The Division: 11 eindrucksvolle Details

The Division: 11 Details

Wer die Entwicklung von Tom Clancy’s The Division aufmerksam mitverfolgt hat, dem ist die Detailverliebtheit von Massive Entertainment sicherlich aufgefallen. Egal ob Trailer, Gameplayszenen oder Bildmaterial: Sämtliche Medien strotzen nur so vor kleinen Details, die immens zur Glaubwürdigkeit des Settings beitragen. IGN hat nun 11 besondere Details herausgepickt und in ein kleines Ranking verpackt, das wir euch nicht vorenthalten möchten.

11. Der schneebedeckte Baum

Ein sehr unscheinbares, dafür umso stimmungsvolles Detail ist der Baum, der unter Beschuss Schnee von den Ästen fallen lässt.

10. Aufkleber

Sie fallen an sich nicht auf, doch wenn man Objekten näher kommt, sind diese oft mit Aufklebern oder deren Rückständen bedeckt.

Man findet sie in den U-Bahntunneln, auf Parkuhren oder Briefkästen. Sie sind überall und aus nächster Nähe betrachtet kann man erkennen, dass sie individuell gestaltet wurden. Auch unter den Entwicklern sind sie ein Detail, auf das man sehr stolz ist.

9. Schöner Müll

In den Straßen von The Division liegen 28.349 von Hand platzierte Berge von Müll.

Auch medizinische Abfälle verstopfen die Straßen und kennzeichnen die Orte, an denen Opfer versorgt wurden.

8. Autos

Mehr als 22.300 Fahrzeuge wurden von Hand in The Division platziert und versperren die Straßen von Manhattan. Insgesamt gibt es 493 Varianten.

Es handelt sich nicht um zufällig generierte Versionen. Das Team bei Massive Entertainment steckte viel Zeit in Recherchen und bildete jene Autos nach, die im Hinblick auf Modell und Farbe am häufigsten in New York anzutreffen sind.

7. So geht die Welt unter

Die Hintergrundgeschichte ist nicht komplett frei erfunden oder gar abwegig. The Division basiert auf der Simulation “Dark Winter“, die 2001 von der US-Regierung durchgeführt wurde.

Ein solches Szenario ist durchaus denkbar, bedenkt man, wie viele Geldscheine Tag für Tag durch Milliarden von Händen gehen.

6. Intelligente Zerstörung

Es ist ein nur kleines Detail, doch wenn man auf Monitore oder Displays schießt, reagieren diese darauf, wie sie es auch in der Realität tun würden. Hier am Beispiel eines LCD-Displays:

5. Poster von Vermissten

Es gibt 2.326 Poster von vermissten Personen in The Division. Ihr findet einige davon an den düstersten Orten des Spiels.

4. Prüft das Druckbild

Einige Poster lassen bei genauer Betrachtung sogar das Druckbild erkennen. So sind die einzelnen Punkte des Siebdrucks sichtbar, was die Illusion, es handle sich um echte Poster, perfekt macht.

3. Ab ins Kino

Überall in Manhattan findet man Werbebanner und Reklame für fiktive Filme. Komplette Häuserfronten sind mit den Postern bespannt.

Ein Beispiel ist der Streifen “V”, der eine Mischung aus Divergent und TRON zu sein scheint. Sogar den sonst so verlassenen U-Bahnstationen wird so ein wenig Leben eingehaucht.

2. Die besten Graffitis aller Zeiten?

Stimmen aus aller Welt bescheinigen den Entwicklern ein mehr als gutes Händchen für passende und realistische Graffitis. Insgesamt gibt es 320 einzigartige Werke im Spiel zu entdecken.

Sie bestechen auch durch große Vielfalt. Einige davon sind echte Kunstwerke, andere sinnloses, aggressives Gesprühe oder verzweifelte Hilferufe.

1. Fiktionale Marken

Werbung macht viel von der Persönlichkeit New York’s aus. Natürlich ist es unmöglich, echte Marken im Spiel unterzubringen, weshalb Massive eine Vielzahl erfundener Marken erschuf. Von Coffee Shops über Fastfood-Ketten, Softdrinks oder Jeansläden bis hin zu Elektronik-Stores ist alles dabei.

Etwa 230 eigens kreierte Marken findet man im Spiel. Jede davon besitzt ihre eigene Identität, Slogans oder Werbekampagnen, die man überall in New York entdecken kann.


Nicht im Ranking aber sicher auch ein bemerkenswertes Detail: Hunde, die schon mal völlig ungeniert ihr Geschäft auf offener Straße verrichten. Welche Details sind euch aufgefallen? Achtet ihr auf derlei Kleinigkeiten? Wir sind gespannt auf eure Entdeckungen und Kommentare zum Thema!