The Division auf Xbox One mit adaptiver Auflösung & Händler für Waffen-Skins und Kleidung geplant

Adaptive Auflösung & Skin-Händler

Um das Ziel konstanter 30 FPS auf den Konsolen zu erreichen, musste Massive Entertainment auf einen beliebten Trick zurückgreifen. Wie DigitalFoundry anhand einer Analyse der Beta herausfand, läuft Tom Clancy’s The Division im Gegensatz zur PlayStation 4 auf Microsoft’s Xbox One nämlich nicht dauerhaft in einer Auflösung von 1080p. Außerdem soll es im fertigen Spiel einen Händler für Skins geben.

Adaptive Auflösung

Es ist schon fast ein alter Hut. Sowohl Call of Duty: Advanced Warfare als auch Halo 5: Guardians nutzen die Möglichkeit einer adaptiven Auflösung, die sich je nach Auslastung der GPU heruntersetzt, um konstante Bildwiederholraten zu ermöglichen. Die Analyse von DigitalFoundry ergab, dass die Auflösung nach der Anfangssequenz am Hub (Chelsea Pier) auf exakt 1.792×1.008 Pixel fällt, was damit nur noch etwa 87 Prozent des Ausgangsformats entspricht. In einer anderen Szene am Hub fiel die Auflösung gar auf 1.728×972 Pixel und entsprach somit nur noch 81 Prozent der FullHD-Auflösung, die vom Scaler der Xbox One an das TV-Gerät ausgegeben wird.

Bedenkt man, dass viele Titel permanent mit nur 900p auf der Xbox One laufen, was nur 69 Prozent der FullHD-Auflösung entspricht, sind die 81 Prozent von The Division immer noch sehr gute Werte. Auf der einen Seite ist diese Tatsache für Spieler auf der Xbox One sicher nicht erfreulich, doch eine variable Auflösung ist noch immer die klügste Lösung. Die Snowdrop Engine scheint dabei intelligent genug zu sein, die Lastwechsel schnell zu erkennen und rasch darauf zu reagieren. Ob es bei den besagten 1.728×972 Pixeln als niedrigste Auflösung bleibt, ist nicht bekannt. Das wird erst die finale Version zeigen.

Skin-Händler

Während einige Spieler der Beta schon gar nicht mehr wussten, welcher ihrer Waffen sie einen neongrünen oder schokobraunen Anstrich verpassen oder welche Jacke sie anziehen sollen, hatten anderen Spieler weniger Glück und erhielten fast gar keine Kleidungsstücke oder Waffen-Skins. So ließ man von offizieller Seite noch während eines Live-Streams der Beta verlauten, dass es im fertigen Spiel einen NPC-Händler geben soll, der solche Gegenstände verkauft.

the_division_cqa1115_07 the_division_community_event_gameplay_fhd_001

Abzuwarten bleibt, wer sein hart erspieltes Geld überhaupt in eine Lackierung für eine Waffe anstatt eines nützlichen Aufsatzes stecken wird. Zumindest für Freunde größtmöglicher Individualisierung wird der Händler zum Himmel auf Erden. Alternativ kann man selbstverständlich weiterhin darauf vertrauen, derlei Gegenstände durch stetiges Helfen von Zivilisten oder dem Looten von Gegnern zu erhalten.