The Division PvP-Guide: Angst vorm Rogue-Status?

The Division PvP-Guide

Die Dark Zone von Tom Clancy’s The Division stellt als PvP-Bereich den gefährlichsten, aber auch lukrativsten Teil des Spiels dar. Doch viele Spieler meiden die Dark Zone; sei es aus Angst vor scheinbar übermächtigen Rogue-Agenten oder weil sie selbst bei aktivem Rogue-Status keine Erfolge erzielen konnten. Wir möchten euch die Angst vor den PvP-Gefechten nehmen und verraten in unserem ausführlichen Guide, wie ihr schnell Erfolge feiert.

Eine Sache vorweg

Dieser Guide soll euch zwar an die Hand nehmen, doch zeigt er stets nur Möglichkeiten auf. Er ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Die hier beschriebenen Vorgehensweisen, Ausrüstungen und Waffen haben sich in der Praxis jedoch – auch bei uns im Team – bewährt. 

Entstanden ist unser Dark-Zone-Guide in Zusammenarbeit mit YouTuber GunShot88DE, der auf seinem Kanal nicht nur spannende Ausflüge als Rogue-Agent präsentiert, sondern auch ein verdientes Mitglied unseres hausinternen Clans Justice in Blue ist.

Wer lieber schaut anstatt zu lesen, findet hier seine Version in Bild und Ton.

Für weitere Videos rund um The Division empfehlen wir euch seinen Kanal zu abonnieren. Auch Trockenübungen helfen das PvP und seine Eigenheiten zu verstehen.

Kanal von GunShot88DE » | Justice in Blue Clan »

Grundlegendes

Vor dem Betreten der Dark Zone sollte die Überlegung stehen, welche Rolle man dort einnehmen möchte. Gezieltes Ausschalten von Rogue-Agenten oder selbst zum Rogue-Agenten werden? Beide Szenarien erfordern unterschiedliche Taktiken, Fertigkeiten und speziell angepasste Ausrüstung. Ganz wichtig ist jedoch immer daran zu denken, dass man nichts zu verlieren hat. Was geht schon verloren, wenn man stirbt? Erfahrungspunkte, Dark Zone Währung und ein paar Schlüssel. All das bekommt man schneller wieder als man Donaudampfschifffahrtsgesellschaft sagen kann. Und wer dennoch ein Problem damit hat, geht einfach mit einem Twink an den Start.

tctd_launch_trailer_34 tctd_ajt_hq_myd_107

Entscheidend ist auch, ob man sich als einsamer Held oder mit einer Gruppe in die Dark Zone begeben möchte. Je nachdem müssen unterschiedliche Rollen übernommen und Aufgaben verteilt werden. Nur mit der richtigen Mischung aus Fertigkeiten, Talenten und individuellen Stärken der Teammitglieder lässt sich etwas erreichen. Natürlich kann man auch per Matchmaking eine Gruppe finden, in der das Teamplay funktioniert, doch gerade am Anfang der PvP-Karriere sind ein eingespieltes Team und Absprache über TeamSpeak und Co. von nicht zu unterschätzendem Vorteil.

Öffentlicher The Division TeamSpeak-Server »

Ausrüstung

Nachfolgend stellen wir euch ein paar Ausrüstungskombinationen für Solo-Spieler und Gruppen vor, die bei Spielern momentan sehr beliebt sind. Natürlich funktionieren auch viele andere Zusammenstellungen. Und denkt immer daran: Ihr müsst keine God-Roll-Items besitzen, um ein Set spielen zu können. Perfektionieren kann man die Ausrüstung nach und nach, das sollte niemandem vom Spielen abhalten.

