The Division 2 und das unbefriedigende Loot-System

  • 44
  • 9
  • Kopiert!

Lässt man den ein oder anderen nervigen Bug beiseite, hat Tom Clancy’s The Division 2 vor allem ein großes Problem: Das Loot ist unbefriedigend. Als Loot-Shooter ist das natürlich besonders blöd. Doch den Entwicklern ist das Ausmaß dieses Umstands durchaus bekannt und Lösungen befinden sich in Arbeit. Wie man das Ruder herumzureißen versucht und eine Idee unsererseits verraten wir in diesem Artikel.

Das Entwicklerteam hat das Feedback der Community rund um das Thema Loot-Drops mit offenen Ohren zur Kenntnis genommen und ist sich einig, dass diese nicht so zufriedenstellend sind, wie sie sein sollten. Das derzeitige Gear-System ist ist in keinem guten Zustand und es wird daran gearbeitet, dass es annehmbare Möglichkeiten gibt, an Ausstattungsobjekte zu gelangen und dass das Gear selbst zufriedenstellend ausfällt.

So überarbeitet das Team in Schweden derzeit beispielsweise die Marken-Sets und plant alle sechs Teile der Ausstattung – also Maske, Weste, Holster, Rucksack, Handschuhe und Knieschoner – für allen Marken verfügbar zu machen. Mit einer zukünftigen Titelaktualisierung könnte es also dazu kommen, das all jene Sets, die aktuell nicht für alle Gear-Slots verfügbar sind, eine entsprechende Erweiterung erhalten.

Wie diese Maßnahme das Loot-System verbessern oder belohnender gestalten soll, ist uns jedoch schleierhaft. Klar, nicht jeder Spieler steigt so tief in die Materie ein und weiß, welche Marken mit welchen Items aufwarten. Dass es dabei zu Verwirrung und auch Frust bei der Build-Erstellung kommen kann, ist nachvollziehbar, doch dafür gibt es Übersichten wie die unsere. Oder aber man fügt entsprechende Hinweistexte im Spiel ein.

Viel problematischer finden wir die Tatsache, dass es aufgrund der vielen Marken (16 an der Zahl), Attribut-Kategorien (Angriff, Verteidigung, Zusatz) und Talent-Arten (Aktiv, Allgemein) zu einer irrwitzig großen Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten kommt. Das macht es nahezu unmöglich, ein perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmtes Item zu erhalten. Zwar lässt sich ein Ausstattungsobjekt an der Rekalibrierungsstation umrollen, doch die Möglichkeiten beschränken sich auf ein Talent oder ein Attribut.

Viel zu oft erhält man ein vermeintlich tolles Item, muss dann aber feststellen, dass zwei Werte nicht passen. Damit ist das Loot nutzlos und der Frust groß. Unser Vorschlag wäre daher, das System hinsichtlich seiner Komplexität etwas zu verschlanken. Man darf dabei nicht vergessen, dass The Division 2 ein Loot-Grinder ist. Man soll das perfekte Gear nicht innerhalb kürzester Zeit erspielen können. Allerdings übertreibt es das momentane System, wie wir finden, deutlich.

Daher würden wir die Rekalibrierung ein wenig aufmotzen und es den Spielern erlauben, ein Attribut und ein Talent umzurollen. Dass die Attribute und Talente dabei von derselben Kategorie sein müssen, ist prima. Es erfordert ein wenig Gehirnschmalz und Vorausplanung, was nie verkehrt ist. Doch der extreme Zufall könnte mit dieser Maßnahme eingedämmt werden, ohne das System völlig aufzuweichen.

Letztlich gilt es abzuwarten, welche Pläne die Entwickler verfolgen. Alle Marken-Sets für alle Slots verfügbar zu machen muss unserer Meinung nach gar nicht sein. Wichtiger wäre es RNGesus Einhalt zu gebieten. Immerhin, das Thema Gear und Loot besitzt bei Massive dieser Tage größte Aufmerksamkeit. Der erste Schritt erfolgt schon im Juli in Episode 1 mit der Überarbeitung der Fertigkeiten.

