The Division Update 1.6: Dark-Zone-Erweiterung, Legendary-Modus, exotische Items, Änderungen an Gear Sets, Skills, PvP-Balancing & Wegfall der Rüstung

Update 1.6

Nachdem wir gestern den neuen Letzten-Gefecht-Modus des gleichnamigen DLCs für Tom Clancy’s The Division kennengelernt haben, legen die Entwickler wie versprochen eine Schippe drauf und präsentieren uns die Neuerungen des kostenlosen Update 1.6, welches zeitgleich erscheint. Mit dabei sind die Erweiterung der Dark Zone, der legendäre Schwierigkeitsgrad, exotische Items und Waffen, Änderungen an Gear Sets, Skills, Balancing und der Wegfall der Rüstung.

Mit der in Update 1.4 begonnenen Generalüberholung und dem symbolischen Abschluss dieser Arbeit in 1.5 endet die Mission von Massive noch lange nicht. So wird Update 1.6 Balancing-Tweaks und Anpassungen vornehmen, darunter einige wichtige und tiefgreifende Änderungen, doch dazu später mehr. Gleichzeitig werden die Spielwelt erweitert, neue Events eingeführt, die benannten Items überarbeitet, Bestenliste in die Dark Zone integriert und ein neuer Schwierigkeitsgrad für eingespielte Teams hinzugefügt.

Update 1.6 erscheint zeitgleich und kostenlos auf PC, Playstation 4 und Xbox One. Nicht vergessen: Die Änderungen und Neuerungen können schon bald auf dem PTS getestet werden. Gleichzeitig gilt es daran zu denken, dass sich alle im Artikel genannten Anpassungen bis zum Release noch ändern können. Mit dem Update wird keine neue Weltrang-Stufe eingeführt, der Gear Score also nicht angehoben.


Die nördliche Front

In Update 1.6 werden die Tore im Norden der Dark Zone geöffnet und DZ07, DZ08 und DZ09 endlich verfügbar sein! Während die Dark Zone nie ein einladender Ort in New York war, ist die Situation in Dark Zone 07 – 09 besonders schlimm. Aufgrund der Vertikalität der neuen Bereiche wird die Größe der Dark Zone fast verdoppelt. Ähnlich wie DZ01 – DZ06 sind auch DZ07 – DZ09 mit patrouillierenden NPCs und Wahrzeichen gefüllt; je weiter es gen Norden geht, desto schwieriger wird es. Das ist kein Ort für Schwächlinge; die Erweiterung gehört zu den coolsten und unheimlichsten Teilen der Spielwelt von The Division. Dark Zone 07 befindet sich nördlich von DZ06, DZ08 und DZ09 breiten sich östlich davon aus, nördlich des Midtown East Bezirkes.

Die neuen Wahrzeichen warten mit mehreren Wellen an Gegnern auf. Das Säubern der Wahrzeichen belohnt die Spieler dann mit zusätzlicher Beute, die direkt im Inventar landet und nicht geborgen werden muss. Während die Größe der Dark Zone fast verdoppelt wird, bleibt es bei der maximalen Spielerzahl von 24. Diese Änderung kommt Spielern zugute, die den PvE-Teil der Dark Zone erfahren möchten ohne dabei in PvP-Kämpfe verwickelt zu werden. Um Laufwege zu verkürzen ist die Schnellreise nun auch zwischen Straßensperren möglich.

Zusammenfassung

  • Die Dark Zone wird um drei Bereiche erweitert, nördlich von DZ06 und Midtown East.
  • Neue Wahrzeichen bringen Wellen an Gegnern.
  • Gesäuberte Wahrzeichen belohnen Spieler mit zusätzlichem Loot, das direkt im Inventar landet.
  • Zwischen Straßensperren kann die Schnellreise genutzt werden.

