierungsstation. Anstatt wie bisher zunächst das Item auszuwählen, an dem man etwas umrollen möchte, dann das Item auswählen zu müssen, vom dem man das Talent oder Attribut übertragen möchte und schließlich das betreffende Attribut oder Talent zu wählen, wird das System nun umgedreht. Zunächst wählt man das Item aus, das man rekalibrieren möchte. Anschließend das Attribut oder das Talent, das umgerollt werden soll. Zuletzt präsentiert das Spiel eine vorsortierte Liste mit Items, die sich dafür „opfern“ lassen. Das soll für deutlich mehr Überblick und ein flotteres Umrollen sorgen.

Crafting

Im Hinblick auf die Herstellung von Objekten erhören die Entwickler die Wünsche der Community. Die Obergrenzen für die sammelbaren Mengen an Herstellungsmaterialien werden heraufgesetzt. Ein beim Händler erwerbbarer Vorteil lässt euch zudem die Materialien mit allen Charakteren eures Accounts teilen – ähnlich wie bei den Blaupausen. Ist die maximal tragbare Menge eines Materials erreicht, wird es fortan nicht mehr droppen und somit nicht länger für unzählige nicht aufsammelbare Loot-Säulen sorgen.

Wer gezielt Material sammeln möchte, kann dies weiterhin bei den einzelnen Fraktionen tun. Wer einfach so Behälter, Rucksäcke und Kisten in der offenen Spielwelt plündert, darf sich über eine breitere Verteilung der Ressourcen freuen. Das Zerlegen von Items wird mit dem Update auch Polykarbonat zutage fördern. Die Kosten für graue und Marken-spezifische Materialien werden gesenkt. Das zielgerichtete Loot-System hilft dabei, schneller an das Material einer bestimmten Marke zu gelangen.

Fehlende Blaupausen werden außerdem im Crafting-Menü der Werkbank angezeigt; inklusive eine Erklärung, was man tun muss, um die Blaupause zu erhalten.

Lagerkapazität

Aufgestockt wird auch die Lagerkapazität der Kiste. Die Anzahl der Slots wird direkt verdoppelt. Satte 300 Plätze sollten auch Loot-Messies erst mal reichen.


Wie man sieht haben die Entwickler einige Änderungen im Gepäck, um den Reiz am Loot – und das ist schließlich der Kern eines Loot-Shooters – wiederherzustellen. Kommende Woche beschäftigt sich der Livestream übrigens mit den Themen Dark Zones und PvP. Was haltet ihr von den bisher geplanten Änderungen und der brandneuen Loot-Rotation? Wir sind auf eure Reaktionen gespannt!

QUELLE
QUELLE 2

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
15 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Hinweis: Wir behalten uns vor Kommentare zu löschen, die gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen oder nicht im Zusammenhang mit dem Thema des Artikels stehen. Für allgemeine Diskussionen und Fragen zum Spiel steht unser Forum zur Verfügung. Kritische Stimmen sind immer willkommen, Schmähkritik jedoch nicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.

15 Kommentare

  1. Snahbux 15. September 2019, 13:31 Uhr

    Hi Leute, hört sich ja alles soweit ganz gut an, aber die Quantität ist nicht wichtig sondern die Qualität
    vom Loot, wird sich hoffentlich bessern. Aber wenn die Episode 2 genau so schnell eintönig wird und sich
    in den Missionen immer wiederholt würde ich mir wünschen das von den Kampfdrohnen der BlackTust
    über jeden Bezirk von D.C. ständig eine fliegt und wenn man sie angreift wird sie von einer anderen unterstüzt, Holt man alle vom Himmel gibt es besonders Loot, z.B. die Bearer. Warten wie doch einfach mal ab was da kommt, kann ja nur besser werden, war nach 1.4 in TD1 auch so.

  2. AliMente2019 14. September 2019, 01:41 Uhr

    Mahlzeit !
    Weiß jemand wann der PTS wieder online ist ?!