QUELLE

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
44 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen oder nicht im Zusammenhang mit dem Thema des Artikels stehen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.

44 Kommentare

  1. Marcel 2. Juli 2019, 20:40 Uhr

    Ich Frage mich, wie und man Yaahl Gear wieder bekommen kann? Das ist schon Recht selten.

    • jackennils MYD.net 2. Juli 2019, 21:12 Uhr

      Das gibt’s auch nur in der DZ. Ganz selten mal bei Händlern.

      • Boris Krüger 6. Juli 2019, 11:00 Uhr

        Tatsächlich habe ich es zu meinem Erstaunen neulich mal in der Open World ergattert. Das hängt jetzt in einem eigens getischlerten Regal neben meinen Hunter Masken!

  2. MrDaNos 1. Juli 2019, 13:34 Uhr

    mit meinen rund 500 Stunden geht mir auch langsam der Spass weg :-), alles gesehen. 5 Gute Builds. Das farmen nach items ist langweilig, ausser die DarkZone macht da noch Spass. Nur das ganze PvP von den kiddies geht auf den Sack! Bitte erstellt eine DZ wo kein PVP möglich ist!!!

    Fände es auch schön wenn Elite Items mit guten Werten auch als solche Erkennbar sind.

    Etwas schade finde ich das die Modifizierten Items in der DZ keine Wirkung haben. Sondern nur die Original Werte => Blödsinn!

    • jackennils MYD.net 1. Juli 2019, 14:12 Uhr

      DZ ohne PvP = PvE-Welt

      Die Rekalibrierung findet in der DZ sehr wohl Anwendung. Du vergisst vermutlich nur die Normalisierung.

  3. DrKlabautermann 1. Juli 2019, 12:07 Uhr

    Ich finde die Rekalibrierungsstation super. Endlich mal eine Herausforderung an den Build und nicht nur das übliche „Youtube Video von xyz schauen“ und alle machen es nach. Mir sind selten zwei identische Builds über den Weg gelaufen, dafür sehe ich in den Missionen mit Randoms nahezu alle Waffen präsent. Wo gibts denn sowas? Sonst spielen alle immer die gleichen Flinten. Der Gunner vom letzten Monat hat bestehende Builds nochmal komplett aufgebrochen und neue Ideen mit rein gebracht. Die Exotischen Waffen sind wahrhaft exotisch und nicht nur ein „mehr dps“ Gerät.
    Mir fehlen eigentlich nur ein Aufwerten der grünen Gear Sets (momentan hinken die noch sehr hinterher) und das gecraftete Items rekalibrierbar werden. Den Unmut vieler anderer teile ich nicht und wer mehr als fünf Stunden täglich zockt und meint ein Spiel böte ihm nicht genug hat womöglich eh ganz andere Probleme.

  4. Solomon McDougle 1. Juli 2019, 08:54 Uhr

    Hi,

    Ja, das Lootsystem hat noch genug Potential nach oben. Zum einen ist die Klassifizierung des Gear-Score nicht nachvollziehbar und sollte reformiert werden oder zumindest transparent gestalten werden.

    Mein Vorschlag für die Rekalibrierung geht dahin, dass die Rekalibrierungspunkte aufgestockt werden und eine Anpassung bis zum Limit möglich ist.

    Auch eine Erhöhung des Lagerplatzes wäre von Vorteil.

    Dennoch, auch wenn ich in der Vergangenheit selbst mal in die Tastatur gebissen habe.; den God-Roll findet man nicht bei Einem Allerweltsmob

  5. puscher 1. Juli 2019, 08:40 Uhr

    Man könnte so vieles verbessern. Einiges wurde hier auch schon genannt, wie z.B. das 500er craften in der Werkbank, das Rollen von 1 Talent und 1 Attribut.

    Weitere Dinge über die man mal nachdenken könnte:
    – Talentübertragung bei Waffen unabhängig davon, welche Waffenart es ist, unter der Vorraussetzung dass die jeweilige Waffenart das Talent erhalten kann. Beispiel:
    Ich habe ein Sturmgewehr und möchte da Strained drauf machen, warum muss ich ein Sturmgewehr finden, auf dem Strained ist? Warum reicht nicht eine MP auf der Strained ist? Dass Unhinged nur von LMG auf LMG geht ist klar, da das Talent nur auf einem LMG vorkommt.