Generell

Grundsätzlich sollte man versuchen, den verursachten Schaden und die Chance auf kritische Treffer zu maximieren. Gleichzeitig darf aber die Fertigkeitenstärke nicht vernachlässigt werden, um (Über-)Heilung und einen wirksamen Impuls parat zu haben. Denn was nützt am Ende der größte Schaden, wenn einem keine Zeit bleibt diesen zu verteilen, weil man schon nach zwei Sekunden am Boden liegt? Ebenfalls Pflicht – und das nicht nur im PvP – sind eine Rüstungsdämpfung von 75% sowie sinnvoll abgestimmte Ausrüstungs-Mods.

tctd_ajt_hq_myd_059

Während man sich in Gruppen stärker individualisieren kann, empfiehlt es sich bei Solo-Ausflügen auf einen Hybriden zu setzen und dabei vor allem in Ausdauer und Schusswaffen zu investieren. Die nötige Fertigkeitenstärke lässt sich auch rein über das Holster, welches über alle drei Hauptattribute verfügt, sowie höhere Attribute (Maske, Rucksack) oder Elektronik-Mods erreichen. Ob einem die exotische Schadensminderung im PvP-Modus wichtig ist, muss ein jeder Spieler selbst für sich entscheiden. Während der eine lieber mehr austeilt, halten andere bei Angriffen durch Haftminen und Intermezzos mit störenden Cleaners wie im Bild oben lieber mehr aus.

Solo-Spieler

  • Der Stürmer
    • Fünf Teile des Stürmer-Sets (Weste, Maske, Knieschoner, Rucksack und Holster) bescheren euch wertvolle Vorteile, was den Schaden angeht. So verfügt man dabei über eine 20% höhere Rüstungsdurchdringung, 50% zusätzlichem kritischen Trefferschaden und verursacht pro aufeinanderfolgenden Treffer 1% mehr Schaden, was sich bis auf 100% steigern lässt.
    • Highend-Handschuhe mit dem Talent “Wild”, das für eine 14% höhere kritische Trefferchance gegenüber deckungslosen Zielen sorgt.
  • Der AlphaBridge-Agent
    • Vier Teile des AlphaBridge-Sets, womit sich bei Primär- und Sekundärwaffe die Vorteile aller sechs Waffentalente nutzen lassen, sofern diese aktiv und die Waffen vom selben Typ (z.B. zwei SMGs) sind.
    • Zwei Teile des Finale-Maßnahme-Sets für 50% exotische Schadensminderung oder Highend-Handschuhe mit dem Talent “Wild” für 14% kritische Trefferchance und eine Highend-Weste mit dem Talent “Energisch”, was bei allen Heilungsskills eine Überheilung erlaubt.
  • Der Mischling
    • Drei Teile des FireCrest-Sets, die nicht nur mehr Brandmunition erlauben, sondern auch die Nachladezeit halbieren und so den entscheidenden Vorteil im Feuergefecht darstellen können.
    • Zwei Teile des Finale-Maßnahme-Sets für 50% exotische Schadensminderung.
    • Highend-Handschuhe mit dem Talent “Wild”, das für eine 14% höhere kritische Trefferchance gegenüber deckungslosen Zielen sorgt.

Gruppen

Gruppen bieten weitaus größere Möglichkeiten zur Individualisierung. Egal wie man sich aufstellt, entscheidend ist, dass die Boni und Talente der Ausrüstungen untereinander stimmig sind. Bezüglich der Skillung empfiehlt sich eine Gruppe aus einem Tanktician, also einem Taktiker mit sehr viel Ausdauer, einem Hybriden, der ordentlich Schaden macht, gleichzeitig aber dank hoher Fertigkeitenstärke den Tanktician unterstützt und zwei Damage Dealern, die vor allem sehr viel Schaden machen.

Ausrüstungs-Sets

Bewährt hat sich beim Tanktician das Rückholer-Set, welches der Gruppe gratis Brand- und Explosivmunition spendiert, die noch dazu nicht verbraucht wird. Der Hybrid kann das Team durch den Einsatz des Ruf-der-Wache-Sets mit zusätzlichem Schaden auf durch Kopfschüsse markierte Gegner unterstützen. Alternativ lässt das Prädator-Set Gegner bluten und verlangsamt sie so effektiv. Die Damage Dealer sind gut mit den Stürmer- oder FireCrest-Sets bedient, wie zuvor bei den Ausrüstungen der Solo-Spieler beschrieben.