    • jackennils MYD.net 14. September 2019, 01:43 Uhr

      Steht doch im Artikel: Infos folgen in Kürze.

  3. John W. 12. September 2019, 16:13 Uhr

    Vielen Dank für die gute Zusammenfassung.
    Ich habe das Glück (oder Pech) erst im Juli zu Div2 gestoßen zu sein und damit immer noch einiges zu tun. Und die neuen Änderungen dazu die Aussicht auf Episode 2 nächsten Monat schon macht noch mehr spass am spiel.
    Und das war erst der Anfang der Änderungen, teilweise auch noch weitere Loot bezogen, und die ganzen anderen Bereich die auch noch kommen.
    Ich glaube im Oktober wird Div2 wieder ein hochstand an Spielern haben.

    Und naja, gemeckert wird im internet inzwischen ständig über alles. Einfach mal entspannen und das spiel genießen :)

  4. RushOr 12. September 2019, 09:46 Uhr

    Super Änderungen, freu mich wenn die Live gehen :)

  5. Kevlar2007 12. September 2019, 09:15 Uhr

    auch wenn ich nur 4 gearsetteile brauche für den 6er bonus
    die gearsets sind bis aus Asse und 8 alle nicht der kracher jedenfals kenn ich im Clan keinen der eins trägt.Aber hey warten wirs ab evtl bringts ja was.

    • FeuerSturm2k11 12. September 2019, 11:18 Uhr

      Negotiator’s Dilemma könnte mit Berserk Weste und Clutch Handschuhen spassig sein. ;-)
      Im Raid wahrscheinlich auch dann noch nicht sonderlich nützlich, aber bei normalen Missionen könnte das ein „Fun-Build“ werden.

  6. Oesideath 12. September 2019, 08:21 Uhr

    Bis dato lese ich leider mal wieder nur “mehr Loot”. Ich hätte besseren Loot zweckmäßiger gefunden.

  7. Rahjinder 12. September 2019, 06:08 Uhr

    Jow, Also, wenn das nicht gut klingt, weiß ich es auch nicht. Wenn das so kommt, wie es da steht. Wird D2 wieder richtig gut.

  8. Sealion.ttv 12. September 2019, 06:04 Uhr

    Ja das ist jedenfalls mal besser als jetzt wird wohl doch noch richtig gut mit Division 2

  9. Ace 11. September 2019, 21:20 Uhr

    Holla. Da hat sich aber jemand Gedanken gemacht. Nicht übel.

  10. str1ke 11. September 2019, 20:51 Uhr

    Die Änderungen klingen soweit erstmal gut, solange sie es so umsetzen. Vor allem das Zielgerichtete farmen bestimmter Brandsets war nötig.

    Leider ist mein größter Wunsch beim Rekalibrieren, auf Rucksack und Weste 2 Werte umnzurollen nicht erfüllt worden.

    Bin mal gespannt wie sich die ganzen Änderungen auf dem PTS anfühlen werden.

    Was leider in den News fehlt ist das die Lagerkapazität der Kiste auf 300 erhöht wird.
    Während der Agent Highlights kommt Hamish nochmal mit Breaking News ins Bild wo er das erwähnt.
    Bei Youtube bei 1 Stunde 3 Minuten zu sehen.

  11. Boris Bartkowski 11. September 2019, 20:35 Uhr

    Das sind wirklich viele Änderungen, welche ich so zwar nicht erwartet hätte aber ungemein meinen Wünschen an dem Spiel entgegenkommen. Alle die jetzt noch sagen, massive höre den Spielern nicht zu, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Ich finde es klasse.

    • Andi Eberle 11. September 2019, 21:15 Uhr

      Hallo, Agents
      Many good news!
      Da freu ich mich richtig auf Oktober!
      Dann werde ich mich bis dahin ein bisschen mit PES 2020 / FIFA 20 „beschäftigen“ um dann ( wahrscheinlich) Ende Oktober wieder nach Washington zu reisen.

      Viele Grüße aus Stuttgart