    – Ähnliches beim Gear. Warum muss ich ne Maske haben die ein besseres Attribut hat. Warum kann ich nicht ein Attribut von einem Rucksack auf die Maske packen? Natürlich unter der Vorraussetzung, dass entsprechend skaliert / angepasst wird und das Attribut auf beiden Gear Teilen vorkommen kann.

    – Warum kann ich den Schaden einer Waffe nicht rollen? Ich finde 2 Sturmgewehre, bei einem passen die Talente, hat aber einen niedrigen Schaden, bei der anderen Passen 2 Talente nicht, hat aber einen hohen Schaden. Dann werde ich gezwungen entweder den hohen Schaden zu nehmen, 1 Talent zu rollen und das zweite so zu lassen oder ich muss mit dem niedrigeren Schaden leben.

    Ich habe mittlerweile viel Zeit in das Spiel versenkt und gewisse Items haben meiner Meinung nach allgemein eine viel zu geringe Droprate. Ich bin eigentlich recht zufrieden mit meinem Build, allerdings suche ich nun seit über einem Monat einen speziellen Rucksack. Doch alles was ich in der Zeit bekommen habe sind vielleicht zwischen 5 und 10 Rücksäcke, wo Modell und Brand passen, leider passten in den Fällen die Attribute oder Talente nicht. In der gleichen Zeit habe ich aber bestimmt zwischen 30 und 50 Rucksäcke des gleichen Modells einer anderen Marken bekommen. Warum ist das so? Warum müssen gewissen Items eine gefühlt niedrigere Dropchance haben als andere?
    Das kann natürlich Pech sein, aber bei ner Zeitspanne von nem Monat würde ich ein annähernd gleiches Ergebnis erwarten was die Drops angeht.

    • Solomon McDougle 1. Juli 2019, 09:26 Uhr

      Eine Idee des 500er craftens sehe ich in der Vorgehensweise ähnlich der Exotics; blaupause und z.B bei den Waffen eine Schadensrange ermöglichen. Das High-End Craften muss anspruchsvoll bleiben. Dann können auch andere Craftbereiche verändert werden.

      Das Finden verschiedener Items ist zufallsbasiert. Habe wochenlang die D50 geformt, innerhalb von zwei Tagen habe ich sie jetzt dreimal gefunden

  6. Baya 1. Juli 2019, 07:59 Uhr

    Ich habe nun über 650 Stunden auf der Uhr und bin momentan sehr genervt vom Loot-System.
    Ich spiele schon extra 5 verschiedene Builds:
    Bloodsucker, Headshot Rhino, Crit Clutch Berserker, Seeker Mine Skiller und einen Pistolero.

    Am ganzen Wochenende habe ich vielleicht 2 oder 3 Items gefunden, die evtl. nach Rekalibrierung brauchbar sind. Ansonsten nur haufenweise lila Items mit GS um die 480 und Werten wie 0,5 CHC und 2000 LE. o_O

    So macht das einfach keinen Spaß.

  7. Michael Schmidt 30. Juni 2019, 21:21 Uhr

    Statt dem „nur ein Attribut/Talent“ -Rekalibrierungs-System könnte man doch ein Punktebasiertes System zum Rerollen entwickeln. 100 Punkte, 1% mehr Waffenschaden wären dann 8 Punkte, ein Talent vllt. 50…damit könnte man dann sein Build wirklich persönlich entwickeln.

