The Division 2 und die anstehenden Änderungen rund um Gear, Loot, Dark Zones, Konflikt und mehr

  • 20
  • Kopiert!

Während die Rückkehr von State of The Game auf nächste Woche verschoben wurde, wollten die Entwickler dennoch erste Details zu den Themen mit uns teilen, die sie in den kommenden September-Livestreams vorstellen möchten. Das Team arbeitet weiterhin intensiv hinter den Kulissen an der nächsten Titelaktualisierung für Tom Clancy’s The Division 2 und stellte nun den geplanten Zeitplan vor.

Noch immer läuft die Elite Task Force Echo bei Massive im schwedischen Malmö. Das Team hat viele Bewerbungen erhalten und ist sehr begeistert davon, wie engagiert sich die Community in allen Belangen des ETF-Workshops zeigt. Derzeit arbeiten die Entwickler eng mit jener Gruppe von Spielern zusammen, die speziell ausgewählt wurden, um die verschiedenen Spielstile der Community zu repräsentieren. Dazu zählen natürlich PvE-, PvP-, Gruppen- und Solospieler.

Die Entwickler präsentieren einige der geplanten Änderungen und analysieren die Rückmeldungen und Vorschläge, die sie als Reaktion auf ihre Vorstellungen erhalten. Der Workshop ist Teil der kontinuierlichen Bemühungen die Community stärker in den weiteren Entwicklungsprozess von The Division 2 einzubinden und ergänzt somit die vorhandenen Feedback-Kanäle wie die offiziellen Foren oder das Community-Sub-Reddit.

Alle Mitglieder der ETF Echo mussten eine Verschwiegenheitserklärung (NDA) unterzeichnen, weshalb sie keine Details zum Workshop und den präsentierten Änderungen preisgeben dürfen. Der Fokus des Workshops liegt auf der „Gesundheit“ von The Division 2. Einige der dabei diskutierten Themen werden auch in den nächsten State of the Game Streams im September angesprochen und erläutert:

  • 11. September
    Verbesserungen am Gear- und Loot-System, um die ganze Thematik für die Spieler interessanter zu machen.
  • 18. September
    Änderungen an den Dark Zones und dem Konflikt-Modus. Insbesondere Methoden, um die Spielerdichte in den PvP-Arealen zu erhöhen (z.B. durch Änderungen am Matchmaking-System). Zu erwarten sind auch Änderungen am PvP-Balancing und Diskussionen zum Thema Belohnungen.
  • 25. September
    Details zu all dem, was noch vor uns liegt. Der weitere Weg für The Division 2 und dessen Zukunft.

Damit steht fest, die kommenden Wochen werden spannend. Wir alle und auch die Entwickler wissen nur zu gut, dass ordentlich am Spiel geschraubt werden muss, um es gesunden lassen zu können. Hoffen wir also auf einen ähnlichen Erfolg wie zu Zeiten von The Division und Patch 1.4. Die nächsten Wochen werden es zeigen.

QUELLE

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
20 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Hinweis: Wir behalten uns vor Kommentare zu löschen, die gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen oder nicht im Zusammenhang mit dem Thema des Artikels stehen. Für allgemeine Diskussionen und Fragen zum Spiel steht unser Forum zur Verfügung. Kritische Stimmen sind immer willkommen, Schmähkritik jedoch nicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.

20 Kommentare

  1. Rush 9. September 2019, 14:42 Uhr

    Sie hätten einfach die Spielemechanik aus Teil 1 übernehmen sollen, ein paar Gearsets raus, neue rein. Die normalen Sets mit 3er Bonus wie es jetzt in Teil 2 ist, aber weniger davon, Darkzone wie ein Teil 1, Underground und Survival Modus rein und alles wäre Perfekt.

  2. CoretheSaint 9. September 2019, 08:25 Uhr

    Albert Einstein hat mal gesagt: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

    Das sollten sich die Nörgler hier mal ins Gebetbuch schreiben. TD1 war TD1 und TD2 ist TD2.