Kontaminierungs-Events

Neben der Erweiterung werden auch neue Events eingeführt. Kontaminierte Leichensäcke wurden in Teilen der U-Bahnen unterhalb der Dark Zone gestapelt, was die Stärke des Virus in diesen Bereichen erhöhte. Die Cleaners haben begonnen, diese Orte zu säubern und alles auf ihrem Weg verbrannt – auch Zivilisten, die ihnen im Weg standen.

Etwa jede Stunde tauchen in den U-Bahn-Stationen der Dark Zone Elite-Cleaners auf. Eure Aufgabe ist es sie zu stoppen. Doch seid gewarnt, die Kontaminierung dieser Bereiche ist so stark, dass die Filter der Masken das nicht lange aushalten. Handelt schnell und findet heraus, wie ihr eure Gesundheit während des gefährlichen Trips in den Untergrund aufrecht halten könnt!

Zusammenfassung

  • Neue Kontaminierungs-Events wurden der Dark Zone hinzugefügt.
  • Etwa stündlich spawnen Elite-Cleaners im Untergrund. Die Kontaminierung ist so stark, dass die Masken schon nach kurzer Zeit versagen.

Dark Zone Bestenlisten

Eine weitere Ergänzung der Dark Zone sind die Bestenlisten, die es Spielern erlauben, sich über eine Vielzahl von Aktivitäten auf einer wöchentlichen und einer monatlichen Basis zu vergleichen. Die verfolgten Aktivitäten sind in PvP und PvE unterteilt. Unter den PvP-Aspekt fallen zum Beispiel Aktionen wie getötete Rogues, überlebte Menschenjagden oder gekaperte Bergungen. Im PvE werden Aktionen wie getötete NPC-Feinde, geplünderte Truhen oder geborgene Items gewertet.

Alle verfolgten Aktivitäten werden in eine Gesamtpunktzahl umgerechnet, die in drei Stufen unterteilt ist. Je höher die Punktzahl, desto mehr Belohnungen erhält man, wenn die Bestenlisten zurückgesetzt werden.

Zusammenfassung

  • Bestenlisten wurden der Dark Zone hinzugefügt, samt einer Vielzahl an verfolgter PvP- und PvE-Aktionen.
  • Belohnungen werden beim Zurücksetzen ausgegeben und sind in drei Stufen unterteilt.

Legendärer Schwierigkeitsgrad

Update 1.6 soll auch allen Hardcore-Spielern eine echte Herausforderung bieten. Dazu wurde der Schwierigkeitsgrad „Legendär“ eingeführt. Zunächst können drei Missionen auf der neuen Schwierigkeitsstufe gespielt werden: Times Square, WarrenGate Kraftwerk und Napalm Produktionsstätte. Dieser Modus ist der schwierigste im Spiel und verlangt dem eigenen Build, der Taktik und dem Zusammenspiel in der Gruppe alles ab.

Dabei kämpft man nicht gegen die aus diesen Missionen bekannten Feinde, sondern stärkere und viel intelligentere LMB-Gegner, die fortgeschrittenere Taktiken anwenden. Sie reagieren auf die eingesetzten Fertigkeiten und Status-Effekte, bleiben verstärkt in Deckung und versuchen permanent euch zu flankieren. Wer gegen die Hunter im Überleben-Modus gekämpft hat, kann sich ungefähr ausmalen, was ihn oder sie erwartet.

Die Missionen warten mit vielen verschiedenen NPC-Archetypen auf und decken so fast die komplette Bandbreite an Gegnern ab. Selbst benannte Gegner werden zwischendurch auftauchen; inklusive ihrer Eigenheiten, Fertigkeiten und Rollen. Der legendäre Schwierigkeitsgrad skaliert mit der Anzahl an Spielern, kann also theoretisch auch von Solo-Spielern absolviert werden. Ausgelegt ist er jedoch auf eingespielte Gruppen, in denen die Rollen klar verteilt sind.