  8. cupsurfer 30. Juni 2019, 13:45 Uhr

    Das Problem ist doch, dass es zur Zeit viel zu wenig Missionen/Abwechslung gibt, sich den Loot mit Spass und Motivation erspielen zu können und im Umkehrschluss zu wenig Missionen/Abwechslung, um den Loot sinnvoll zu nutzen.Das hat Division 1 mit Underground und Survival um Längen besser hinbekommen.
    Aber so spiele ich zum Xten Mal Tidal Basin, um einen Gegenstand zu erspielen, um dann mit dem besseren Gegenstand wieder die gleiche Mission zu bewältigen.
    Klar, so funktioniert ein Loot-Shooter.Aber die Loot-Spirale möchte noch nicht so richtig zünden.Da erhoffe ich mir von Episode 1, den Biomen und den Herausforderungen etwas mehr.

    ps. Warum man, was Missionsdesign und Abwechslung betrifft, wieder einen Schritt zurück gemacht hat, erschliesst sich mir immer noch nicht.War doch mit dem ersten Teil alles schonmal da….

    • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 16:08 Uhr

      Der Vergleich hinkt. Untergrund und Survival waren DLCs, die einige Monate nach Release erschienen sind. TD2 ist etwas mehr als drei Monate alt. Wenn erst mal Episode 1 und 2 erschienen ist, dürfte man was Abwechslung angeht auf einem ähnlichen Niveau sein.

      • cupsurfer 30. Juni 2019, 16:24 Uhr

        Wieso sollte der Vergleich hinken?
        Natürlich muss sich Ubi und Massive den Vergleich zum eigenem Vorgänger gefallen lassen!
        Der erste Teil ist nach den DLC’s super gereift und hat mit der Zeit ein tolles Spielgefühl mit Abwechslung, Spass und einer tollen Loot/Sucht-Spirale geboten.
        Und nicht nur ich habe das Gefühl, das man den zweiten Teil wieder zurückentwickelt hat, nur um den „Games as a Service“-Ansatz verfolgen zu können.

        Mit Division 2, Anthem, Borderlands 3 , Destiny 2 ist der Loot-Shootermarkt einfach extrem umkämpft.Und an Anthem hat man sehen können, was passiert, wenn man am Kunden vorbei konzeptioniert und programmiert.
        Deshalb verstehe ich nicht, wieso man das, was im ersten Division mit der Community zusammen aufgebaut hat, im zweiten Teil wieder verwirft.
        Natürlich freue ich mich auch auf die Episoden 1 und 2, glaube aber, dass diese ein paar Monate zu spät kommen.

        • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 16:54 Uhr

          Schade, du hast meinen vorherigen Kommentar scheinbar nicht gelesen. Klar darf man TD1 mit TD2 vergleichen. Aber dann bitte auch den zeitlichen Abstand in Betracht ziehen. Wochen nach Release die gleiche Menge an Content zu erwarten, wie ihn TD1 etliche Monate später hatte, lässt den Vergleich eben hinken.

          • cupsurfer 30. Juni 2019, 17:24 Uhr

            Da es sich um einen zweiten Teil einer Marke handelt, sehe ich einfach nicht, wo dieser Vergleich hinken sollte.(Und ja, ich verstehe sogar deinen Ansatz)
            Nur gehe ich bei einer vollpreisigen Weiterentwicklung und Fortführung einer IP davon aus, dass die Erkenntnisse, die beim ersten Teil nach Monaten in Zusammenarbeit mit der Community gesammelt worden sind, auch in die Fortsetzung mit einfließen.

            Ich ziehe da gerne den Vergleich mit Virensoftware hinzu.Wenn ich die neuste Version einer Antivirensoftware installiere, gehe ich davon aus, dass die Datenbank des neuen Releases mindestens den gleichen Stand hat wie die letzte Version.

            Natürlich wird sich Division 2 noch grundlegend ändern und entwickeln.Selbst ich habe wieder angefangen, einigermaßen regelmäsig die PS4 anzuwerfen, um mich durch Washington zu kämpfen.
            Nur fühlt es sich gerade so an, als ob man einen ersten Teil gar nicht entwickelt hätte und nochmal die gleichen mühseligen Entwicklungsschritte gehen möchte/muss.
            Und das fühlt sich etwas unbefriedigend an.

          • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 17:28 Uhr

            Aber Erkenntnisse heißt doch nicht Umfang zum Release. Und der Vergleich mit einer Antiviren-Software ist ja noch abstruser. Du hast doch selbst geschrieben, dass TD2 ein GaaS-Titel ist. Daher ist es mir unverständlich wie du trotz dieser von dir völlig richtigen erkannten Charakteristik den gleichen Umfang zum Release erwartest, den TD1 nach Monaten und zwei großen DLCs hatte.