    Die Entwickler haben sich das nämlich mit der ETF schon zu Herzen genommen und versuchen neue Wege zu gehen.

    • Oesideath 10. September 2019, 10:59 Uhr

      Selten habe ich weisere Worte gelesen!

  3. Ben 8. September 2019, 11:08 Uhr

    Division 2 ist ein tolles Spiel gar keine Frage. Aber nicht umsonst gibt es jetzt die ETF weil die Entwickler selbst das Problem erkannt haben und es ändern möchten. Meiner Meinung nach hat jeder eine zweite Chance verdient. Sicher wird keiner der TD2 gerne spielt oder gerne gespielt hat es ein für alle mal abschreiben. Hab jetzt 5 Wochen nicht mehr gespielt weil es mittlerweile wirklich eintönig ist. Wenn die Änderungen da sind und das Game wieder Spaß macht werd auch ich wieder zocken. Aber bis dahin bleibt es erstmal auf Eis. Was auch ein Problem ist für das Massive z.B. nichts kann, Clans zu finden mit entsprechender Aktivität. 20 Leute im Clan und 3 oder 4 Leute regelmäßig online. Da vergeht einem ebenfalls die Lust.

    • Andi Eberle 8. September 2019, 15:48 Uhr

      Absolut nachzuvollziehen Deine Reaktion / Vorgehensweise.
      Aber ich wiederhole mich… ich freue mich auf die kommenden Wochen.
      Ich denke , es wird viel positives Feedback zu erwarten sein…wie immer natürlich auch negatives.
      Ich bin aber guten Mutes , dass ich nach meinem bevorstehenden Urlaub Anfang Oktober wieder die eine oder andere Nachtschicht einlegen werde.

      Viele Grüße aus Stuttgart

  4. Andi Eberle 7. September 2019, 11:34 Uhr

    Hallo liebe (Ex)Agents,
    Ich habe sowohl D1 als jetzt auch D2 jeweils regelrecht „gefressen“…..!
    Im positivem Sinne.
    Für mich nach wie vor eines der besten Loot und Deckungsshooter der Neuzeit.
    Jetzt mal ein Statement für die Entwickler etc.

    Ich weiß nicht, in welcher Zeit hier manche leben und dies auch teilweise in nicht nachvollziehbarer Form hier in diversen Foren immer wieder kundtun.
    Es ist doch wohl hoffentlich jedem einigermaßen klar , dass so ein Game( ähnlich wie Destiny2 etc) niemals jeden einzelnen der Community zufrieden stellen kann.
    Man könnte jetzt wieder sagen – die sollen doch erst das Game veröffentlichen,wenn es 100% fertig ist und keine oder nur vereinzelnde Bugs innehat….
    Dieser Umstand ist wohl nur sehr schwer zu realisieren ….und dies übrigens trifft beileibe nicht nur auf Massive zu….es ist schlicht und ergreifend ein Unternehmen , dass Kohle verdienen muss – ganz einfach!
    Und wer jetzt meint , er könne für 70 oder 80€ ein perfektes Produkt von vornerein erwarten , der lebt nicht auf dieser Welt.
    Ich kann mich noch gut an die ersten 2-3 Wochen nach Release erinnern….ein Hype sondersgleichen…!
    Viele Hardcore-Agents hatten D2 schon nach 2 Wochen komplett durch…ja-warum denn das?!
    Weilś eben Spaß macht oder gemacht hat. Oder nicht?
    Es ist doch vollkommen klar , dass man so ein Projekt wie D2(ähnlich wie sein Vorgänger) nicht ohne Unzulänglichkeiten und diverser Bugs von Anfang an präsentieren kann!
    Wo leben hier manche eigentlich!?
    Hier wird offensichtlich von manch einem erwartet, hier die „eierlegende Wollmilchsau“ gekauft zu haben…. mitnichten…. sagt mir auch nur ein Game , welches von Anfang an ohne jegliche Kritik etc. releast worden ist…. es gibt bis heute keines… auch die jetzt in den Startlöchern stehenden Ghost Recon etc. werden nicht ohne besagte Kritik etc. davonkommen….
    Aber so wird es immer sein und zum guten Schluss noch ein ziemlich abgedroschener Spruch von einem schon etwas „älteren“ Agent…
    Du kannst es nicht allen recht machen – Leben und leben lassen….