Die Feinde bestehen aus einem Mix aus normalen, erfahrenen und Elite-Gegnern. Die Herausforderung entsteht nicht etwa durch eine gesteigerte Gesundheit oder Rüstung der Gegner, sondern vielmehr aufgrund der nötigen Taktik und Strategie, um die Mission zu bestehen. Der Schwierigkeitsgrad bietet einzigartige kosmetische Items, die sonst nirgends zu bekommen sind. Natürlich begleitet von vielen weiteren Belohnungen. Für die Zukunft planen die Entwickler, weitere Missionen für diesen Modus bereitzustellen.

Zusammenfassung

  • Der Schwierigkeitsgrad „Legendär“ wurden zu Times Square, WarrenGate Kraftwerk und Napalm Produktionsstätte hinzugefügt und wartet mit neuen, stärkeren und klügeren Finden auf.
  • Der Schwierigkeitsgrad „Legendär“ bietet die größte Herausforderung im Spiel und ist auf organisierte Gruppen ausgelegt.
  • Der Schwierigkeitsgrad „Legendär“ wartet neben den üblichen Belohnungen mit exklusiven Vanity Items auf.

Exotische Items, neues Gear Set

Mit Update 1.6 erhalten benannte Waffen und Ausrüstungsgegenstände ihren eigenen Namen: Exoten. Zudem erhalten sie ihre eigene Farbe, um im Inventar oder beim Droppen durch besiegte Gegner besser identifiziert werden zu können. Ebenso werden einige normale Waffen zu Exoten befördert, wie etwa die FAMAS.

Jede exotische Waffe wird zudem ihr eigenes, einzigartiges Talent erhalten (sofern sie nicht schon eines besitzt). Die übrigen zwei Talente bleiben zufällig. Die Hungry Hog beispielsweise erhält das „Glutton“ Talent, das den Schaden um 20% erhöht, wenn ein Gegner getötet wurde und anhält, bis man das Schießen einstellt. Die Tenebrae erhält das Talent „Lights Out“ (Das Zerstören einer Schwachstelle eines Gegners setzt den eigenen Fertigkeitencooldown und den naher Teammitglieder zurück). Auf diese Weise will man benannten – Verzeihung – exotischen Waffen ihre eigene Persönlichkeit verpassen.

Diese einzigartigen Talente funktionieren nicht mit dem 4-Teile-Bonus des AlphaBridge Sets. Zudem werden exotische Waffen-Sets eingeführt. Dabei ist es notwendig, zwei bestimmte exotische Waffen auszurüsten, um deren Talente zu aktivieren. Die Valkyria zum Beispiel wird in zwei Waffen aufgeteilt, die Hildr und Eir, deren Talente erst dann gemeinsame Verwendung finden, wenn man auch beide Waffen nutzt.

Im Sinne der Spielbalance wurden die Werte einiger Waffen angepasst. Alle Änderungen werden dieses Mal auch auf bestehende Items angewandt. Weiterhin werden exotische Behälter eingeführt, die es als Wochenbelohnung in legendären Missionen abzustauben gilt.

Zusammenfassung

  • Benannte Waffen und Items heißen nun Exoten und besitzen ihre eigene Farbe.
  • Exoten besitzen einzigartige Talente.
  • Exotische Waffen-Sets wurden eingeführt.
  • Exotische Behälter gibt es als Wochenbelohnung in Missionen mit Schwierigkeitsgrad „Legendär“.

Gear Sets

AlphaBridge ist das derzeit stärkste Gear Set und mathematisch den anderen klar überlegen. Um die Balance wiederherzustellen, wird es einen Nerf erfahren. Anstatt alle drei Talente der zweiten Waffe zu nutzen, beschränkt man sich beim 4-Teile-Bonus künftig auf das freie, dritte Talent, was die Zahl der verfügbaren Talente von 6 auf 4 reduziert. Davon sind die festen Talente der exotischen Waffen natürlich ausgeschlossen. Die Auswirkungen der Änderung wird auf dem PTS natürlich besonders genau beobachtet. Weitere Anpassungen behält man sich vor.

