The Division SotG: PTS-Phase für Update 1.6.1 beginnt morgen & Details zu den Änderungen

State of the Game

Während die heutige Wartung an den Servern von Tom Clancy’s The Division wieder einmal in die Kategorie „entstauben und feucht rauswischen“ fiel und keine Bugfixes mit sich brachte, konnte zumindest State of the Game mit einigen Details aufwarten. So startet die PTS-Phase von Update 1.6.1 bereits morgen. Zudem verriet man weitere Details zu den Änderungen, die das Qualitäts-Update bereithalten wird.

PTS-Phase

Wer Update 1.6.1 im Vorfeld testen und dabei helfen möchte, letzte Bugs zu finden oder zum Feintuning des Balancings beizutragen, der kann den PTS schon morgen zur Mittagszeit anwerfen. Dann soll es, sofern die letzten Tests am Freitagmorgen keine gravierenden Fehler zutage fördern, schon losgehen. Das Update für den PTS-Client kann spätestens morgen früh via Uplay und Steam heruntergeladen werden. Wie lange die Testphase andauern wird, ist indes noch nicht absehbar. Es kommt vor allem darauf an, als wie stabil und bugfrei sich die Builds in den kommenden Tagen erweisen.

Zur Erinnerung: Die PTS-Phase für Update 1.6.1 wird nochmals nur auf dem PC spielbar sein. Die Testumgebung wird erst im Vorfeld von Update 1.7 im Sommer auch auf den Konsolen spielbar sein.

Änderungen

Die vollständigen Patchnotes werden morgen veröffentlicht; ein separater Artikel folgt. Einige Punkte wurden jedoch schon im Stream angesprochen, weshalb wir sie euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

  • Highlight des Updates sind sicherlich die Loadouts.
  • Es gibt vorerst keine Änderung am DeadEYE-Set.
  • Es wurden weitere Bugs im Zusammenhang mit der Wiederbelebung von Spielern und dem Talent Triage behoben.
  • Hochrangige Ziele bleiben nicht mehr in Räumen oder hinter verschlossenen Türen stecken.
  • Erweiterte Magazine mit Level 34 erreichen fortan Werte von 109 – 121%, bestehende Exemplare werden nun doch nicht angepasst.
  • Das Behände-Holster wirkt nun eine 4-sekündige Heilung über Zeit, während der die Deckung nicht verlassen werden darf.
  • An der Verbesserungsstation sorgte ein Bug dafür, dass teilweise nicht die Maximalwerte erreicht werden konnte. Das Problem wurde behoben.
  • Schrapnell funktioniert nun mit dem Prädator-Set.
  • Einzelschusswaffen können nicht mehr durch das Belegen des Mausrades mit dem Feuer-Befehl in Höllenmaschinen umgewandelt werden.
  • Der Effekt des Wankens, bzw. das Verziehen der Sicht nach oben, wurde reduziert.
  • Bei der Suchermine (Luftdetonation) werden 20% des Explosionsschadens in Feuerschaden über Zeit umgewandelt.
  • Diverse Bugfixes für den ballistischen Schild.
  • Diverse Bugfixes für Missionen und den Übergriff „Gestohlenes Signal“.
  • GPS-Verbesserungen im Untergrund.
  • Ladeprobleme im Letztes-Gefecht-Modus behoben.
  • Bugfixes und Leveldesign-Anpassungen für die Dark Zone.
  • Der Bug, der dafür sorgte, dass beim Belohnungshändler keine Items angezeigt wurden, ist Geschichte.
  • Verbesserungen am DirectX-12-Modus für Spieler am PC.

ETF

Die Elite Task Force für Update 1.7 wird nach wie vor stattfinden, diesmal vor Ort bei Reflections in Newcastle, UK. Als Termin hat man die letzte Mai-Woche ins Auge gefasst. Sobald der genaue Termin steht, beginnt die Bewerbungsphase. Weitere Details folgen in den nächsten Wochen.

QUELLE