    • Miraska 30. Juni 2019, 20:05 Uhr

      Interessant das du den Untergrund in The Division als abwechslungsreich ansiehst, waren es doch auch nur immer die selben dunklen Tunnel anders aneinander gereit.

      Survival war zwar erfrischend aber mehr als 5 runden habe ich darin nicht verbracht da es meiner Meinung nach nichts mit dem Hauptspiel am Hut hatte.

      Das was wir doch alle wollen ist eine Karten Erweiterung und dann mehr Missionen und Nebenmissionen.

      Alles andere wie eben der Survival Modus auf The Division wird zwar seine Fans haben aber der Großteil der Spieler wird nein danke sagen.

      Die Vorschläge von myDivision ergeben in meinen Augen den meisten Sinn. Entschlackung und mehr Möglichkeiten unbrauchbare teile brauchbar zu machen.

      • Solomon McDougle 1. Juli 2019, 09:39 Uhr

        Insbesondere in den Wartungszeiten spiele ich auch gern den ersten Teil wieder. Vielen Designelemente sind 1:1 übernommen worden, eine Features aus DIV 1 müssen in DIV 2 erspielt werden. Ein Rückschritt ist für mich, dass die Materialien nicht aufgewertet werden können.

        Vom Umfang eines Spiels erwarte ich schon, dass in der Roadmap vernünftige Einschätzungen über die Spieldauer erfolgen. Das ist hier nicht sauber durchgeführt worden

  9. Fred vom Jupiter 30. Juni 2019, 10:01 Uhr

    Es ist doch vor allem die Qualität, die zu wünschen übrig lässt. Wenn ich als Vielspieler Tage, ja Wochenlang, keine Verbesserung erspielen kann, macht sich immer mehr ein „wozu noch spielen“ breit, das, wenn ich mich so umhöre, längst viele erfasst hat. Zufall schön und gut, aber ich hab den Eindruck das aktiv gegen die Möglichkeit sich zu verbessern gearbeitet wird, zumindest gefühlt. Nichts gegen die Idee zwei Werte rollen zu können, aber bringt mir nichts, wenn ich den gewünschten Wert einfach, trotz über 600 Spielstunden in den höchsten Schwierigkeitsgraden, nicht bekomme. Also Qualität rein, Schrott raus, fertig!

    • Weildzing 30. Juni 2019, 11:07 Uhr

      Kann man nicht besser auf den Punkt bringen. Stimme dir voll zu. Thx Fred.

    • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 11:30 Uhr

      Was heißt du bekommst den gewünschten Wert nicht?

      • Fred vom Jupiter 30. Juni 2019, 12:56 Uhr

        In meinem Fall ist es, oh Wunder, mehr allgemeiner Waffenschaden auf dem Rucksack. Aber da gibt es mehr Beispiele, eine bessere Waffe, mehr Eliteschaden auf der Maske usw. usw. . Da könnten kleine Verbesserungen schon Freude auslösen, bei mir und meinen Clanmates, die aber trotz intensivem und zeitaufwendigem Spiel, einfach nicht droppen, wärend wir in einem wertlosen Schrottzunami ersaufen

        • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 13:17 Uhr

          Naja, meist musst du halt den besseren Wert drauf rollen. Items mit nur hohen Werten gibt es nicht. Sie alle teilen sich den zur Verfügung stehenden Pool. Aber auch sonst braucht man auch erst wieder ein Item, bei dem der Rest passt. Da ist dann wieder der Herr Zufall gefragt.

          Und ja, bei den Waffen tue ich mich auch hart, bessere zu finden. Aber vermutlich bin ich einfach schon nah am maximalen Schaden dran.