Auch an das FrontLine-Set (D3-FNC) wird Hand angelegt, um es ausgeglichener zu gestalten. Der 4-Teile-Bonus entfernt nicht länger die kritische Trefferchance, sondern die Effekte aller Modifikationen des Ballistischen-Schild-Skills (Reaktive Zielsuche, Angriffsschild, Kinetischer Schild).

Dem Rückholer-Set wird wieder etwas Liebe spendiert, indem man es mehr in Richtung Support-Set trimmt. Träge man vier Teile, werden alle Modifikationen des Hilfsposten-Skills gleichzeitig aktiv (Lebensretter, Immunisierer, Munitionslager). Die 2er und 3er Boni legen den Fokus auch auf den Hilfsposten, erhöhen sie künftig dessen Reichweite und Dauer. Der Effekt auf Konsumgüter wird entfernt.

Der 4-Teile-Bonus des Taktiker-Sets läuft künftig nicht mehr nach 10 Sekunden aus, sondern sofort nachdem ein Skill eingesetzt wurde.

Einen Neuzugang gibt es ebenfalls zu vermelden: Das SEEKR-Set, dessen Spezialität Körpertreffer sein werden. Der 4-Teile-Bonus garantiert einen kritischen Treffer nach zwei aufeinanderfolgenden Körpertreffern, die über mehrere Gegner verteilt sein dürfen. Womöglich ein Versuch, im PvP einige Spieler vom AlphaBridge-Set wegzulocken. Wie sich das neue Set schlägt, wird die nahe Zukunft zeigen.

Zusammenfassung

  • Der AlphaBridge 4-Teile-Bonus wirkt nur noch auf das freie, dritte Talent der zweiten Waffe.
  • Der 4-Teile Bonus des FrontLine-Sets entfernt nicht mehr die kritische Trefferchance, sondern alle Modifikationen des ballistischen Schildes.
  • Rückholer legt den Fokus auf den Hilfsposten. Der 4er Bonus aktiviert alle Mods gleichzeitig. Der Effekt auf Konsumgüter wurde entfernt.
  • Der Taktiker 4er-Bonus läuft aus, nachdem ein Skill eingesetzt wurde.
  • Das neue Set SEEKR wurde eingeführt.

Rüstung & Widerstände

Aktuell ist Rüstung der Nonplusultra-Bonus auf allen Ausrüstungsteilen. Sie erlaubt es viel Schaden zu verursachen und gleichzeitig relativ widerstandsfähig zu sein. Darunter leidet der Spielspaß, Gefechte ziehen sich hin und die Build-Vielfalt fällt recht mager aus. Mit Update 1.5 wollte man einen neuen Ansatz verfolgen, den man dann doch verwarf. Update 1.6 bringt nun eine deutlich größere Änderung mit sich, um das Übel an der Wurzel zu packen.

Items behalten ihre grundlegende Rüstung, doch das höhere Attribut „Rüstung“ verschwindet gänzlich aus dem Spiel und wird durch „Lebenspunkte“ ersetzt. Damit setzt sich die Ausdauer hauptsächlich nur noch aus Lebenspunkten und Ausdauer zusammen, anstatt der Rüstungsdämpfung. Das ist zweifelsohne ein sehr großer Eingriff in die grundlegende Mechanik des Spiels. Die Änderung beeinflusst auch die Heilungs-Skills, Fertigkeitenstärke, Schaden und die allgemeine Meta. Lebenspunkte skalieren deutlich linearer als Rüstung, was es den Entwicklern auf lange Sicht einfacher macht, die Balance aufrecht zu halten. Es gibt noch immer Talente, die Rüstungs-Boni geben, doch deren Wirkung fällt nicht mehr so gravierend aus.

