MYD-Shortcuts Schneller Zugriff auf wichtige Seiten

Das verbesserte Online-Erlebnis von The Division 2

  • 4
  • 24
  • Kopiert!

Tom Clancy’s The Division litt vor allem im PvP-Teil an einer schlechten Performance der Server, einer geringen Absicherung hinsichtlich serverseitiger Daten-Manipulierung, dem Fehlen einer Anti-Cheat Lösung und einer für unser Empfinden zu laschen Bestrafung unfairer Spieler. Mit dem Release von The Division 2 wollen die Entwickler nun alles besser machen und stellten entsprechende Maßnahmen vor.

Das Online-Spielerlebnis von The Division 2 soll spürbar besser werden. Wir würden sogar noch einen Schritt weitergehen und behaupten, dass es das nicht nur soll, sondern muss. Immerhin standen vor allem auf dem PC Tür und Tor weit geöffnet für jegliche Arten von Cheatern, Hackern und anderen Plagegeistern. Schon im Rahmen der Vorstellung der drei Dark Zones und dem Konflikt-PvP-Modus vor wenigen Wochen wurden einige der erweiterten Maßnahmen vorgestellt, die dem Vorhaben zum Erfolg verhelfen sollen.

Nachdem sowohl die Entwickler als auch Publisher Ubisoft den heutigen Tag erneut nutzen, um die geplanten Sicherungsmaßnahmen separat vorzustellen, möchten auch wir abermals eine Übersicht liefern. Wie also soll Teil 2 ein besseres Erlebnis für alle Spieler auf allen drei Plattformen bieten? Folgende Maßnahmen werden unternommen:

  • Dedizierte Server
    Eigens für The Division 2 bereitgestellte, dedizierte Server kommen zum Einsatz. Sie sollen über eine hohe Leistung samt modularer Redundanz verfügen.
  • Serverabdeckung
    Die Dichte der Serverstandorte wurde im Vergleich zum Vorgänger erhöht. Das sorgt für eine gesteigerte Performance und mehr Stabilität in allen 13 Server-Regionen, querbeet über Nordamerika, Europa, Asien und Ozeanien verteilt. Erstmals bekommen südamerikanische Spieler eigene Server.
  • Bans
    Bekannte Cheater sollen durchgehend beobachtet werden und bereits beim ersten Verstoß permanent gebannt werden.
  • Cloud-Server
    Erstmalig kommen in The Division 2 während erhöhter Aktivitäten zusätzliche Cloud-Server zum Einsatz, die das Risiko verringern sollen, in einer Warteschlange zu landen.
  • Anti-Cheat
    Easy Anti-Cheat ist neu in The Division 2 und stellt aus einer Kombination von Client Memory, Executable und Spiele-Daten die erste Verteidigungslinie dar. Weiterhin sind die dedizierten Server effektiver darin zu verhindern, dass Cheater serverseitig Daten verändern. Zudem wurden die Cheat-Erkennungs- und automatischen Bannprotokolle erweitert.
  • Bessere Verbindungen
    Spieler können auf einen Server mit besserer Verbindung verschoben werden, wenn sie beispielsweise mit einem Freund auf einem Server in Übersee spielen. Die Verbindungsqualität wird direkt im Spiel angezeigt.
  • Matchmaking
    Matchmaking steht nun für jede Spielaktivität sowie Schwierigkeitsstufe zur Verfügung.

Damit dürfte The Division 2 gut gerüstet in eine hoffentlich erfolgreiche und faire Zukunft starten. Perfekte Lösungen gibt es sicher nicht, doch eine spürbare Verbesserung kann auf jeden Fall erzielt werden.

QUELLE

Hallo Agent!

Dir gefällt dieser Inhalt? Das freut uns sehr! Wenn du möchtest, kannst du unsere Arbeit unterstützen. Schau einfach mal auf dieser Seite vorbei, um mehr zu erfahren. Vielen Dank!

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
4 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Hinweis: Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen oder nicht im Zusammenhang mit dem Thema des Artikels stehen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.

4 Kommentare

  1. ring0r- 16. Februar 2019, 11:57 Uhr

    Mehr News bitte! Ich bin nach 6h in Anthem bereits dermaßen gelangweilt … hatte echt Hoffnung, dass es mich wenigstens bis zum 12.03 unterhält … jetzt geb ich New Dawn eine Chance

  2. Christian Riedel 15. Februar 2019, 22:01 Uhr

    Ich freue mich auf diese Neuerungen und hoffe das sie Greifen

  3. Rayvien27 15. Februar 2019, 20:02 Uhr

    Hört sich schonmal gut an, ich habe bis jetz die DZ immer gemieden, egal welche Ausstattung, innerhalb kürzester Zeit war ich Down, kann nur besser werden.
    Wenn da Typen auftauchen, die innerhalb kürzester Zeit das Magazin einer Haus in Dich reinpumpen, ohne dass man eine Chance auf Heilbox oder MediKit, gescheige denn Verteidigung hat und mit welcher Geschwindigkeit nachgeladen wurde, Puh und das alles auf PS4.
    Ich hoffe nur das meine Controller Nacon Pro2 und Razer Raiju nicht weiter als Cheat erkannt werden, in der Beta haben beide Controller zu jeder Menge Deltas geführt, nach intensiver Suche über die Tante Goo… fand ich dann einen Hinweis darauf das dies durch die Controller kommt, da diese als Cheat angesehen werden?? in der Beta???
    Nach dem Umstieg auf Original-Controller gab es zwar auch Delta’s aber es war nur wenige.

    • Andreas 18. Februar 2019, 07:23 Uhr

      na so ein Quatsch, die Controller sind nicht Schuld. In unserer Gruppe benutzen 2 einen Razer Raiju und es gab keine ungewöhnlichen Abweichungen oder mehr Deltas als bei einer Beta.