Sorgenkind The Division: Statement von Ubisoft

Problemkind The Division

Jedem Spieler dürfte aktuell klar sein, dass Tom Clancy’s The Division viele Probleme hat. Das wirkt sich negativ auf die Schlagzeilen, die Spielerzahlen und natürlich auch das Gemüt der Agenten aus. Im offiziellen Ubisoft-Forum stellte User F22GAIDEN ein paar kritische Fragen und erhielt – zur Überraschung einiger anderer User – im Handumdrehen Antworten von Community Manager Natchai. Wir fassen sie für euch zusammen.

Bugs, Exploits, Cheater und viele Ungereimtheiten. Mit dem Update 1.1 wurde vieles noch schlimmer und The Division steht unter heftiger Kritik seitens der Community. Viele ärgern sich über die vermeintliche Ignoranz Massive’s, die zwar immer wieder versichern, ihr Möglichstes zu tun, doch bislang kaum Taten folgen ließen. Die Fragen von Community-Mitglied F22GAIDEN und Antworten von Community Manager Natchai helfen, die Situation besser zu verstehen.

F22GAIDEN: Wird Massive eine Art Anti-Hacking-System implementieren?

Natchai: Ich darf an dieser Stelle nicht über Anti-Cheat-Tools sprechen.

F: Worauf liegt aktuell der Fokus von Massive?

N: Der Fokus liegt auf zweierlei Dingen. Einerseits arbeitet das Team hart daran, die bekannt gewordenen und gemeldeten Exploits, Glitches und Bugs zu beseitigen. Andererseits arbeitet unser Team daran, das nächste Inhalts-Update fertigzustellen. Man bedenke dabei, dass dies nicht notwendigerweise dieselben Teams sind (bevor noch jemand sagt, wir sollen uns auf das Fixing konzentrieren).

F: Kannst du uns helfen zu verstehen, weshalb es so lange dauert, Dinge wie Glitches, Exploits, Cheater, etc. in den Griff zu bekommen?

N: Da stecken viele Dinge dahinter. Wenn wir auf Probleme aufmerksam gemacht werden, müssen wir erst mal herausfinden, wie komplex die Sache ist und wie viele andere Dinge damit verknüpft sind. Das ist der Grund, weshalb wir nicht einfach einen Schalter umlegen und zum Beispiel die Mobile Deckung deaktivieren können. Wir müssen sicherstellen, dass die bereitgestellte Lösung robust ist, keine anderen Elemente kaputt macht und das Problem wirklich behebt. Wir wissen, dass der letzte Lösungsansatz für “Falcon verloren” nur noch mehr Glitches möglich machte und wir arbeiten daran, diese zu beheben. Und dann sind da technische Einschränkungen die dazu führen, dass der Prozess des Patchens länger dauert, als uns lieb ist. Cheater hingegen sind ein völlig anderes Thema und ich verstehe, dass ihr alle frustriert seid, aber bitte versteht, dass wir uns aktiv um Cheater kümmern. Wir bannen sie, auch permanent, aber da wir bislang nicht öffentlich über Zahlen und andere Statistiken gesprochen haben, sind unsere Maßnahmen weitestgehend unbemerkt geblieben, was den Eindruck vermitteln mag, wir würden nichts unternehmen.

F: Gibt es einen zeitlichen Horizont, wann die Dinge anfangen werden, sich zu bessern?

N: Wie wir in State of the Game gesagt haben, haben wir mit dem letzten Update viele Lektionen gelernt. Die Situation wird mit dem nächsten Patch besser, hoffentlich, und dann kontinuierlich für die Zukunft. Es ist ein Lernprozess.

F: Sehen die Entwickler unsere Beiträge oder liefert ihr ihnen nur einen Bericht darüber, was in den Foren, etc. geschrieben wird?

N: Viele Mitglieder des Teams besuchen und lesen Beiträge im Forum, auf Reddit, Medienseiten, etc.. Seid versichert, ihnen sind die Probleme nicht unbekannt. Im Gegenteil, sie sind vielleicht besser informiert als wie wir alle. Werden sie selbst Beiträge posten? Unwahrscheinlich, das ist nicht ihr Job und würde ihnen wahrscheinlich nur negative Aufmerksamkeit bescheren (selbst in Zeiten, wenn die Stimmung gut ist).

Auch wir haben Verständnis für euren Frust und sind selbst nicht glücklich über den Zustand des Spiels. Allerdings darf man nicht die Komplexität eines solchen Projekts unterschätzen. Jede Änderung erzeugt an anderen Stellen Auswirkungen. Wie Natchai völlig richtig schilderte, braucht es einfach seine Zeit, um verlässliche Lösungen zu finden. Habt Geduld, auch wenn es schwer fällt, aber gebt Massive die benötigte Zeit und habt ein wenig Vertrauen.