Ausrüstungs-Set-Übersicht samt Boni und Talente »

Waffen

Im PvP führt nach wie vor kaum ein Weg an den Maschinenpistolen – den SMGs – vorbei. Meist werden Kämpfe auf kurze bis mittlere Distanz ausgetragen, was diese Waffengattung zur ersten Wahl macht. Alternativ bieten sich auch Schrotgewehre an; vor allem, wenn man selbst den Angriff beginnt. Ein einziger Schuss in den Kopf des Gegners aus nächster Nähe mit einer Schrotflinte des Typs M870 MCS oder eine Salve aus der SASG-12 reichen meist aus, um ihn niederzustrecken. Bei den SMGs empfiehlt sich der Einsatz der MP7 (sehr hohe Kadenz), der PP-19 (großes Magazin) oder der MP5 (Allrounder). Bei den Pistolen führt eigentlich kein Weg an der mit Update 1.3 eingeführten X45 vorbei, die vor allem in der Ersten-Welle-Ausführung extrem viel mehr Schaden anrichtet, als alle anderen Modelle.

Waffen

Fast schon wichtiger als die Wahl der Waffe selbst, sind die darauf verfügbaren Waffentalente. Auch hier gilt: Es ist immer eine subjektive Entscheidung. Es gibt kein Richtig oder Falsch, weshalb wir nur Empfehlungen aussprechen können.

  • Empfänglich
    Eine Entfernung von unter 10 Meter zum Ziel erhöht den Schaden um x%
  • Tödlich
    Der kritische Trefferschaden erhöht sich um x%.
  • Kompetent
    Der Waffenschaden erhöht sich um x% für y Sekunden, nachdem ein Skill eingesetzt wurde.
  • Flink
    Das Nachladen geht um x% schneller. (Bei Verwendung des FireCrest-Sets nicht sinnvoll.)
  • Präpariert
    Kritische Treffer stellen x% des zugefügten Schadens als Leben wieder her.
  • Brutal
    Erhöht den Kopfschussschaden um x%.
  • Erbittert
    Erhöht die kritische Trefferchance um x%. (Nur sinnvoll, wenn man beim Einsatz des Impuls nicht ohnehin schon die maximalen 60% kritische Trefferchance erreicht.)
  • Nachtragend
    Der Schaden wird auf Basis der fehlenden Gesundheit gesteigert: 1 fehlendes Segment +x%, 2 fehlende Segmente +y%.

Ergänzend zu den Talenten sollte auch auf einen sinnvollen Einsatz von Waffenmods geachtet werden. Spezielle Empfehlungen für die einzelnen Modifikationen möchten wir an dieser Stelle nicht aussprechen, da deren Auswirkungen hinlänglich bekannt sein sollten. Zum Magazin sei jedoch gesagt, dass man vom Einsatz einer Magazinerweiterung samt Schussgeschwindigkeit oder Waffenschaden am meisten profitiert.

Übersicht aller Waffen und Waffentalente »

Skills & Talente

Bei den Skills fällt die Entscheidung für den Einsatz im PvP relativ leicht. An “Erste Hilfe” (Modifikation: Überdosis) für ständige Heilung untereinander, “Impulsgeber” (Modifikation: Taktischer Scanner) für eine Maximierung der kritischen Trefferchance und des kritischen Trefferschadens, sowie dem “Überlebenslink” führt fast schon kein Weg vorbei; zumindest wenn man allein unterwegs ist.

skill_trailer02

Solo-Agenten als auch Gruppen legen wir zudem die Talente “Adrenalin” (Erste-Hilfe-Sets verfügen über Überheilung), “Rettungsmedizin” (das Nutzen eines Erste-Hilfe-Sets erhöht die Schadensresistenz für 10 Sekunden um 40%), “In Bewegung” (töte einen Feind während du in Bewegung bist, um den eintreffenden Schaden für 10 Sekunden um 30% zu verringern), “Präzision” (töte einen Gegner mit einem Kopfschuss, um einen 10-sekündigen Impulse-Effekt auf den Gegner zu wirken) oder “Eine ist Keine” (bei Kopfschüssen besteht eine Chance von 50%, dass die Kugel dabei nicht verbraucht wird) ans Herz.