    In diesem Sinne
    Ich werde D2 weiter zocken und mich manchesmal aufregen über diverse Dinge – die meines Erachtens aber lange nicht ausreichen , um das Game in die Ecke zu stellen, da es meines Erachtens viel mehr positives als negatives zu finden gibt.

    • Furi 7. September 2019, 12:30 Uhr

      Sehe ich absolut genau so. :-)

    • Andi Eberle 7. September 2019, 13:15 Uhr

      Na dann sind wir ja schon zu zweit…!
      Ich bin übrigens überzeugt davon , dass die Server spätestens im Oktober/November wieder ordentlich voll sein werden…..
      Wie
      Mir zu Ohren gekommen ist , soll es ja gewichtige News bzgl. Loot , Darkzone etc. geben….sprich man kann noch im Oktober einiges erwarten!
      Bis dahin / weiterhin Viel Spaß mit TD2

      • Furi 7. September 2019, 20:54 Uhr

        Den werde und habe ich auch noch, selbst nach jetzt beinahe 1200 Stunden ;)
        Finde immernoch Sachen um den ein oder anderen Build stets ein kleines bisschen besser zu machen.

      • Ace 9. September 2019, 13:22 Uhr

        Das nenne ich mal eine gute Einstellung!

    • Bodo Peters 11. September 2019, 11:33 Uhr

      Bin da ganz bei dir.

  5. KeeganGhost 7. September 2019, 09:01 Uhr

    The Division ist ein Super Game … keine Frage aber mittlerweile spiele ich persönlich vielleicht 1mal in zwei Wochen. Ich bin natürlich von TD1 geschmückt aber TD2 hält mich keine ganze Stunde am Bildschirm. Im Grunde geile Geschichte, Story, usw. aber die Fehler sind exponentiell vorhanden. Was mich persönlich stört ist die Stimmung. In TD1 gab es den Schnee und diese düsteren, dunklen Tage, die mich gepackt haben. Teilweise in der DZ und ganz im Survival. Das fehlt mir in TD2 … kommt mir vor wie im Sommercamp. Am schlimmsten finde ich das UI und all die ganze Übersicht vom Gear und den Attributen, etc. Ich habe nicht einmal Lust mich mit dem Gear auseinander zu setzen. Wenn man mal sich die anderen Player ansieht und deren Gear, dann ist es immer das selbe … alles gelbes Gear und von jedem etwas dabei. Für mich ist die OpenWorld fertig aber alles drumherum wird wie Legosteine noch zusammengebaut. Fehler an sich oder Bugs kenne ich nicht … mor fehlt die Langzeitmotivation.

  6. Sven Piterek 7. September 2019, 03:36 Uhr

    Schön das ihr am Spiel bastelt. Viele meiner Freunde finden Division 2 mitlerweile Lanģweilig. Zu eintönig.

  7. Mike 6. September 2019, 21:19 Uhr

    Spiel abschreiben und fertig , sonst lernen so Firmen es nie .Verstehe nicht warum Leute immer wieder solche Spiele dann auch noch supporten und korrigieren wollen , mittlerweile sollten die Firmen doch wissen was bei Spielern an kommt und was nicht. Mir kommt es immer so vor als haetten die Firmen nur Idioten da sitzen die das Spiel noch nicht mal selber testen und spielen.Einen Reifen der rollt den kann man nicht noch runder machen.Ich kann doch kein Spiele Entwickler sein und hab keine Ahnung was ein Spiel haben muss. Kleine Fehler usw lasse ich mir noch gefallen aber das ein ganzes Spiel so verhunzt wurde von hinten bis vorne ist einfach nur schwach. Ich baue ja auch keine Fernseher und fahre dann zu jedem Kunden nach Hause und tausche Teile aus weil ich am Anfang nur mist verbaut habe .

