The Division Wartung bringt besseres und vielfältigeres Loot für Untergrund-Missionen

Wartung

Auch wenn der State-of-the-Game-Stream auf Twitch eine dreiwöchige Sommerpause einlegt, werden die Server von Tom Clancy’s The Division natürlich weiterhin donnerstags gewartet und mit Updates sowie Bugfixes versorgt. Auch dem Wunsch der Community nach besserem und vielfältigerem Loot im Untergrund gehen die Entwickler nach und schrauben kräftig an der Loot Table des ersten kostenpflichtigen DLC.

Bisher erhalten Spieler für den Abschluss von Untergrund-Missionen größtenteils Teile der neuen Ausrüstungs-Sets. Auch die Untergrund-Behälter enthalten nur neue Items und Waffen. Mit dem Update werden die Dropchancen für Sets der Updates 1.1 und 1.2 deutlich angehoben. Hier die Änderungen im Detail:

  • Bugfix: Das Drücken einer bestimmten Tastenfolge auf dem Controller ermöglichte das Starten einer Untergrund-Mission im Schwierigkeitsgrad “Heroisch” mit nur einer Phase.
  • Änderung: Belohnungen für abgeschlossene Untergrund-Direktiven beinhalten nun alle Ausrüstungs-Sets der Updates 1.1 und 1.2. Zudem besteht eine Chance auf zusätzliches Loot, wenn Untergrund-Operationen mit 4 oder 5 Direktiven abschlossen werden.
  • Änderung: Belohnungen aus Untergrund-Behältern enthalten nun alle Waffentypen, sowie alle Ausrüstungs-Sets des Untergrund-DLC und Update 1.3.
  • Änderung: Benannte NPCs im Untergrund erhalten in allen Schwierigkeitsgraden höhere Dropchancen für Highend-Ausrüstung. Dabei erhöhen Missionen mit 2 oder gar 3 Phasen die Chance zusätzlich.

Diese kleinen aber feinen Anpassungen werden sicherlich für mehr Schwung in den Untergrund-Missionen sorgen. Auch Spieler, die bereits Rang 40 erreicht haben, dürften sich nach dem Update wieder häufiger in den verschachtelten Labyrinthen blicken lassen, um die Jagd nach besseren Items ihrer favorisierten Sets erneut aufzunehmen. Was haltet ihr von den morgigen Anpassungen?

QUELLE