The Division SotG: Zweite PTS-Phase schon bald, viele Änderungen an Waffen und Ausrüstung

State of the Game

Update 1.6 kann seit Dienstag auf dem PTS von Tom Clancy’s The Division getestet werden. Relativ schnell wurde klar, dass einige Änderungen – darunter Waffen und deren Talente – nicht so funktionieren, wie man es sich vorstellte. Daher wird die kommende, zweite Testphase wieder einige Anpassungen mit sich bringen, um eine ganzheitliche Balance sicherzustellen. Wir verraten euch, worauf es sich einzustellen gilt.

Die drei Problemkinder

Die aktuelle Version von Update 1.6 auf dem PTS hat ganz klar jede Menge Probleme. Drei davon machen vor allem das PvP in der jüngst vergrößerten Dark Zone fast unspielbar. Sie hören auf die Namen Valkyria, Hungry Hog und Seeker.

Valkyria

Die exotische Version der SMG-9 wird bekanntlich in ein Waffen-Set umgewandelt. Dann gibt es zwei Varianten der Waffe: Hildr (gold) und Eir (silber). Beabsichtigt ist, dass man durch die Verwendung der Hildr bis zu 100% zusätzlichen kritischen Trefferschaden aufbaut (ähnlich dem Stürmer-Set) und diesen dann mit der Eir auf die Gegnern bringt. Doch aktuell sorgt ein Bug dafür, dass man mit nur einer Valkyria sowohl den Buff aufbauen als auch austeilen kann, was für absurd hohe Schadenszahlen sorgt. Die nächste PTS-Version beseitigt zum einen den Bug, senkt den Bonus zudem aber auch von 100% auf 30%.

Hungry Hog

Auch im Falle des sehr hungrigen LMGs hat sich ein Fehler eingeschlichen; ein mathematischer. Das Töten eines Ziels erhöht den zugefügten Schaden um 200% statt der angedachten 20%. Nach dem Update des PTS wird die Erhöhung auf 10% gesenkt und kann zudem nur noch 5 Mal statt unendlich oft gestapelt werden.

Seeker-Set

Das einzige neue Gear Set in Update 1.6 wird von der Community als „Ich-hau-auf-kurze-Distanz-so-viel-Schaden-wie-möglich-raus-Set“ genutzt und damit nicht unbedingt so, wie es sich die Entwickler erhofften. Um dem ursprünglich von Massive erdachten Einsatzzweck näher zu kommen, wird es umgearbeitet. Der 4-Teile-Bonus garantiert dann nicht mehr einen kritischen Treffer nach zwei aufeinanderfolgenden Körpertreffern, sondern 200% zusätzlichen Kopfschussschaden für den dritten Schuss. Damit wird es viel interessanter im Zusammenspiel mit Präzisionsgewehren und auch Sturmgewehren, die stark nach oben ziehen. Körper, Körper, Kopf lautet dann die Devise. Der 2-Teile-Bonus verleiht künftig teilweisen Total-Widerstand gegenüber allen Statuseffekten, der 3-Teile-Bonus 5% zusätzlichen Körpertreffer-Schaden.


PTS-Phase 2

Die nächste Test-Phase soll schon in Kürze beginnen, dann auch mit verfügbarem Letztes-Gefecht-Modus. Wann genau das Update für die Testumgebung erscheinen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Sicher ist hingegen, dass nicht nur die Problemkinder aus der Welt geschafft, sondern auch jede Menge Anpassungen implementiert werden. Auf einige davon wurde im Stream eingegangen:

