The Division SotG: Update 1.7 und die Verwirrung um die Gesichtsmasken und GE-Bestenliste

State of the Game

Erst zwei Tage ist das neue Update für Tom Clancy’s The Division alt und schon tummeln sich unzählige Spieler im den Gefechten rund um das erste globale Event namens Ausbruch. Dabei beschäftigen viele Agenten vor allem zwei Fragen: Wie komme ich an die Gesichtsmasken und wie muss man die Bestenliste der globalen Events lesen? Hier sind die Antworten!

Die eigene Position in der Bestenliste der globalen Events basiert auf der besten Stunde, die man während des gesamten Events absolviert. Es zählt nicht der Durchschnitt der gesamten Dauer von einer Woche. Das bedeutet, man kann sich im Prinzip nur verbessern und es gibt keinen Grund pausenlos Global-Event-Credits zu grinden, sobald man das Spiel gestartet hat.

Unterteilt ist die Bestenliste dabei in drei Stufen. Man muss mindestens die erste Stufe (Top 50% aller Spieler) erreichen, um am Ende des Events einen Behälter mit einer Maske zu bekommen. Erreicht man Stufe 2 (Top 15% aller Spieler), gibt es zwei Masken und in Stufe 3 (Top 5% aller Spieler) ganze drei Masken.

Das System stößt bei vielen Spielern auf wenig Gegenliebe, doch man entschied sich bei Massive bewusst gegen reine Spielzeit oder einen Durchschnittswert, damit auch Spieler, die nicht viel Zeit investieren können, mit nur einer guten Stunde eine Belohnung erhalten können. Für die Zukunft will man das System dennoch überarbeiten und eventuell mit den Belobigungen kombinieren.

Nach dem Ende des globalen Events am kommenden Dienstag um 14 Uhr unserer Zeit droppen die Classified Items dann ähnlich oft oder vielmehr selten wie die exotischen Items. Dann sind sie in Behältern oder als Drop von benannten Gegnern zu haben.

Übrigens: Das Problem der klemmenden Abzüge bei Repetiergewehren wie der M700 oder der M44 wird derzeit untersucht. Es entstand vermutlich durch die neu eingeführte SPM-Begrenzung.

QUELLE