The Division SotG: Richtigstellung zu Jahr-2-Inhalten

State of the Game

Während die heutige Wartung an den Servern von Tom Clancy’s The Division primär Bugs im Zusammenhang mit dem Letztes-Gefecht-Modus behob, nahmen die Community Developer Hamish Bode und Yannick Banchereau im State-of-the-Game-Stream vorwiegend zur Ankündigung der Jahr-2-Inhalte von letzter Woche Stellung. So wurden einige Aussagen und Absichten richtiggestellt, was so manchen Fan durchaus beruhigen dürfte.

Nach dem Geburtstags-Stream vergangenen Mittwoch, war die Enttäuschung aufgrund der vermeintlich mageren Inhalte für das zweite Jahr von The Division sehr groß. Die Community befürchtete, dass man sich seitens Massive kaum mehr um das Spiel kümmern werde, dass bestehende Probleme nicht angegangen würden und die angekündigten Inhalte kaum eines ganzen Jahres würdig seien. Doch die Absicht, die man mit dem Stream verfolgte, war keinesfalls alle Inhalte, die für 2017 geplant sind, aufzulisten. So werde noch jede Menge mehr erscheinen, doch man kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht darüber sprechen. Zusammengefasst: Die Absicht lag darin zu sagen, „ja, es gibt ein Jahr 2 und ein paar Dinge können wir nicht machen“ aber nicht „das ist alles, was in Jahr 2 kommen wird“.

So werden die Entwickler zwischen den beiden großen Content-Updates mehrere kleinere Patches einstreuen, die neben Bugfixes auch Änderungen am Balancing, neue Waffen, Gear Sets oder gar einen Anstieg des Gear Scores mitbringen können. Mindestens ein solches kleineres Update wird noch vor dem Sommer-Update erscheinen. Letzteres wird vor Release natürlich eine PTS-Phase – aller Voraussicht nach auch auf Konsolen – durchleben und auch die ETF wird ihr Comeback vor Ort in Malmö feiern. Das zudem früher als zuletzt, damit die Teilnehmer noch mehr Einfluss auf Designentscheidungen nehmen können als in der Vergangenheit. Eine weitere Änderung was Updates in Jahr 2 anbelangt, ist die Art der einzelnen Updates. Enthielten Patches im letzten Jahr immer diverse Änderungen am Balancing und neue Inhalte, will man nun Balancing-Updates von Content-Updates separieren.

homepage-image-carousel-grandcentralstation-1920x510_102417

Außerdem werden aktuell viele unterschiedliche Probleme und Themen untersucht und diskutiert. Derzeit nimmt man unter anderem den Wanken-Effekt der Schrotgewehre, die Luftdetonation der Suchermine und das Holster mit dem Talent „Behände“ (engl. „Nimble“) genauer unter die Lupe. Auch das Problem des Spawn-Raping im Letztes-Gefecht-Modus wird untersucht und an einer Möglichkeit gearbeitet, das Problem durch eine entsprechende Mechanik zu unterbinden. Änderungen können also schon in den nächsten Wochen kommen.

Zudem funktionieren einige Talente nicht richtig. „Schrapnell“ verweigert beispielsweise die Zusammenarbeit mit dem Prädator-Set. Auch die erst mit Update 1.6 überarbeiteten Erste-Hilfe-Sets stehen wieder auf der langen To-Do-Liste. Von den noch immer zu beseitigenden Lags und Serverproblemen ganz zu schweigen. Es gibt viel zu tun und Massive packt es an. Jahr 2 soll keine Enttäuschung werden.

QUELLE