Mit dem neuen System gewinnt die Fertigkeitenstärke weiter an Bedeutung. Es bedarf höherer Werte um die gleiche prozentuale Heilung zu erzielen. Damit öffnet sich ein Korridor für Spieler, die gerne mit Elektronik experimentieren. Gleichzeitig könnten andere Spieler ihre Lebenspunkte senken, um sich effektiver und schneller heilen zu können, wenn sie vermehrt auf Elektronik und die Fertigkeitenstärke setzen. Ebenso davon beeinflusst werden Schaden verursachende Skills, wie die Suchermine, deren Schaden sich stets auf die Lebenspunkte auswirkt. Je mehr man in Fertigkeitenstärke investiert, desto interessanter werden solche Skills. Die Zusammenstellung von Builds erfordert künftig also tiefgründigere Überlegungen.

Nachdem das Update alle Rüstungswerte durch Lebenspunkte ersetzt, gilt es zu verhindern, dass Lebenspunkte doppelt auf einzelnen Items auftauchen. Zu diesem Zweck wird ein neues Attribut eingeführt: Ein Widerstand gegenüber allen Statuseffekten. Aktuell funktioniert ein Widerstand übrigens so, dass eine Chance von x% besteht, dass der Effekt keine Anwendung findet. Künftig werden Effekte immer angewandt, halten dann aber je nach Resistenz nur x% der Dauer an. Wer über einen In-Brand-Widerstand von 40% verfügt, brennt 40% kürzer und erhält dabei 40% weniger Schaden. Auf diese Weise sind sogar Builds mit Widerständen von 100% möglich. Stand man zudem erst kürzlich unter den Auswirkungen eines Statuseffekts, ist man nach dessen Abklingen für kurze Zeit immun.

Nachdem es keine neue Weltrang-Stufe geben wird, werden die Änderungen auch auf das vorhandene Gear aller Spieler übertragen. Wer über viel Rüstung verfügt, bekommt also eine große Wagenladung Lebenspunkte spendiert, wenn er sich das erste Mal nach dem Update ins Spiel einloggt. Der Wegfall der zusätzlichen Rüstung bedeutet zugleich, dass große Teile des Spiels neu ausbalanciert werden müssen. Darunter fallen der Schaden durch NPCs, höhere und niedrigere Attribute auf Ausrüstungsgegenständen, die Time to Kill und Time to be Killed. Daher ist auch in diesem Fall das Feedback der PTS-Phase von entscheidender Bedeutung.

Zusammenfassung

  • Rüstung entfällt als höheres Attribut und wird durch Lebenspunkte ersetzt. Die Grundrüstung der Items sowie Rüstung spendende Talente bleiben erhalten.
  • Aktuelle Lebenspunkte-Attribute werden in den neuen Widerstand gegen alle Statuseffekte umgerollt.
  • Nach Abklingen eines Statuseffekts ist man kurze Zeit immun.
  • Alle Änderungen sind rückwirkend und werden auf die aktuelle Ausrüstung angewandt.

Fertigkeitenstärke & Skills

Mit Update 1.4 änderte man die Rüstung dahingehend ab, dass sie mit dem Weltrang skaliert. Selbiges passiert nun mit der Fertigkeitenstärke. Auf diese Weise soll Elektronik an Bedeutung gewinnen und eine breitere Vielfalt an Builds entstehen. Je höher der Weltrang, desto mehr Fertigkeitenstärke wird benötigt, um die Effektivität der Skills aufrecht zu halten. Auch die Skalierung selbiger wurde angepasst, um einen größeren Unterschied zwischen Builds mit niedriger und hoher Fertigkeitenstärke zu erzielen. Bei etwa 450k Fertigkeitenstärke kommt es zur Stagnierung der Skalierung, was weitere Investitionen in die Fertigkeitenstärke überflüssig macht, doch bedarf es viel Arbeit sich diesem Wert auch nur anzunähern.