          • Scarface 1. Juli 2019, 13:33 Uhr

            Naja, das ist ja das was Fred meint: Es droppen keine Items mit hohem Wert drauf, damit man sie in seinen Build rollen kann. Das wäre das Mindeste an Motivation, das ich auch gerne hätte – dass ich wüsste, dass nochmal eine x-beliebige Weste aus einem Boss fällt, deren Waffenschaden ich übernehmen kann. Aber es fällt eben nur Schrott. Egal ob im Modus Story, auf heroisch, bei Kopfgeldern oder in der OW.

            Den Vorschlag mit „Talent und Attribut ändern“ finde ich persönlich aber schon mal gut, das wäre wenigstens mal eine kleine Stellschraube. Da könnte man dann im zweiten Schritt noch an der Qualität des Loots schrauben. Ich befürchte etwas, dass Massive sonst wieder den großen Hammer auspackt und statt einer Feinjustierung eine Verkehrung von einem Übel ins nächste vollzieht.

    • Ruhrpotti 30. Juni 2019, 11:31 Uhr

      Einer , dem es erwischt hat, bin ich.

      Ich um die 450-500 Std im Spiel verbracht. Wozu nehme ich Kontrollpunkte ein, um dann am nächsten Tag (wenn Sie noch mir gehören und nicht wieder den anderen Fraktionen) Lila Loot aus den Kisten zu bekommen?

      Wozu immer die Invasions Aufträge machen wenn der Loot eh nix hergibt?

      DarkZone/PVP? Langweilig geworden bzw. war Sie von Anfang an irgendwie. Und dann die Exploiter letztens. Nervt alles ab.

      Oder die neue Spezialisierung, ohne SeasonPass ein Frechheit teils mit den Aufgaben.

      Und von den ganzen Bugs, man könnte als Spieler meinen das die Entwickler nichts aus dem ersten Teil gelernt haben, reden wir besser nicht.

      Nö, Zeit die Reißleine zu ziehen und anderen Spielen wieder eine Chance geben.

      • Solomon McDougle 1. Juli 2019, 09:50 Uhr

        Bei dem Lila Loot gebe ich Dir Recht. DarkZone macht Spaß, hier liegt es mE an der Community was daraus gemacht wird. Die Spezialisierung finde ich gelungen, da Solo schon eine gewisse Herausforderung (für mich).

        Das es grundsätzlich Verbesserungsbedarf gibt, stimme ich Dir natürlich zu.

  10. Kevlar2007 30. Juni 2019, 08:27 Uhr

    Hies es nicht man könne bald 500er items craften ?
    es ist wesentlich einfacher zu craften und zu hoffen als 16×16 sets zu looten die man auch nicht braucht.
    also werde ich craften wie ein berserker uns alles andere was man lootet für mats zerlegen in der hoffnung das es was wird .

  11. Chris 30. Juni 2019, 07:16 Uhr

    Es gibt einfach zu viel und zu unnützen loot. Dadurch fühlt sich loot nicht befriedigend an und den Leuten wird langweilig.
    Das war leider im März bereits klar, dass Massive sich durch dieses Lootsystem in einen brutalen Contentzwang maneuvriert – völlig unnötig.
    Weniger Loot, leicht vereinfachte Attribute und die Möglichkeit gezielt zu farmen..

    Ansomsten hat div2 viel richtig gemacht und ist ein tolles spiel geworden, das lootsystem macht es leider gänzlich zu nichte.

  12. Ronny Rolex 30. Juni 2019, 04:29 Uhr

    euer vorschlag ist auch mein gedanke. 2 mal rollen unter den aktuellen vorgaben oder 1 mal komplett frei rollen. würde mmn beides enorm helfen.
    wenn tatsächlich jede brand alle 6 teile bekommt, macht es das aktuelle problem nur größer, weil der ohnehin schon riesige lootpool damit nur noch mehr aufgeblasen wird

  13. So_ein_Lou 30. Juni 2019, 02:06 Uhr

    Es würde schon reichen wenn man die Farben unabhängig von einander tauschen könnte.. Gelb weg rollen ud blau drauf usw.

    • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 11:28 Uhr

      Das würde dann aber wieder zu teils extremen, unerwünschten Auswirkungen führen, ähnlich wie wir es mit den Generic Mods hatten.

