Kolumne: The Division und die Diskussion ums Loot

Kolumne

Loot

Die Suche nach dem perfekten Loot macht einen großen Teil des Endgames vom Tom Clancy’s The Division aus. Egal ob es die mittlerweile zahlreichen Ausrüstungs-Sets, Waffen oder dessen Mods sind; besser geht fast immer. Doch was so manchem Spieler gar nicht schmeckt, ist die Tatsache, dass man nicht bei jeder Spielaktivität die Chance auf sein Wunschobjekt hat. Das kann, muss aber nicht zwingend schlecht sein.

The Division ist ein „Loot driven RPG“, wie es so schön im englischsprachigen Fachjargon heißt. Also ein Rollenspiel, bei dem der Anreiz weiterzuspielen primär mit der Jagd auf stets besseres Loot begründet ist. Mit Update 1.1 aus dem April gewann dieser Aspekt spürbar an Bedeutung, wurden zu diesem Zeitpunkt die ersten vier Ausrüstungs-Sets ins Spiel integriert. Mittlerweile zählen wir bereits 13 eigenständige Sets, bestehend aus jeweils sechs möglichen Set-Teilen. Hinzu kommt eine Vielzahl an Waffen, die mit einer noch deutlich größeren Anzahl an Mods bestückt und verbessert werden können. Und erst kürzlich wurde mit Update 1.3 eine neue Gear-Score-Stufe hinzugefügt. Dank nun in Stufe 268 erhältlicher Ausrüstungsgegenstände und in Stufe 229 verfügbarer Waffen wird auch der Sammeltrieb jener Spieler frisch entfacht, die ihre Items auf der vorherigen Stufe (240 GS/204 GS) scheinbar perfektionierten.

Unterschiedliche Missionstypen und Herausforderungen warten darauf, von den Hobby-Agenten abgeschlossen zu werden. Als Belohnung fallen diverse Items an. Doch wie gelangt man eigentlich an seine persönlichen Wunschgegenstände? Die Verteilung wird über eine mehr oder weniger unbekannte, von den Entwicklern nicht mit den Spielern geteilte Loot Table geregelt. So wissen wir zwar, dass man für das Absolvieren einer Mission auf einem bestimmten Schwierigkeitsgrad Loot in einer festgelegten Wertigkeit (z.B. eine 204 GS Waffe beim Abschluss eines Kampagnenmission auf „Heroisch“) erhält, doch wo genau welche Waffen oder Ausrüstungs-Set-Teile mit welcher Wahrscheinlichkeit fallen, ist weitestgehend unbekannt. Lediglich grobe Anhaltspunkte kennen wir. Stürmer- und Ruf-der-Wache-Set-Teile etwa erhält man überdurchschnittlich oft beim Übergriff „Falcon verloren“, Einsamer-Held-Teile findet man wie Sand am Meer bei den Hochrangigen Zielen und generell alle Teile können in der Dark Zone ergattert werden. Die exakten Chancen? Scheinbar ein Staatsgeheimnis!

Und genau hier liegt das vermeintliche Problem, mit dem sich viele Spieler konfrontiert sehen. Die Argumentation lautete zuletzt oft, dass man förmlich gezwungen werde, bestimmte Inhalte zu spielen, um an die ersehnten Items zu gelangen. In der Community hört man Aussagen wie „Ich brauche unbedingt gute Stürmer-Handschuhe, habe aber keine Lust auf Falcon!“ oder „Können nicht alle Teile die gleiche Dropchance haben?“. Hinzu kommen Klagen über den Schwierigkeitsgrad. Man könne bestimmte Inhalte nicht als Solo-Spieler auf „Herausfordernd“ oder „Heroisch“ abschließen und werde gegenüber Gruppen benachteiligt.