Builds mit niedriger Fertigkeitenstärke werden mit Erscheinen von Update 1.6 deutlich weniger effektiv sein. Ausgeglichene Builds werden kaum Unterschiede feststellen. Doch wer auf Fertigkeitenstärke setzt, freut sich über deutlich effektivere Skills. Wie immer bedeutet die vermehrte Investition in Elektronik aber auch Opfer hinsichtlich Ausdauer und Schusswaffen.

Einige Skills werden überarbeitet und neu ausbalanciert, um deren Modifikationen interessanter zu gestalten. Große Änderungen erwartet die Haftmine. Zunächst einmal spendiert man ihr einen Modus samt verzögerter Auslösung mit einem warnenden Piepton vor der Detonation. Ihre Modifikationen werden BFB (Schaden), Flashbang (Crowd Control, kein Schaden, löst nicht länger den Desorientiert-Statuseffekt aus) und ein EMP, der hervorragend gegen Skills wie die Geschütztürme und Sucherminen eingesetzt werden kann. Zum einen gewinnt die Suchermine dadurch an Attraktivität, zum anderen wird sie einfacher zu kontrollieren sein, was vor allem im PvP von Vorteil sein dürfte.

Der Cooldown des Erste-Hilfe-Skills wird erhöht, um die Bedeutung von Fertigkeitenstärke und Eile zu steigern. Die Defibrillator-Modifikation heilt nun in zwei Schritten; eine erste direkte Heilung gefolgt von einer Heilung über Zeit. Der Taser (Shock-Turret) hingegen verursacht keinen Schaden mehr.

Auch an den individuellen Fertigkeiten wird weiter gearbeitet. Die Immunität nach dem Einsatz einer individuellen Fertigkeit wird von 30 auf 60 Sekunden angehoben. Dafür kann selbige nicht mehr versehentlich ausgelöst werden, während man immun ist und Eile wirkt sich auf deren Cooldown aus. Der Taktik-Link gibt weniger Stabilität für die Waffen, sodass es möglich ist eine Attacke mit dem Überlebens-Link zu kontern. Der zusätzliche Schaden wurde für das PvP reduziert, bleibt für das PvE jedoch beim Alten.

Zusammenfassung

  • Fertigkeitenstärke skaliert nun ähnlich wie Rüstung mit dem Weltrang.
  • Größere Bandbreite bei der Effizienz von Skills zwischen Builds mit hoher und niedriger Fertigkeitenstärke.
  • Änderungen an Haftmine, Erste Hilfe und Taser.
  • Anpassungen am Balancing der individuellen Fertigkeiten.

PVP-Balancing

Viele allgemeine Änderungen wirken sich zwar auf das PvP aus, doch auch explizit für diesen Modus werden Anpassungen vorgenommen, um ihn spaßiger zu gestalten. Die Stabilität während des Feuerns aus der Hüfte wurde deutlich gesenkt; eine neue Kameraperspektive verlangt den Spielern mehr Skill ab. Zusätzlich wurde die große Schadensdifferenz zwischen Kopftreffer und Körpertreffer reduziert. Auch das ewige Rollen hat ein Ende, muss nach einer Rolle eine Sekunde gewartet werden, bevor man erneut artistisch tätig werden darf. Nachladen während des Sprintens funktioniert ebenfalls nicht mehr.

Aktuell werden im PvP häufig Skills eingesetzt, die Statuseffekte hervorrufen. Um diese besser kontern zu können, erlaubt es Update 1.6 ein Erste-Hilfe-Set auch dann zu verwenden, wenn man bei voller Gesundheit ist. Dann entfernt es Statuseffekte wie Bluten, In-Brand oder Unter-Schock. Das Masken-Talent „Verjüngt“ (Rejuvenated), welches exakt den selben Effekt hervorrief, wird daher abgeändert und bietet künftig zusätzliche Resistenzen gegenüber diesen Statuseffekten. Bluten verlangsamt nicht mehr die Laufgeschwindigkeit der Spieler und verhindert auch nicht mehr das Aufsuchen einer Deckungsmöglichkeit. Stattdessen verlangsamt der Effekt den Bewegungsablauf im Allgemeinen.

