Ein detaillierter Blick auf die Karte von The Division 2

  • 5
  • 6
  • Kopiert!

Bereits im ersten Gameplayvideo, das zur Enthüllung von Tom Clancy’s The Division 2 auf der E3 veröffentlicht wurde, konnte man einen Blick auf die Karte und damit den vermeintlichen spielbaren Bereich werfen. Während eines Livestreams von der PAX West in Seattle gewährten die Entwickler erstmals einen längeren Einblick auf die Megamap, die jede Menge Abwechslung verspricht.

Prinzipiell erwartete die Zuschauer des Streams vom gestrigen Abend nichts Neues. Es wurde einmal mehr die E3-Demo gezeigt, in der sich alles um die Übernahmen eines Kontrollpunktes am Wrack der Air Force One dreht. Keith Evans, Lead Designer bei Red Storm, führte durch den Walkthrough. Dabei war einmal mehr die Rede von Washington als perfekten Schauplatz, dem neuen Gear samt der Marken-Sets und den Spezialisierungen. Längst bekannte Informationen, angereichert mit Wiederholungen der Trailer von der Gamescom und E3.

Dann aber durften wir erstmals einen längeren Blick auf die Ingame-Karte werfen, die wir so bisher nur kurz im Gameplayvideo von der E3 kannten. Der spielbare Bereich reicht noch immer von Georgetown im Westen bis knapp hinter das Kapitol im Osten der Stadt. Definitiv mit von der Partie ist auch Roosevelt Island. Eine kleine Insel, die sich optimal als Schauplatz für einen Raid anbieten würde.

Ebenso gut zu sehen ist die Absturzstelle der Air Force One, um die sich in der Demo alles dreht. In Relation zum Rest der Karte nimmt der Bereich nur einen Bruchteil der Fläche ein. Die Spielwelt soll deutlich abwechslungsreicher ausfallen, sagen die Entwickler. Dass es sich dabei um keine reinen Marketing-Aussagen handelt, beweist die Karte: Weitläufige Grünflächen, enge Häuserschluchten, vorstädtische Nachbarschaften, ikonische Wahrzeichen.

Gut zu erkennen ist die maßstabsgetreue Umsetzung von Washington D.C.. Der spielbare Bereich ist dem realen Vorbild exakt nachempfunden worden. Dabei halfen jede Menge Satelliten-Daten im Zusammenspiel mit der aktuellen Version der Snowdrop Engine. Jedes noch so kleine Detail befindet sich im Spiel dort, wo es sich auch in der Realität befindet. Selbst Straßenschilder und Laternen.

Von der Dark Zone ist leider nichts zu sehen. Bisher wissen wir nur, dass sich eine entsprechende Mauer nördlich des Kapitols befindet. Wie weit diese nach Westen reicht und wie groß die Fläche des PvP-Areals ausfällt, lässt sich so nicht ableiten. Zum Vergleich: Im ersten Teil nahm die Dark Zone etwa 30% der spielbaren Fläche ein. Gut möglich also, dass ein Großteil des nördlichen Teil der Spielwelt dem kontaminierten Bereich entspricht.

Basierend auf den Informationen aus dem Livestream haben wir eine Karte auf Google Maps erstellt. Dabei kommen wir auf eine spielbare Fläche von etwa 9 Quadratkilometern.

Diskussion Bislang wurden geschrieben:
5 Kommentare Kommentar verfassen » Deine Meinung zählt!

Sag uns deine Meinung zum Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Bei Antworten auf meinen Kommentar via E-Mail benachrichtigen.

5 Kommentare

  1. Thorwald 6. September 2018, 15:09 Uhr

    Ach Kinders entspannt euch mal, solange es nicht abläuft wie bei Destiny 2 wird es doch ein super Spiel und Sie haben doch einiges aus TD1 gelernt haben dürfen, was Sie in TD2 bringen müssen und was sie besser vermeiden sollten.