  • Die Urban MDR muss attraktiver werden. Daher wird ihr Grundschaden um 65% angehoben. Das macht sie deutlich interessanter für den Einsatz mit Ruf der Wache, FireCrest oder Seeker.
  • Der Grundschaden der Showstopper wird angehoben.
  • Die Auswirkungen von Statuseffekten werden allgemein reduziert.
  • Der verstörende Sound der Historian wird geändert.
  • Spieler verfügen auf Weltrang-Stufe 5 über zusätzliche 80.000 Lebenspunkte als sogenannte „Grund-Gesundheit“, damit das Rollen von zusätzlicher Ausdauer und Lebenspunkten auf die Ausrüstung oder der Einsatz von entsprechenden Mods nicht mehr einen so hohen Stellenwert besitzt und man verstärkt auf andere Boni setzen kann.
  • Die höheren Attribute der einzelnen Items warten mit zusätzlichen Möglichkeiten auf. Auf ein Holster lässt sich dann z.B. auch Nachladegeschwindigkeit rollen.
  • Gegnerischer Rüstungsschaden wird zum höheren Attribut, Schaden gegen Elite zum geringeren Attribut.
  • Streuung und Rückstoß beim Hüftfeuern werden weiter erhöht. Dauerhaftes Feuern aus der Hüfte soll nicht die Kämpfe bestimmen.
  • Kleinere Anpassungen an der Fertigkeitenstärke sollen u.a. die Chancen für Solo-Spieler steigern; ausgeglichene Builds sollten dann für genug Heilung sorgen.
  • Das Rückholer-Set geriet ein wenig zu mächtig, weshalb man behutsam an Heilgeschwindigkeit, -reichweite und dem Wiederbelebungs-Timer schraubt.
  • Die Präzision der NPCs lag aufgrund eines Bugs während bestimmter Animationen bei 100%. Das Problem wurde behoben und die Feinde verhalten sich künftig wieder wie gewünscht.
  • In der Dark Zone verlieren Non-Rogues nach der Tötung durch Rogues keine DZ-Erfahrung oder DZ-Währung mehr. Das machte den 4-Teile-Bonus des Banshee-Sets teils obsolet. Daher wird dieser wie folgt geändert: Wurde man von einem Rogue getötet, erhöht sich der Schaden gegenüber Rogues für einige Zeit. Die perfekte Gelegenheit also für einen Rachefeldzug.

Doch die größte Neuerung der 2. PTS-Phase wird ganz klar die Aktivierung des Letztes-Gefecht-Modus und damit auch der erste Versuch einer Normalisierung der Ausrüstung. Dahinter steckt die Bemühung der Entwickler, die neuen PvP-Gefechte auch für Spieler ohne die beste Ausrüstung fair zu gestalten.

Dazu wird im ersten Schritt die Ausrüstung aller teilnehmenden Spieler auf Gear Score 256 und dessen maximale Werte gesetzt (also 1272 Schusswaffen, Ausdauer oder Elektronik). Einige der Ausrüstungs-Boni wie zusätzliche Waffenschäden, Lebenspunkte oder Fertigkeitenstärke werden auf ein gemeinsames Niveau skaliert. Ebenfalls maximiert wird die Rüstung auf allen Items. Alle anderen Boni und auch die Vorteile der einzelnen Gear Sets werden nicht angefasst und sind nach wie vor individuell für jeden Spieler.

Sämtliche Waffen werden ebenfalls auf Gear Score 256 gesetzt und verfügen dann über den entsprechenden Grundschaden. Die Freischaltung der Waffentalente erfolgt auf Basis der zuvor hochgestuften Ausrüstungs-Teile. Waffen-Mods werden nicht angepasst, sind weiterhin individuell für jeden Spieler.

Auf diese Weise will man die Identität der Builds erhalten, gleichzeitig aber eine faire Grundlage für alle Spieler schaffen. Nicht vergessen: Die Anpassungen sind nur temporär für die Dauer der Gefechte im Letztes-Gefecht-Modus. Wird dieser verlassen, befindet sich die eigene Ausrüstung wieder im ursprünglichen Zustand.


Wir gehen davon aus, dass die zweite Phase schon in wenigen Tagen starten wird. Dann steht auch ein ausführliches Changelog zur Verfügung. Wie immer gilt: Keiner der oben genannten Werte ist in Stein gemeißelt. Der PTS ist dafür da, um Änderungen zu testen und führt zwangsläufig zu weiteren Anpassungen. Ebenfalls nicht vergessen haben die Entwickler die Themen Double-XP-Events und Loadouts. Erstere könnten schon in naher Zukunft eine Rolle spielen…

QUELLE

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | Bewertung
trackback

[…] Massive Entertainment funktionieren auf dem Test-Server noch nicht wie gedacht. Wie die Webseite MyDivision.net meldet, gibt es vor allem im PvP drei größere Probleme, die die Dark Zone fast unspielbar […]

Roman Lendi
Agent
Roman Lendi

Alles schön und gut, aber wieso sollte ich freude daran haben wenn es trotzalle dem keinen Anreiz hat weiterzuspielen. Full equipped….

wpDiscuz