Um PvP-Kämpfe kürzer zu gestalten, erzeugt das Talent „Adrenalin“ keine Überheilung mehr, sondern Heilung über Zeit. Der Cooldown für die Verwendung eines Erste-Hilfe-Sets wird von 12 auf 15 Sekunden angehoben. Der Gesundheitsbalken eines Gegners blinkt künftig beim Einsatz der Heilung, sodass es für alle Spieler ersichtlicher wird, wenn sich jemand heilt. Talente wie „In Bewegung“, „Kampfkumpel“ und „Rettungsmedizin“ werden ebenfalls angepasst, um Kämpfe kürzer zu gestalten.

Zusammenfassung

  • Die Stabilität von Hüftfeuer wurde reduziert, eine neue Kameraperspektive macht das Feuern aus der Hüfte anspruchsvoller.
  • Zwischen einzelnen Kampfrollen muss eine Sekunde gewartet werden.
  • Nachladen während des Sprintens ist nicht mehr möglich.
  • Erste-Hilfe-Sets können bei voller Gesundheit genutzt werden und entfernen Statuseffekte.
  • Adrenalin erzeugt keine Überheilung mehr.
  • Der gegnerische Gesundheitsbalken blinkt bei der Verwendung eines Erste-Hilfe-Sets.
  • Talente wie „In Bewegung“, „Kampfkumpel“ und „Rettungsmedizin“ werden angepasst.

Wirtschaft

Viele Spieler wünschten sich, ihre Items beliebig oft verbessern zu können. Mit Update 1.6 wird dies nun möglich. Die Begrenzung auf das sechsmalige Umrollen von Waffen entfällt. Die Preise steigen weiterhin an, doch nach dem fünften Umrollen bleiben sie stabil. Weiterhin kann nur ein Wert/Talent pro Item umgerollt werden.

Zusammenfassung

  • Items können beliebig oft verbessert werden.
  • Der Preis steigt nach dem fünften Umrollen nicht mehr an.
  • Das Helfen von Zivilisten bringt Intels.
  • Highend-Pistolen in Überleben kosten keine Division-Tech mehr.
  • Die Lumpensammlerbox skaliert mit dem Weltrang.
  • Einige Preise wurden angepasst.

Diverses

Von nun an generieren alle Aktivitäten – die offene Welt, Untergrund, Überleben und Letztes Gefecht – ihre eigenen Erfahrungspunkte samt eigener versiegelter Behälter, nachdem der jeweils maximale Rang erreicht wurde. Das verhindert Überlappungen, wie es sie im Untergrund gab. Solo-Spieler werden in Überleben nicht mehr mit Gruppen in eine Session geworfen und die Gruppenbildung wird bei Solo-PvP-Runden im Überleben-Modus komplett deaktiviert. Das Aufheben eines Spielers kostet nun immer ein Erste-Hilfe-Set.

Zusammenfassung

  • Alle Aktivitäten haben ihre eigenen Erfahrungspunkte und Behälter.
  • Es gibt Änderungen am Überleben-Modus.

Update 1.6 macht dort weiter, wo Update 1.4 und 1.5 angefangen haben: Weitreichende Anpassungen erwarten uns Spieler, die teils erst mal verdaut werden müssen. Doch der PTS wird schon bald zeigen, wie sich die Neuerungen spielen. Seid ihr in freudiger Erwartung ob der kommenden Änderungen? Was passt euch gar nicht in den Kram? Wir sind gespannt auf eure Kommentare unter diesen Zeilen oder unserem Forum!

