The Division Wartung erneut mit Fokus auf Last Stand

Wartung

Wenn morgen die Server von Tom Clancy’s The Division zur gewohnten Zeit und damit um 9:30 Uhr für etwa drei Stunden heruntergefahren werden, spielen die Entwickler wieder einige Bugfixes ein. Dabei konzentriert man sich abermals um den zuletzt neu eingeführten Spielmodus „Letztes Gefecht“. Vorrangig wird an der Punkteverteilung geschraubt und die Wiederbelebung von Fehlern befreit.

Nachdem bereits letzte Woche der lästige Punkte-Glitch des Hilfspostens beseitigt wurde, wird morgen der Letztes-Gefecht-Modus erneut verbessert. So drehen sich die Wartungsarbeiten rund um die Punktevergabe beim Einsatz von Heilungsskills und einige Bugs, die im Zusammenhang mit der Wiederbelebung und dem Defibrillator auftreten. Nachfolgend die vollständige Liste der Änderungen.

  • Problem behoben, durch das es möglich war, dass Spieler in Letztes Gefecht Punkte erhielten, wenn sie einen Spieler heilten, der sich nicht im Kampf befand.
  • Problem behoben, durch das es möglich war, dass Spieler in Letztes Gefecht Punkte erhielten, wenn sie sich selbst wiederbelebten. Punkte soll man nur für die Wiederbelebung anderer Spieler erhalten.
  • Problem behoben, durch das es möglich war, dass Spieler in Letztes Gefecht Punkte für Überheilungen erhielten.
  • Problem behoben, welches die Wiederbelebung eines anderen Spielers unmöglich machte, wenn der Spieler, der die Wiederbelebung ausführte, während des Versuches von einem Schock-Effekt unterbrochen wurde.
  • Problem behoben, welches die Wiederbelebung eines anderen Spielers unmöglich machte, wenn die Wiederbelebung abgeschlossen oder abgebrochen wurde, während der Spieler aufgab.
  • Problem behoben, welches die erneute Wiederbelebung mehrerer Spieler mit dem Defibrillator oder Erholungs-Link durch andere Spieler unmöglich machte, wenn diese ein weiteres Mal zu Boden gehen.
  • Problem mit dem Matchmaking von Letztes Gefecht behoben, welches zu Delta-Fehlern führte, wenn das Spiel zu langsam geladen wurde.
QUELLE