MYD-Shortcuts Schneller Zugriff auf wichtige Seiten

The Division 2 mit Loadouts für Bekleidung

  • 6
  • Kopiert!

Mit den Loadouts wurde Tom Clancy’s The Division erst 2017 nach langer Wartezeit das von der Community gefordertes Feature hinzugefügt. In The Division 2 sind sie zum Glück direkt von Beginn an enthalten. Doch damit nicht genug. Es gibt sie sogar für die Bekleidung eures Agenten. Wer nicht genau hinsieht, kann das Feature jedoch leicht übersehen. Wir zeigen euch, wie es geht!

Hat man sein Build mit der entsprechenden Ausstattung und Waffen versehen, lässt es sich bequem auf Knopfdruck abspeichern. Im Bedarfsfall kann dann bequem zwischen einzelnen Ausrüstungen hin- und hergewechselt werden. So kennen wir die Loadouts von The Division. Im Nachfolger sind sie nicht nur direkt von Release an mit am Start, es gibt sie auch noch in einer zweiten Version.

Viele Spieler verbringen Stunden damit, ihren Charakter zu erstellen und im Nachhinein mehr oder weniger hübsch anzuziehen. Kein Wunder, bei mehreren hundert Vanity-Items, die zur Verfügung stehen. Doch was passiert, wenn man ein neues Outfit findet und den digitalen Alter Ego umzieht, nur um kurz darauf festzustellen, dass ihm das alte Outfit doch besser stand?

Welche Schuhe hatte ich noch gleich ausgewählt? War die Jacke blau oder doch beige? Blöd, dass es keine Loadouts für Vanity-Items gibt, oder etwa doch? Tatsächlich haben die Entwickler auch an dieses Szenario gedacht, denn in The Division 2 stecken auch Loadouts für die Bekleidung der Agenten! Allerdings lässt sich die Funktion leicht übersehen.

Um ein solches Loadout anzulegen, öffnet das Inventar und wechselt zur Bekleidung. Am unteren Bildschirmrand findet ihr nun den Eintrag „Ausrüstung“, also die deutsche Übersetzung für Loadouts. Wählt diesen Menüpunkt aus und schon könnt ihr eure aktuelle Bekleidung abspeichern. Einmal gesichert, kann der Eintrag mit einem Icon und einem eigenen Namen versehen werden. Wurden mehrer Outfits angelegt, kann über dieses Menü auch zwischen ihnen gewechselt werden.

Damit gibt es nun keine Entschuldigungen mehr für Hobby-Fashionistas, die zum Raid mit den falschen Klamotten auftauchen. Von wegen, keine Zeit, sich umzuziehen. Wir wünschen viel Spaß mit diesem Feature!

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
0 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.