Für Gruppen mit der zuvor beschriebenen Zusammensetzung aus Tanktician, Hybrid und zwei Damage Dealern eignen sich unter anderem die folgenden Skill-Kombinationen:

  • Tanktician
    Impuls + Befestigung + Überlebenslink
  • Hybrid
    Erste Hilfe (Überdosis) + Impuls + Überlebenslink/Taktik-Link
  • Damage Dealer
    Erste Hilfe (Überdosis) + Haftgranate (Blendeffekt)/Geschütz (Taser)/Hilfsposten (Immunisierer) + Überlebenslink

Der Einsatz der Befestigung durch den Tanktician erscheint im ersten Moment vielleicht nicht sinnvoll, da man in PvP-Gefechten – entgegen des Spieldesigns – meist wild umher läuft, doch genügt es schon sich kurz an einer verstärkten Wand anzulehnen, um den Bonus für fünf Sekunden zu aktivieren (Pop-in and Pop-out).

Übersicht aller Skills und Talente »

Kämpfe

Sind Ausrüstung, Skills, Talente und Waffen weise gewählt, geht es in den Kampf. Doch bevor die erste Kugel fällt, sollte man seine Gegner zumindest ein wenig genauer betrachten und analysieren. Mit wie vielen Gegnern wird man konfrontiert? Welcher Spieler ist am weitesten von der Gruppe entfernt oder ist das schwächste Teammitglied? Diesem gilt es sich zu nähern und durch gezielte Schüsse auf den Kopf als erstes auszuschalten, um das gegnerische Team direkt zu Beginn des Kampfes zu schwächen.

Während des gesamten Gefechts kommt es darauf an, in Bewegung zu bleiben. Nutzt Hindernisse zur Deckung, vor allem beim Nachladen der Waffe. Lauf- oder Fluchtwege der Gegner können durch den geschickten Einsatz von Granaten blockiert werden. So treibt ihr feindliche Agenten in die Richtung, die euch gelegen kommt. Schaden machen ist zwar essentiell, das Gefecht zu bestimmen jedoch nicht minder wichtig. Die individuelle Fertigkeit, oftmals “Ulti” genannt, sollte man sich aufsparen und nicht direkt zu Beginn verbrauchen. Nicht zu vergessen ist der Einsatz von Brand- und Explosivmunition.

e3_2015_dark_zone_gameplay_25 tctd_ajt_hq_myd_061

In der Hektik des Gefechts vergisst man gerne die Vorteile, die die gewählten Talente mit sich bringen. Ist beispielsweise “In Bewegung” ausgerüstet, hilft es zwischendurch einen NPC zu töten, um so den eingehenden Schaden für 10 Sekunden um 30% zu verringern. Genau so lassen sich auch nach eingesetzter Heilung 10 Sekunden der Schadensminderung nutzen, um Gegner noch effektiver unter Beschuss zu nehmen. Heilung sollte stets auf dem Boden in der Nähe einer Deckungsmöglichkeit platziert werden. So lässt es sich hervorragend um das Objekt tänzeln, während man selbst und das eigene Team mehrmals von ein und derselben Heilung Gebrauch machen kann.

Wurde ein feindlicher Spieler ausgeschaltet, gilt es diesen umgehend zu Boden zu schlagen. Auch wenn er so nach wenigen Sekunden am nächsten Safehouse oder in der nächsten Straßensperre zu neuem Leben erweckt wird, ist die Gefahr zu groß, dass er am Boden kriechend von einem seiner Teammitglieder geheilt wird. Die direkte Nähe von Safehouses und Straßensperren gilt es selbstredend zu meiden.

Nach dem erfolgreichem Ausschalten der Gegner sollte die Position gewechselt werden. Bleibt niemals an Ort und Stelle des letzten Kampfes stehen. Während des Positionswechsels empfiehlt es sich, die kleinen, auf dem Weg gelegenen Rucksäcke und Taschen zu öffnen, um so den Bestand an Erste-Hilfe-Sets und Spezialmunition wieder aufzufüllen.