Sind das wirklich Design bedingte Probleme oder spricht hier die Bequemlichkeit? Ich kann an dieser Stelle natürlich nur für mich sprechen, doch wenn ich mir ein Spiel kaufe, dann finde ich es vollkommen in Ordnung, dass es von mir verlangt, bestimmte Aktivitäten für bestimmte Belohnungen zu absolvieren. Nur wenn ich in allen Bereichen erfolgreich bin und so spiele, wie es von den Entwicklern vorgesehen wurde, kann ich meine Ausrüstung vollends optimieren. Logisch ist zudem, dass die beiden höchsten Schwierigkeitsgrade Quell des besten Loot sind; schließlich muss dafür eine entsprechende Team-Leistung erbracht werden. The Division ist eben nicht nur ein „Loot driven RPG“ sondern auch eine 4-Spieler-Koop-Erfahrung. Ja, es kann alleine gespielt werden, die beste Spielerfahrung gibt es jedoch nur im Team. Daraus hat Massive Entertainment nie einen Hehl gemacht. Ich warte förmlich nur darauf, dass sich Spieler melden, die eine Abscheu gegenüber Waffen haben und bemängeln, dass sie kein Loot ohne das Töten von Gegnern erhalten. Zugegeben, das ist natürlich mehr als übertrieben, doch ich denke es ist klar, worauf ich hinaus möchte.

Auch wenn man es dieser Tage mal wieder nicht so richtig glauben mag, aber die Jungs und Mädels in Schweden wissen über die Wünsche und Sorgen der Community Bescheid. Sie greifen in Mechaniken ein, wo es im Hinblick auf die Spielerfahrung Sinn macht. Das haben sie in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen. Ihr Spiel in alle Richtungen zu verbiegen sehen sie nicht ein. Meiner Meinung nach völlig zu Recht. Allen Spielern wird man es nie recht machen können; andererseits darf es aber auch kein reines Schwarz und Weiß geben. Es kommt darauf an, die Graubereiche so homogen wie möglich zu gestalten ohne dabei die Seele des Spiels zu zerstören oder die Spieler zu vergraulen.

Ich bin der Meinung, allen Items und Waffen pauschal die gleiche Dropchance zuzuweisen kann nicht zielführend sein. Hätte man nach nur wenigen Tagen das perfekte Gear zusammen, würde das Endgame komplett ausgehebelt werden und man würde im Umkehrschluss die mangelnde Langzeitmotivation beklagen. Über eine sanfte Anpassung der Dropchancen kann man sicher nachdenken, das Brecheisen sollte aber im Werkzeugschrank bleiben. Warum nicht prüfen, ob es denkbar wäre, bestehende Inhalte so zu modifizieren, dass der Anreiz sie zu spielen gestärkt wird. Zugleich wären Änderungen an der Balance der Schwierigkeitsgrade eine weitere Option. Weshalb kann ein „Heroisch“ nicht mit der Anzahl der Spieler skalieren, wie es ein „Schwer“ kann? Anpassungen wie diese werden auch in einem ausführlichen Kommentar von Community Manager Natchai im offiziellen Forum als Möglichkeiten für zukünftige Updates genannt, sollten jedoch keineswegs als beschlossene Sache angesehen werden.

Wie steht es um euch? Wie empfindet ihr das derzeitige Loot-System? Ist es für euren Geschmack belohnend genug so wie es ist oder wünscht ihr euch auch großzügigere Chancen auf alle Sets und Waffen bei allen Aktivitäten? Ich für meinen Teil finde das jetzige System gut, freue mich über jedes Item, dass meinen Charakter Stück für Stück optimiert. Andererseits hätte ich gegen die oben genannten Optimierungen rein gar nichts einzuwenden. Zufriedenere Spieler und eine stärkere Spielerbindung? Hört sich für mich nach einer Win-win-Situation an. Hoffen wir, dass Massive das auch so sieht.

 

So long, euer

jackennils

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | Bewertung
Frank Konrad
Agent
Frank Konrad

Der Artikel ist sehr gut und mal genau das richtige geschrieben. Aber dazu auch noch folgendes gesagt: Manche Bugs sind scheisse. Wenn du im Untergrund „Heroic“ spielst und plötzlich, Bang … Ladebildschirm..! Oder der Named Boss kommt nicht aus seiner Tür, Oder man bleibt an einer Leiter hängen. Es nervt ungemein.. Das mit dem Loot ist stinke einfach. Wir spielen im 3er Team und tauschen alles untereinander aus. So haben wir Reclaimer, Firecrest und Blind Charakter auf 255.

jackennils
Agent

Danke. Ja, Bugs sind natürlich sehr ärgerlich. Doch das ist eine andere Baustelle, an der zum Glück aktiv – wenn auch nicht mit 100% Erfolgsquote – gearbeitet wird.