    • Fred 7. September 2019, 00:23 Uhr

      Die haben die Marke nochmal eben gemolken und machen jetzt noch ein bisschen medienwirksam einen auf Communityversteher. Der erste Teil war wenigstens nach ner gewissen Zeit halbwegs balanced, das hier ist hoffnungslos. Und für wen wollen sie das überhaupt fixen? Ist ja keiner mehr on… Noch spannender: Wer soll’s denn fixen? Die Entwicklerhelden, die es nicht mal geschafft haben, die funktionierenden Komponenten aus Teil 1 (von dem sie ja gebetsmühlenartig wiederholend behaupten, sie haben daraus gelernt) in den zweiten Teil zu transportieren? Wenn die Firma ein halbwegs funktionierendes Management hat, sollte der Weg hier klar sein. Marke abschreiben, Gewinn mitnehmen und die Schelte der Spielerschaft einstecken. Das Langzeitgedächtnis an dieser Stelle ist bei den meisten eh nicht so ausgeprägt :). Fallout 4 und Anthem haben ja vorgemacht, wie das geht.

      • Ace 7. September 2019, 08:06 Uhr

        Wenn du ein glaubhafter ‚Abschreiber‘ wärst,dann würdest du hier nicht so ein pesimistischen Wutbürgermist verzapfen. Abgeschrieben und trotzdem in Kommentarspalten zu dem Thema präsent? Selten unglaubwürdigeres Zeug gelesen. Vermute sogar das du einer der ersten bist die es nach den Änderungen wieder spielen. Hauptsache mal den strikten Abschreiber gespielt. Als normal konstruktiv veranlagter Mensch freut man sich und sieht sowas als positiv an,das aus einem seiner Lieblingsspiele vielleicht doch noch was grösseres werden könnte. Doch leider hat im Internet ja jeder Miesmacher heute die Chance seinen Bullshit zu verzapfen. Normal lässt man solch pesimistischen Schlechtredner einfach stehen und überlässt sie sich selbst und ihrer Welt. Schlechte Stimmung verbreiten und sich selbst noch als Antiheld hinstellen. Unglaublich. Das Spiel hat ein super Grundgerüst und kann noch grossartig wachsen. Und wenn es soweit kommen sollte,was man bei der Entwicklermühe annehmen kann,bist du garantiert auch wieder dabei. Nur das dann natürlich von dem ganzen Abschreibegerede kein Wort mehr erwähnt wird oder? Mann Mann Mann…

        • Fred 7. September 2019, 17:19 Uhr

          lol, Wutbürger… hast das gegoogled? Nix für ungut, ich hab gern D1 gespielt und für ein paar Wochen auch D2 und wenn Du Recht behältst und das Spiel wird gerettet (nach warte… 6 vollen Monaten nach Release) dann wäre das absolut erfreulich für alle, die dem Titel noch die Stange halten. Aber mit dem bisher verfolgten Konzept, immer wieder an allen Schrauben gleichzeitig zu drehen und zu hoffen, dass es irgendwann mal klappt… ist das sicher am Mittwoch gefixed und es wird was großes draus ^^.

