[Short-News] The Division bereits im Verkauf, Server gehen zum Release online & Phoenix Credits

Short News

Einmal mehr haben wir für euch ein paar Kurzmeldungen zum Wochenende zusammengestellt. Heute mit dabei: Tom Clancy’s The Division wird bereits in den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft, die Server gehen erst pünktlich zum Release des Online-Rollenspiel-Shooters online und was sind eigentlich die ominösen Phoenix Credits, die man unter anderem als Uplay-Club-Belohnung abstauben kann?

The Division bereits im Verkauf

Bekanntlich erscheint The Division weltweit und für alle drei Plattformen erst am 8. März 2106. Doch wie Gadgets 360° berichtet, sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten schon jetzt Exemplare bei einigen Händler unter der Ladentheke zu haben. Scheinbar stört es diese auch nicht, den Erscheinungstermin nicht einzuhalten, posten sie doch fröhlich Bilder der Retailverpackungen auf Instagram.

freejgames_the_division_street_date_break_uae

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind seit der Ära der PlayStation 3 bekannt für verfrühte Veröffentlichungen von Videospielen, was den Nachbarmarkt in Indien stark beeinflusst und Verkaufsstatistiken verfälscht. Doch was bedeutet der Verkauf letztlich für uns?

  • Die Gold Master Version von The Division dürfte damit schon seit einigen Tagen fertig und die Datenträger gepresst sein.
  • Sämtliche Erkenntnisse und Änderungen die aus der Open Beta resultieren, wandern in einen großen Day-1-Patch.
  • Käufer, die bereits jetzt zuschlagen haben dennoch keinen Vorteil, denn…

Server erst zum Release online

Nachwuchsagenten die The Division extra bei einem Händler vorbestellt haben, der bekannt dafür ist, Spiele einige Tage vor Release auszuliefern, beißen sich nun vielleicht in den Allerwertesten. Die Tatsache, dass die Spielserver erst pünktlich zu Release online gehen, kommt dennoch wenig überraschend. Die Startbedingungen sollen für alle Spieler gleich sein, ein vorzeitiges Durchstreifen von Manhattan ist nicht möglich, so Ubisoft gegenüber dem Magazin Playfront.

Phoenix Credits

Gestern berichteten wir über die Belohnungen, Aktionen und Abzeichen, die im Uplay Club auf uns und euch warten. Ebenfalls tauchten dort sogenannte Phoenix Credits auf, die man als Belohnung erhält, beim Belohnungshändler in der Base of Operations einsammelt und dann in hochwertige Ausrüstung investieren kann. Doch was ist das für eine Währung?

Einige Fans befürchteten direkt das Schlimmste und dachten an Credits, die gegen bares Geld in Form von Mikrotransaktionen erworben werden kann. Was die Phoenix Credits letztlich sind, können wir euch zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht sagen, doch Community Manager Natchai gab via Twitter nochmals unmissverständlich zu verstehen, dass es keine Mikrotransaktionen oder Pay2Win in The Division geben werde. Details zu den Phoenix Credits wolle man zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

An dieser Stelle bleibt uns nur noch euch ein schönes Wochenende zu wünschen, und solltet ihr über selbiges in die Vereinigten Arabischen Emirate fliegen, dann bringt uns doch ein Von-Rechts-nach-Links-Exemplar von The Division mit.