Michael Bopp
Agent
Michael Bopp

Ich spiele zugegeben fast nur solo, weil’s sich nur selten anders ergibt. Und solo sind nunmal manche Missionen schlichtweg nicht zu schaffen. Da würde ich mir wünschen, dass es vielleicht doch auch gezielte solo-missionen gibt, in denen ich zumindest die Chance auf etwas in der Art bekomme.

Wrubbel
Agent
Wrubbel

Das Lootsystem sollte geringfügig geändert werden. Ich würde zum Beispiel Anzahl der Drops an die jeweilige Dauer anpassen. Falcon Heroic ~ 30 – 40 min -> 3 Drops. Klarer Himmel Heroic 10 – 15 min -> 3 Drops. Nicht ausgeglichen. Wochenbelohnung mal nicht mit einbezogen. Des Weiteren ist die Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten der Items extrem hoch. Die ersten Anpassungen sind ja nun mit 1.3 erfolgt, stichwort feste Anzahl an Modplätzen bzw. modplätze nicht mehr rollbar. Dazu noch die Veränderbarkeit eines Waffentalentes. Abwarten wie stark sich diese Änderungen auswirken werden.

jackennils
Agent

Das wird kaum umsetzbar sein. Dann lassen sich alle Spieler nur viel mehr Zeit, weil das besseres Loot gibt.

Anthony Jay
Agent
Anthony Jay

Toller text. Stimme als coregamer überein.

Solid Snake
Agent
Solid Snake

Also anpassen müssen sie es , es kann nicht sein das ich 4 verschiedene Charaktere mit BLIND und FireCrest ausrüsten kann aber ansonsten fast keine anderen Set Teile.

jackennils
Agent

Oder du fängst damit an, andere Inhalte zu spielen, bei denen es andere Sets gibt.

Edusha
Agent
Edusha

Das Problem wird aber nicht dadurch gelöst, indem man den zahlenden Spieler dazu
verpflichtet, Inhalte um bestimmten Loot Willen zu spielen, die dieser subjektiv als weniger attraktiv empfindet, während man gleichzeitig für einen spielerisch attraktivere Inhalte aufgrund von schlecht wahrgenommenen Loot vernachlässigt. Das sorgt kurz über lang für Frust und letztendlich zu Abkehr vom Spiel.

Solid Snake
Agent
Solid Snake

Klar ich kann andere Inhalte spielen ändert leider an der Thematik 0 aber gut ich kann mich z.b. 30-45 Min in Falcon Lost abmühen wo jeder fehler zum Wipe führen kann oder ich farme in 10-15 min die 4 Reiter und bekomme dort schrott ändert auch nix an der Thematik aber ich wollte das nur mal so auffassen.

Andreas Doerfl
Agent

Ich sag nur droppchance cadeceus!!!! Hab die Waffe noch nie gesehen

Daniel Well
Agent
Daniel Well

Same here… Über 350 Spielstunden, noch nie gedropt.

Frank Konrad
Agent
Frank Konrad

als Tipp..wenn du in einer anderen Session bist, gucken ob die Mission Sgt. Mosley noch offen ist. Findet man recht oben neben der DZ. Da haben wir die schon öfters bekommen. ALs Drop bisher auch noch nicht :)