Absprache

Noch vor dem Beginn des Ausflugs in die Dark Zone sollte der Gruppenleiter bestimmt werden. Im Regelfall übernimmt diesen Job der erfahrenste PvP-Spieler des Teams. Fortan liegt es an ihm, die Positionen zu bestimmen, dabei das Team zusammen zu halten, den Einsatz von Skills (Impuls, Heilung, Ulti, etc.) anzusagen und auf diese Weise für deren effizienten Einsatz zu sorgen. Angeschlagene oder auf dem Boden befindliche Teammitglieder sollten ihren Status immer ansagen, so dass schnellstmöglich Hilfe geleistet werden kann. Da Ansagen wie “Gegner rechts” nicht unbedingt hilfreich sind, wenn man sich mitunter minutenlang im Kreis dreht und ständig die Position wechselt, ist es viel sinnvoller, die ins Spiel integrierte Markierungsfunktion (Standard: Taste Y) zu verwenden. Alternativ kann der Name des primären Ziels auch angesagt werden. Der Fokus auf einzelne Gegner ist entscheidend, da diese nur unter konzentriertem Feuer schnell ausgeschaltet werden können. Weiterhin sollte der Anführer des Trupps den Austragungsort bestimmen, Herr der Lage bleiben, notfalls das Geschehen verlagern und Gegner durch den Einsatz von Granaten oder Geschützen lenken.

hijack_extraction

Sollte es dazu kommen, dass sich die feindliche Gruppe am Seil der Abholung zu schaffen macht, oder man selbst ein Seil durchschneiden möchte, sollte direkt zu Beginn der Aktion die individuelle Fertigkeit “Überlebenslink” (Ulti) eingesetzt werden. Dazu noch Heilung auf die Teammitglieder werfen, Gegner mit Haftgranaten eindecken sowie durch Beschuss irritieren.

Weitere Tipps

Wie ihr wisst, gibt es nur zwei Möglichkeiten im PvP: Entweder wird man gejagt oder wird zum Jäger. Für beide Fälle haben wir ein paar letzte hilfreiche Tipps parat.

Jäger

  • Versucht bekannte Routen abzuschneiden.
  • Die Schädelgröße auf dem Radar zeigt die Rogue-Stufe, nicht die Entfernung an.
  • Nicht in von Rogues gewählte Positionen locken lassen.
  • Bei der Verfolgung flüchtiger Rogues diese immer wieder anschießen, um ein Auslaufen des Timers zu unterbinden.

Gejagter

  • Möglichst den Menschenjagd-Status (Manhunt) erreichen, damit der Timer bei weiteren Kills nicht mehr ansteigt.
  • Bei einem ungünstigen Austragungsort auch mal die Flucht antreten.
  • Auf der Flucht durch NPC-Gruppen laufen, damit diese die Verfolger zusätzlich beschäftigen.
  • Bei Gelegenheit NPCs töten um Fertigkeiten schneller zu regenerieren.
  • Impuls mit Verborgenheit einsetzen, um kurzzeitig vom Radar zu verschwinden.
community_screenshot_april

Abschließende Worte

Mit ein wenig Vorbereitung, klug gewählten Skills und aufeinander abgestimmter Ausrüstung lässt sich viel erreichen. Erfolg im PvP-Bereich zu feiern ist keinesfalls ein Hexenwerk. Ganz wichtig: Ruhe bewahren, Hektik im Gefecht vermeiden. Dass es nicht beim ersten Versuch perfekt laufen wird, sollte niemanden davon abhalten es weiter zu versuchen. Wie so oft im Leben, sprechen wir auch hier von reiner Übungssache. Und nun ab in die Dark Zone. Viel Erfolg!


Umfrage

Unabhängig davon, wie ihr zum PvP-Modus steht, möchten wir gerne von euch wissen, aus welchen Gründen ihr die Dark Zone aufsucht. Nehmt jetzt an unserer neuen Umfrage teil und wählt dabei beliebig viele Antwortmöglichkeiten aus. Vielen Dank.

Wofür nutzt du die Dark Zone? (Mehrfachantwort möglich)

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...