          • Andi Eberle 7. September 2019, 18:21 Uhr

            Fred – auf genau solche User kann man in Schweden sicher gerne verzichten…meinst Du nicht! Ohne Dir zu nahe treten zu wollen….
            Die ständigen Nörgler wird es immer geben und eben diese haben auch an den besten Games immer irgendetwas auszusetzen.
            Und die Division 1+2 zählt nun mal da auch dazu – das ist Fakt!
            Und ganz nebenbei bemerkt….es wird mit ziemlicher Sicherheit auch ein D3 kommen – ich schätze mal 2021/2022
            Und wenn ich mich nicht täusche , wird man es auch dann kaum erwarten können , bis dieser Release ansteht!
            Aber nicht , dass Du dann wieder enttäuscht wirst…. es wird erneut nicht perfekt sein und es wird wieder User geben , die nichts anderes zu tun haben als an allem und jeder auch noch so kleinen Unzulänglichkeit etwas auszusetzen haben….
            Was mich persönlich betrifft – ich kann nur sagen , dass ich nur allergrößten Respekt habe bzgl. der Leistung der Entwickler.
            Ein Game mit riesigem Potential und mehr oder weniger kleinen Schwächen.
            Ich spiele immer wieder sehr gerne – wenn auch nicht mehr 3 Stunden pro Tag…. was aber normal ist nach gefühlten 500 Stunden….

            Viele Grüße aus Stuttgart

          • Fred 7. September 2019, 20:21 Uhr

            Kleine Schwächen… Das Lootsystem überfordert die meisten Spieler, trotz unzähliger Möglichkeiten kannst im Prinzip immer nur einen Build spielen. Die einzig nicht normalisierte PvP-Area kannst nicht mehr spielen, weil keine Wutz in der Occupied ist. Konflikt und die normalisierten Dzones sind n Witz. Warum entwerte ich in nem Lootshooter den Loot, indem ich normalisiere. Nach jedem „Fix“ hast drei neue Glitches, die dann Instagefixed werden müssen… Jo, kleinere Schwächen, hast schon recht. Was machst denn jeden Tag im Game? Kiste aufräumen?

          • Andi Eberle 7. September 2019, 23:33 Uhr

            Fred – ich sagte mehr oder weniger kleine Schwächen… ich habe nicht behauptet dass das vielzitierte Lootsystem super wäre…das ist sicher verbesserungswürdig! Das werden die auch noch besser hinkriegen…. beim Vorgänger war das ähnlich. In vielerlei Hinsicht.
            Deine Aussage bzgl. des Builds… da könne man im Prinzip nur einen spielen ist für mich nicht nachvollziehbar.
            Ich spiele etliche Builds und jeder ist – je nach Spielstil – wunderbar zu handeln.
            Und dass ich mich einlogge um Kisten aufzuräumen oder ähnliches…. hast zum Abschluss noch einen Gimmik zum besten geben wollen…. ;-)
            Wie bereits erwähnt – auch Division 2 ist Geschmacksache wie alles im Leben!
            Dann macht halt einfach ne Pause und schaut in einigen Wochen mal wieder rein…..
            Vielleicht lohnt es sich für den einen oder anderen wieder.
            Aber noch ein Statement zum Abschluss.
            Das Game hunderte von Stunden zu zocken und dann dasselbe so dermaßen schlecht zu reden , ist nicht nachvollziehbar und bei manchen Kommentaren muss ich mich über das Niveau des oder der Verfasser(s)schon sehr wundern. Wenn du von Entwicklerhelden schreibst – daran merkt man , dass Du keinerlei Respekt vor diesen Jungs hast oder aber vielleicht unlängst gegen einen Baum gelaufen bist…. diese Schmierereien von einigen offensichtlichen „ Selbstdarstellern“ gehen vielen – nicht nur mir – gewaltig auf den Geist! Man kann eine konstruktive Kritik üben – keine Frage – aber nicht auf so eine derart despektierliche Art und Weise.
            Also – sorry – solche Agents wie Du sollten D2 tatsächlich in Zukunft meiden!
            Für alle diejenigen , die sich mit
            mir schon auf die nächsten Wochen und Monate freuen …. es wird sich wieder lohnen, auf „ Beutejagd“ zu gehen.
            Schöne Grüße aus Stuttgart