HowdyM
Agent
HowdyM
Von mir aus sollen Sets an bestimmten Stellen droppen, an anderen mit ner sehr niedrigen Wahrscheinlichkeit. Es muss keine speziellen Farmziele für bestimmte Sachen geben, da stimme ich ja zu. ABER: Es kann und darf nicht sein, dass es interne, auf bereits verfügbarer Ausrüstung bezogene Lootbeschränkungen gibt (unter Itemlevel 225 erhält man kaum Setitems mit 268 Levle im Untergrund!). Es sollte auch nicht sein, das man den Spielern falsche Itemvoraussetzungen für die Hochrangigen Missionen angibt, oder hat jemand den 33er Wocheneinsatz tatsächlich schon mal mit nem 130er Team geschafft? Und erst recht darf es nicht passieren, das man Loot einbaut,… Weiterlesen »
JaDaNi34
Agent
JaDaNi34
Ich finde es absolut legitim von Massive in bestimmten Bereichen/Instanzen ein gewisses Kontingent an Loot zur Verfügung zustellen, damit alle Bereiche des Spiels auch bespielt werden. Ich muss nicht alles an einem Ort abfarmen können. Was mich vielmehr stört ist das Ungleichgewicht zwischen Loot aus Instanzen und dem Loot aus der DarkZone. Es ist definitiv eine größere Herausforderung (sowohl im Schwierigkeitsgrad als auch im Zeitaufwand) den Challengemode von ClearSky oder FalconLost zu realisieren, als 1-2 Stunden in der DarkZone zu farmen. Für mich persönlich ist die DarkZone ein graus… Ich möchte kein PVP und es macht mir auch dort keinen… Weiterlesen »
Gin
Agent
Gin

Die Lösung liegt auf der Hand – mehr Rezepte von ALLEN Items im Spiel. Diese sollten sowohl mit PhönixCr. oder aber der DZ-Währung erworben werden können. So kann jeder zocken was er mag und sich durch Fleiß und Spielzeit das Objekt der Begierde „erarbeiten“. Nichts spricht dagegen, das Items zusätzlich auch gedropt werden können.

Bex
Agent
Bex
ich klann der Argumentation leider so gar nicht zustimmen ! – ich entscheide welchen Inhalt ich spielen möchte – mich zu „zwingen“ einen Inhalt zu spielen auf den ich keinen bock habe nur um bestimmten loot zu farmen macht keinen spaß, wenn ich keinen spaß habe höre ich auf – bin gerade am neuen Content Untergrund, lvl 30 und bekomme immer Blind und Fire – habe aus der Not ( keine anderen sets droppen ) eine Tugend gemacht und spiele halt ein 268`er Build aus den Setteilen die im Untergrund droppen – sollte ich irgendwann gezwungen werden einen content zu… Weiterlesen »
R3SiD3Nt3
Agent
R3SiD3Nt3
Die Meinung des Redakteurs in allen Ehren – aber Bex hat Recht – zumindest sehe ich TCTD genauso. Das Experiment namens Darkzone (Mischmaschmix aus PvE und PvP) ist aus meiner Sicht ein Fehlschlag. Allein der imaginäre **Netcode** (Lag-Compensation insbesonders) macht ein vernünfiges PvP unmöglich, da die Server selbst bei 50% Paketverlust und 2.000ms Verzögerung vom Client aus immer noch die Anfragen beantworten – man will um jeden Preis jeden Zocker (selbst wenn er aus Asien kommt und der Server in Amsterdam steht (i3D)) auf dem Server halten. Und – diese Thematik wird von Massive überhaupt nicht kommuniziert – warum auch… Weiterlesen »
murphy
Agent
murphy

ich habe ca.500h in der du zugebracht, habe in der zeit ca. 40 M870 Schrotflinten ,70 Pistolen gefunden ,aber nur 3 mp7 und ca. 5 sturmgewehre gefunden (204) was auf Dauer einfach nur frustrierend ist . wenn man missionen/ Übergriffe macht wo man z.b. nur mit 240 gear überleben kann ,und dann nur 191 und 214 gear droht ,macht das keinen Sinn ,man will sich ja verbessern und nicht nur Zeit verschwenden. . . das selbe in der dz. . . . die schwere der Aufgabe steht nicht im Verhältnis zur Belohnung !!!!

murphy
Agent
murphy

sry mein Handy spinnt etwas . .

Markus Kaschubski
Agent
Markus Kaschubski

Habe nach 40 x Lexington Eventuell Center auf Heroisch jede menge Shogun und Pistolen. 2 x dunkel grüne items aber nie ein Sturmgewehr erhalten. In 6 Versiegelten Behältern in gelb waren 4 x mal die selben Maschinengewehre drin. Der loot lässt echt zu wünschen übrig. Es drop nur mist, egal wo.

Blackdragon
Agent
Blackdragon

Mir geht’s mehr auf den kecks das alles rnd ist. Dh man kriegt ein setitem aber mit Stats die total sinnlos sind… Deshalb hab ich aufgehört…

wpDiscuz