QUELLE

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | Bewertung
Philip Dittmer
Agent

Hauke Alexander Jaggerman Janson Tim Lührs

Pas Mas
Agent

ehrlich? Ich freu mich auf 1
6 liest sich in der Theorie sehr vielversprechend hoffen wir das die Pr… https://t.co/Q1qCLvU9M0

Flo
Agent
Flo

Habe ich es überlesen oder steht nichts von Gegnerischem Rüstungsschaden im PvP ? Wäre j fein wenn der da raus genommen wird, damit man auch wieder MP’s im PvP zocken kann.

jackennils
Agent

In der Tat wurde der nicht erwähnt. Durch den Wegfall der Rüstung braucht es dort vielleicht keine Anpassung mehr.

Rene D. Volz
Agent
Rene D. Volz

Oder gerade dann. Wenn nicht mehr viel Rüstung vorhanden ist, hab ich diese ja auch schneller runter/durch mit einem Sturmgewehr.?

Chev Chelios
Agent

Patrick Wolff Klaus Zorn

Oliver Remix
Agent

Und wann soll das alles funktionieren? SOMMER 2019 !! Ich lach mich tot und kauf mir RDR 2 !!!

mydivision.net
Agent

Bitte tu das. :)

Mario Oiram
Agent

Philip Bohnsack

Markus Smonjak
Agent

Daniel Wiegele Patrick Burli Strasser Daniel Fritz

Lew Kers
Agent

Dörk Dörka

Robert Braun Cocinero
Agent

Langsam nerven die ständigen Änderungen. Kaum hat man seine Builts ausgefeilt, kann man wieder umskillen. Läuft doch endlich mal… muss nicht jeder alles können.

CopraAuT
Agent
CopraAuT

CopraAuT

Super wie in Diablo 3 ständiges eingreifen in die Sets. Das Endgame sieht dann so aus: Sobald es ein Metabuild gibt nerfen und starke Eingriffe in die Spielmechanik. Das endet dann in eine Endlosschleife………Es wird immer etwas geben was am effektivsten ist!

Daniel Kalt
Agent
Daniel Kalt

Genau den selben Gedanken hab ich auch! Es nervt langsam wirklich das immer alles gleich generft werden muss nur weil es, wie du schon sagst, am effektivsten is!
Ich finde das Spiel im Moment super (bis auf den ein oder anderen Bug ^^)

jackennils
Agent

Natürlich hält der Kampf gegen die Meta immer an. Aber Ziel ist ja ein Spiel, bei dem mehrere Wege zum Erfolg führen. Wenn alle mit AlphaBridge rumlaufen, kann es das auch nicht sein.

Homicidan
Agent
Homicidan
Ja, da hast du schon recht! Doch ich empfinde AB nicht wirklich als OP…es is sehr gut…doch auch ein reiner HE-Built kann da mithalten wenn man das Glück hat die richtigen Werte auf den Parts zu haben…bzw. die richtigen Parts ^^ (Barrets Bulletproof Vest, Skull-Gloves, usw.) Ich bin mit meinem HE-Built auf 28% Krit-Chance, ~80% Krit-Schaden, ~ 110% Headshot-Damage, 54% Rüstungsschaden usw. alles zusammen 340K DPS, 440K Toughness und 150K Skill (gerundet :P) …mein AB is jetzt nicht wirklich besser bzw. mach zwar ein wenig mehr Schaden aber dafür weniger „Zuckerl“ wie Heilen von Deckung zu Deckung, Heilung bei Status-Effekten,… Weiterlesen »
Anvil B. Droppin
Agent

ich hab sooo hart für mein D3-FNC gekämpft und jetzt das…! ich spiele nur PVE und trotzdem machen… https://t.co/zksMiyR4t9

Christian Müller
Agent

Andi Baumgart

Spitbull
Agent

@MaximFlint oh man ganz schön viele Änderungen – naja warten wir mal ab. https://t.co/EmdHYyv7m0

fatih_fighter
Agent
fatih_fighter

Was bringt der total Widerstand?

wpDiscuz