      • Andre 30. Juni 2019, 23:57 Uhr

        Würde es das?
        Ist es nicht irrelevant ob man ein gerolltest item oder mit Glück erspieltes item besitzt?

  14. Andre 30. Juni 2019, 00:49 Uhr

    Wie wäre es wenn man sagen würde.. Zb black tusk dropped die 4 Marken sets hyennas diese 4 und True sons bzw outcast diese 4 dann könnte man einheitlich schon viel gezielter farmen und es wäre einfach nicht mehr ganz so random.
    Dazu auch einfach mal bitte die exos überarbeiten.. Das 4 der exos einfach mal nur auf ihre geholsterten Talente abgewertet wurden (pesti. Ente. Freiheit und Nemesis) ist schon echt traurig. Genauso sollten die gearsets überarbeitet werden also die grünen.. Dafür das man viel weniger Talente bekommt sind diese einfach zu schwach. Oder man sagt diese Teile können Attribute kriegen die man auf high-end Gegenständen nicht bekommen kann.. Sagen wir mal crit wäre bspw. Auf highend auf 15% beschränkt das man auf dem Set item nen 20-25er roll bekommen kann.
    Das loot System ist ansatzweise traurig da es komplett rng ist und man sich bis auf ein paar exos.. Die fast Müll sind nichts gezielt erfarmen kann.

  15. Dogukan 29. Juni 2019, 23:54 Uhr

    Als treuer the division 1 spieler muss ich sagen das der 2 teil nicht so mein geschmack entspricht auch meinen kollegen nicht, die ultis hättet ihr so gelassen wie im ersten teil den darkzone solltet ihr auch nicht in 3 sondern in einem großen teil lassen. Es gibt noch einige sachen aber naja… ich hoffe ihr könnt noch vieles ändern, war heute nach 65 tagen wieder in the division und iwie motiviert mich nichts, und das man den raid nicht ohne spielersuche spielen kann ist auch traurig

    • jackennils MYD.net 30. Juni 2019, 00:02 Uhr

      Wir können als Fanseite wenig ausrichten.

  16. Manuel 29. Juni 2019, 23:44 Uhr

    Hallo
    Also finde das Loot-System etwas verwirrend und etwas Durcheinander. Für was gibt es ein Gear Score wenn die Zahl kein feste bedeutet hat und nicht Mal ein Anhaltspunkt für guten Loot ist. In Division 1 war es damals zur Anfangszeit auch schwierig denn guten Loot mit den Werten zu bekommen die man gerade sucht und es wurde verbessert. In Division 2 ist ja der Loot Pool noch Viel Größer also auch noch größer nichts Gutes zu bekommen. Habe paar Vorschläge wie man es besser machen kann.
    1. Das Loot-System soll sich ändern das ein Lila Loot nicht besser sein kann als gelb.
    Und der Gear Score soll was bedeutet ein Beispiel:
    Ein gelb Maske mit dem Attribut Schaden gegen Elite
    Gear 480___20%-25%
    Gear 490___25%-30%
    Gear 500___30%-40%
    Ich hoffe ich versteht mein Gedanke
    2. Das die geheime Händlerin so Loot anbieten mit maximalen Werten.
    3. Rüstung sollte eventuell mit dem Gear gekoppelt sein um so höher der Gear um so höher die Rüstung.

    Das sind jetzt Mal drei verbesserungsvorschläge
    Danke für lese
    Dann Mal eine gute Nacht

  17. Enzio1989 29. Juni 2019, 23:28 Uhr

    Auch der Drop von guten Waffen ist… Sagen wir mal: bescheiden!
    Ein sinnvolles sowie starkes Sturmgewehr ist mir vielleicht ein paar Mal untergekommen – klar ich kann mir mit den Blaupausen ein starkes Sturmgewehr basteln (mit viel Glück) aber die kann man dann nicht bei dem Talenten usw bearbeiten – sollte man auch überdenken!
    Ich finde es auch sehr interessant wie viele Scharfschützengewehre dropen.. egal ob Tidal Basin, Missionen oder Kopfgelder.. es sind immer 4-5 Scharfschützengewehre dabei