The Division SotG: Qualitäts-Update 1.6.1 im Mai

State of the Game

Die heutige Episode State of the Game behandelte einmal mehr die Änderungen, welche die Wartungsarbeiten an Tom Clancy’s The Division mit sich brachten. Davon abgesehen sprachen die Community Developer kurz über das nahende Qualitäts-Update 1.6.1, das schon im Mai erscheinen soll. Zu guter Letzt ging man auf den kürzlich aufgetauchten Bug ein, der es erlauben soll, beliebig viele Waffentalente zu aktivieren.

Die heutige Wartung brachte einmal mehr Änderungen und Verbesserungen für die allgemeine Spielerfahrung und den Letztes-Gefecht-Modus mit sich. Zudem wurden die stark abgeschwächten Erste-Hilfe-Sets leicht gebufft. So heilen sie nicht mehr nur 30%, sondern 40% der gesamten Lebenspunkte eines Spielers. Alle Details zu den heutigen Änderungen entnehmt ihr unserem gestrigen Artikel.

2017 wartet mit zwei großen Inhalts-Updates für The Division auf, welche bekanntlich kostenlos für alle Spieler veröffentlicht werden. Das erste davon, Update 1.7, soll irgendwann im Laufe des Sommers erscheinen. Zuvor erwartet uns ein kleineres Update, welches die Versionsnummer auf 1.6.1 hieven und den Fokus auf Bugfixes, Balancing und Quality-of-Life-Verbesserungen aufwarten wird. Dieses Qualitäts-Update erscheint noch im Mai und damit in spätestens acht Wochen. Zuvor soll eine mehrwöchige PTS-Phase stattfinden; erneut nur auf dem PC. Welche Änderungen Update 1.6.1 mit sich bringen könnte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vor einigen Tagen tauchten in der Community Berichte über einen Bug auf, der es ermöglichen soll, beliebig viele Talente auf einer Waffe zu aktivieren (Bild oben). Sollte dies in der Tat möglich sein, wäre das ein fataler Fehler, vor allem für kompetitive Modi wie Letztes Gefecht. Das Team bei Massive hat sich dem Thema angenommen, konnte jedoch keine Anhaltspunkte dafür finden, dass mehr als die übliche Anzahl an Talenten tatsächlich aktiviert werden können. Somit handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nur um einen UI-Bug, also einen Anzeigefehler. Im Hinblick auf Casper 2.0 gab es keine neuen Informationen.

QUELLE