The Division State of the Game Woche 22: Das fehlerhafte Update und dessen Neuerungen

State of the Game

Heute lief so einiges schief während der geplanten fünfstündigen Wartungsarbeiten an Tom Clancy’s The Division. Die Arbeiten mussten wegen Fehlern im Update abgebrochen werden. Das Resultat: Der Herausforderungs-Modus für den Übergriff “Klarer Himmel” und die geplanten Neuerungen sowie Verbesserungen verzögern sich. Doch was haben wir eigentlich verpasst? Und wann wird der Patch nachgereicht?

Ein Satz mit x, das war wohl nix. Unter diesem Motto könnte man die heutigen Wartungsarbeiten verbuchen. Statt Bugfixes – u.a. für die Hochrangigen Ziele – und dem Schwierigkeitsgrad “Herausfordernd” für die zweite Incursion, gab es leider nur ein fehlerhaftes Update und den Abbruch der Wartung. Die Entwickler entschuldigten sich im State of the Game Stream bei den Spielern und versicherten das Update baldmöglichst und fehlerfrei nachzureichen.

Alle Infos aus dem Stream:

  • Das heutige Update sollte diverse Bugfixes mit sich bringen. Unter anderem die Probleme mit den kritischen Safehouses oder bereits erledigten Aufträgen bei den hochrangigen Zielen und die Teleport-Bugs in der Dark Zone.
  • Auch einige Verbesserungen an “Klarer Himmel” waren geplant, weshalb der Schwierigkeitsgrad “Herausfordernd”nicht einfach so freigeschaltet werden konnte.
  • Der Patch zur Behebung des Doppel-UI-Bugs auf Xbox One ist fertig und wird in Kürze verteilt.
  • Eine Auswertung der Spieler-Aktivität zeigt, dass die Hochrangigen Ziele und Suchen-und-Zerstören-Missionen sehr gut ankommen. Spieler verbringen nun doppelt so viel Zeit im PvE-Bereich als noch vor Update 1.2.
tctd_ajt_hq_myd_107
  • Das Ausrüstungs-Set “Einsamer Held” droppt absichtlich deutlich häufiger als andere Sets. Denn jede unterschiedliche Aktivität begünstigt die Loot-Drops für bestimmte Gear Sets. “Finale Maßnahme” bekommt man häufig in der Dark Zone, die Prädator- und Jäger-Sets haben eine hohe Chance, in “Klarer Himmel” zu droppen.
  • Das Kapern der Bergung in der Dark Zone hingegen wird nicht oft versucht. Lediglich 7 Prozent aller Spieler haben versucht, das Seil des Helikopters zu kappen. In nur 3 Prozent der Fälle war der Diebstahl erfolgreich, 80% der Rogue Agenten starben nach dem Durchtrennen des Seils.
  • Mit den angekündigten, großflächigen Änderungen am Waffen-Balancing ist in naher Zukunft nicht zu rechnen. Die Entwickler müssen noch mehr Daten sammeln, auch wenn bereits ein deutlicher Anstieg bei der Verwendung von Schrotflinten zu verzeichnen sei, was vor allem am Ausrüstungs-Set “Einsamer Held” liegen dürfte.

Wann genau mit einem Ersatz-Termin für das fehlgeschlagene Update zu rechnen ist, wurde nicht gesagt. Allzu lange soll es aber nicht dauern. Wir halten euch auf dem Laufenden.