    Deshalb locker durch die Hose atmen, auf neue Infos warten und derweil was zocken was einem Spaß macht. XD

    3
    0
  2. EViolet 6. September 2018, 06:33 Uhr

    Vegleicht bitte nicht immer alles mit WOW. Wenn ihr das so toll findet dann spielt WOW :) und kritisiert nicht immer andere spiele bzw. vergleicht SIE damit – danke.

    Ich versteh nicht warum einige Leute immer alles kritisieren müssen? Warten wir doch mal ab, bis weitere Informationen vorhanden sind und danach kann man darüber diskutieren.

    @topic: Ich finde es bisher recht toll und bis zum Release sind es doch noch recht viele Monate, seien wir froh, dass wir bereits jetzt ein wenig gameplay sehen und das ist doch jetzt erst eine sehr frühe Version des Spiels :).

    cu
    EViolet

    1
    3
  3. TDFAN 2. September 2018, 15:14 Uhr

    Naja, seien wir mal ehrlich. Vor dem Ersten Teil wurde uns auch von Seiten Ubisoft gesagt: ,,New York City wurde fast 1 zu 1 nachgemacht usw. Ihr könnt sogar im Spiel schauen wo ihr wohnt wenn ihr in New York wohnen solltet etc. blablabla“ und am Ende (Überzeugt euch selber) sah fast jede Straße in The Division 1 gleich aus. Ich mein ja nur….Warten wir es ab. ;-)

    An der Map sollten sie allerdings noch kräftig werkeln. Sieht alles noch recht „Künstlich“ aus. Die Tatsache dass die Map noch sehr leer aussieht ist ja verständlich, da es sich im Video ja nur um eine Art „Test“-Version handelt wie die „Betas“ auf der Gamescom. Hoffen wir mal dass auf der Map in The Division 2 mehr los sein wird als im ersten Teil.
    VERGISST ABER NICHT DIE WELTBOSSE! Das war z.b eine coole Sache im Ersten Teil. Ich habe mit meinen Leuten immer gerne mal ein Weltboss-Run gemacht. Wäre schön wenn diese im Zweiten Teil auch auf der Map angezeigt würden. Wenigstens wenn man in der Nähe ist. Das könnte man sich von World of Warcraft einfach mal abgucken. ;-)
    Was ich hoffe ist, dass sie das Automatische Gehen/Laufen wie im Ersten Teil auch in den zweiten Teil mit rein packen. Das ist soooo praktisch. Gerade wenn man sehr weit Gehen/Laufen muss.
    Weiß darüber schon jemand was genaues? Wird es das Automatische Gehen/Laufen auch im Zweiten Teil geben?
    Was ich bisher auch noch nicht gesehen habe ist, ob man wieder seine Schulterseiten wechseln kann. Wird es wieder möglich sein wechseln zu können? Ich fand das immer sehr cool und meiner Meinung nach wirkte es sich positiv auf die Spieldynamik aus wenn ich entweder über die Rechte oder über die Linke Schulter schießen konnte. Ich fand das gut.

    8
    8
    • Tarulis 28. Oktober 2018, 11:26 Uhr

      Die Straße sahen eben nicht alle gleich aus. Du kannst mich auf fast jeder Ecke des Games absetzten, und sich kann dir sagen wo sie liegt. Die Straßen wurden UNGLAUBLICH detailverliebt und abwechslungsreich gestaltet. Es gibt kein Spiel das da ran kommt.

      https://www.youtube.com/watch?v=JoT00IvxjBQ

      2
      0
  4. Dennis 2. September 2018, 13:19 Uhr

    Ich Falle nicht rhein, wie beim ersten teil, Riesen map haben die gesagt, und was wahr Kindergarten
    Also für mich ist so was kein mmo dann müssten die es machen wie bei wow eine ständig wachsende Welt.
    Mfg

    6
    29