The Division SotG: Frühlings-Event startet morgen, Details zu Update 1.6.1 & Loadouts kommen im Mai

State of the Game

Die heutigen Wartungsarbeiten an den Servern von Tom Clancy’s The Division brachten nur einen Bugfix für den Letztes-Gefecht-Modus mit sich. Kein Grund also, in State of the Game viele Worte darüber zu verlieren. Stattdessen kündigte man ein Frühlings-Event an und gab weitere Infos zum noch im Mai erscheinenden Qualitäts-Update preis, das unter anderem die ursprünglich für Sommer geplanten Loadouts enthalten wird.

Frühlings-Event

Massive kündigte im Stream ein Frühlings-Event oder vielmehr Langes-Oster-Wochenende-Event an. Bereits am morgigen Karfreitag um 10 Uhr morgens deutscher Zeit geht es los. Zunächst lassen alle benannten Gegner – egal ob in der PvE-Welt, der Dark Zone, in Missionen oder im Untergrund – ein zusätzliches Item fallen. 48 Stunden später, also ab dem 16. April um 10 Uhr, wechselt die Belohnung. Statt eines zusätzlichen Items gibt es dann für weitere 48 Stunden doppelte Einsatzleistungs-Behälter wie bereits zum ersten Geburtstag von The Division im März.

tctd_springevent_final_288311 springsales_final_288312

Vom zusätzlichen Loot abgesehen wartet auch der Premium-Händler mit vielen Angeboten auf. Bis zu 75% Rabatt gibt es auch diverse Kleidungsstücke, Skins und Emotes. Das Frühlings-Event endet am 18. April um 10 Uhr.

Update 1.6.1 & Loadouts

Das kleine Qualitäts-Update auf Version 1.6.1 ist noch immer für den Mai geplant. Details zur PTS-Phase, die im Vorfeld abgehalten wird, sollen nächste Woche folgen, sofern sich das Build bis dahin als stabil genug erweist. Eine mehr als gute Nachricht ist, dass die herbei ersehnten Loadouts, die eigentlich erst für das große Update 1.7 im Sommer geplant waren, es nun doch in Update 1.6.1 schaffen werden. Das Team konnte die Arbeiten frühzeitig abschließen, weshalb nichts gegen ein vorgezogenes Release des Features spräche, so Yannick im Stream.

Weiterhin wird es Verbesserungen für den Letztes-Gefecht-Modus geben. Die sogenannten “Proficency Marks” stellen Auszeichnungen dar, die den besten Spielern einer Runde zusätzliche Punkte und damit Behälter bescheren. So werden diverse Aktivitäten während einer Partie mitprotokolliert (beispielsweise beste K/D-Ratio, meiste Heilungen, etc.) und am Ende die Punkte-Boni an die Top-Spieler beider Teams verteilt. Auch das Problem des Spawncampings wurde angegangen. Eine verbesserte Spawn-Logik und weitere Spawnpunkte sollen zur Entschärfung der Situation beitragen.

homepage-image-carousel-grandcentralstation-1920x510_102417

Das Gameplay in der Dark Zone an sich wird ebenfalls verbessert. Es gibt zusätzliches Loot, Währung und DZ-Erfahrung für die Beseitigung aller Gegner an den Wahrzeichen. Das Loot wird zudem direkt ins Inventar wandern, ein Ausfliegen ist nicht notwendig. Änderungen am Leveldesign und die Überarbeitung einiger Areale sorgen für weniger Stellen, an denen sich Teams während einer Menschenjagd fast uneinnehmbar verstecken können.

Zudem werden in der gesamten Spielwelt verbuggte Deckungsmöglichkeiten oder Stellen, an denen man ohne ersichtlichen Grund hängenbleibt, gefixt. Ebenso geht es fehlenden Texturen und Gegenständen an den Kragen und nicht funktionierende Talente wie Schrapnell werden korrigiert.

QUELLE