The Division 2 erhält M-Rating in den USA

  • Kopiert!

Kurz vor Ende des Jahres erreichen uns noch mal Neuigkeiten zu Tom Clancy’s The Division 2. Das amerikanische ESRB, deren Pendant zu unserer USK, verpasste dem RPG-Shooter kürzlich das Mature-Label und somit eine Empfehlung der Freigabe ab 17 Jahren. Auch Teil 1 erhielt dieses Rating. Freundlicherweise verrät die Begründung der Einstufung ein paar kleine Details.

Es ist fast ein Déjà-vu. Vor ziemlich genau 3 Jahren verfassten wir am 1. Januar 2016 einen solchen Artikel über The Division. Schon der erste Teil erhielt ein M-Rating und das Entertainment Software Rating Board nannte mehr oder weniger versehentlich ein paar Details zum Spiel. Selbiges erleben wir nun erneut. Die für die Freigabe ab 17 Jahren hauptverantwortlichen Punkte sind die Darstellung von Blut, intensive Gewalt und eine raue Sprache.

Weiterhin ist von Drogenreferenzen samt einer fiktiven Droge namens „Spice“ die Rede. Diese könnte eine nicht unbedeutende Rolle im Spiel übernehmen. Auch die Zwischensequenzen fallen allem Anschein nach härter aus als noch im Vorgänger. Darauf lässt zumindest die vollständige Begründung des ESRB schließen:

Dies ist ein taktischer Third-Person-Shooter, bei dem Spieler die Rolle eines hochrangigen Regierungsagenten übernehmen, der in einem fiktionalisierten Washington D.C. gegen feindliche Fraktionen kämpft. Spieler benutzen Maschinengewehre, Scharfschützengewehre und Sprengstoff, um Wellen von feindlichen Soldaten/Schlägern in einem frenetischen Kampf zu töten. Feuergefechte werden durch realistische Schüsse, Schmerzensschreie und Blutspritzer-Effekte hervorgehoben. Zwischensequenzen zeigen Fälle von heftiger Gewalt: Charaktere, denen aus nächster Nähe in den Kopf geschossen wird; ein Charakter, der wiederholt mit einem Hammer geschlagen wird (meistens außerhalb des Bildschirms). Eine fiktive Droge namens Spice ist im Spiel weit verbreitet, ebenso wie andere Drogenreferenzen: Spice-Tüten, Drogenlabore, Drogenutensilien, sowie die Worte „Drug Kitchen“ an einigen Wänden. Die Wörter „f**k“, „sh*t“ und „a**shole“ erscheinen im Dialog.

In Deutschland ist fest davon auszugehen, dass uns seitens der USK erneut eine Einstufung ab 18 Jahren erwartet. Zwar zeigen die Cover-Entwürfe bereits eine entsprechende Ab-18-Markierung, doch die sind noch provisorisch. Ausgehend von dem nun feststehenden Urteils des ESRB, wäre die Erwartung einer niedrigeren Einstufung durch die USK allerdings nichts als Augenwischerei.

Das war unser letzter Artikel in diesem Jahr. Damit bleibt uns nur noch, euch einen guten Rutsch ins Release-Jahr von The Division 2 zu wünschen. Danke für eure Treue in 2018; weiterhin auf eine tolle gemeinsame Zeit und ein spannendes neues Jahr 2019!

QUELLE
Diskussion Bislang wurden geschrieben:
0 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.