PC-Grafik von The Division absichtlich nicht viel besser als auf Konsolen & Qualität auf Konsolen anpassbar (Update: Statement von Ubisoft)

Update

Grafikunterschiede

Dass Tom Clancy’s The Division auf allen Plattformen sehr gut aussieht, davon konnte man sich spätestens zur Beta vor zwei Wochen selbst ein Bild machen. Die PC-Version sah dabei erwartungsgemäß besser aus, als die Vertreter auf den Konsolen. Wie die Entwickler nun in einem Interview erklären, hält sich der Vorsprung des PCs jedoch aus Gründen der Fairness gegenüber PlayStation 4 und Xbox One in Grenzen. Die Konsolenfassungen lassen sich zudem grafisch stärker anpassen, als man es sonst gewohnt ist.

Unzählige Gameplayszenen auf YouTube mit Szenen aus The Division in 4K-Auflösung und maximalen Details zeigen eindrucksvoll, dass man beim Anblick der Snowdrop Engine schnell ins Schwärmen geraten kann. Doch auch auf den Konsolen macht das Spiel eine mehr als gute Figur. Deutet man die Aussage der Entwickler im Interview mit  TeamEpiphany richtig, könnte der RPG-Shooter auf dem PC jedoch noch besser aussehen. Doch um Konsoleros nicht zu sehr zu benachteiligen, habe man bewusst auf einen größeren grafischen Unterschied verzichtet.

Eine gute Sache an The Division ist, dass wir den PC immer als separate Plattform gesehen haben. Wir müssen die [PC-Version] aber in Reichweite der Konsolen halten; es wäre sonst unfair, sie zu sehr davon zu entfernen. Aber es ist gut, eine eigenständige PC-Build des Spiels zu haben.

Nach solch einer Aussage ist es kaum verwunderlich, dass der Begriff Downgrade erneut fällt. Doch ist das an dieser Stelle angebracht? Eigentlich nicht. Dass die Leistung der Konsolen nicht ausreicht, das grafische Niveau der PC-Umsetzung mit flüssigen Bildraten auf den TV zu zaubern, ist vollkommen normal. Vielmehr mutet der Begriff „unfair“ an dieser Stelle etwas seltsam an. Sicherlich hätte man die Grafik noch stärker aufbohren können, doch wenn man einen Luxus-Rechner benötigt, um The Division mit hohen Details spielen zu können, dann wäre das vielleicht auch gegenüber Spielern mit kleinerem Budget unfair. Ohnehin stellt sich die Frage, was technisch möglich wäre, wenn man bei der Entwicklung keine Rücksicht auf Konsolen nehmen müsste; doch das ist ein anderes Thema.

thedivision_handson_1-pc-games thedivision_handson_4-pc-games

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass sich The Division auf PlayStation 4 und Xbox One optisch vielfältiger anpassen lässt, als es auf den Konsolen üblich ist. Spieler, die Wert auf eine flüssige Bildwiederholrate legen, können die Qualität der Lichteffekte etwas herunterschrauben, was zu einem flüssigeren Spielerlebnis führen soll. Spieler, die besonderen Wert auf die Optik legen, können das Gegenteil tun.

Update, 18:15 Uhr

Ubisoft hat sich gegenüber die Webseite PCGamesN offiziell zu den Aussagen geäußert:

Es ist uns nicht entgangen, dass ein Kommentar von einem unserer Teammitglieder von einigen Mitgliedern der Community so wahrgenommen wurde, als würde die PC-Version absichtlich „zurückgehalten“ und das ist einfach nicht wahr. Die PC-Version von The Division wurde von Anfang an und von Grund auf entwickelt und wir sind zuversichtlich, dass die Spieler das Spiel und die Features, die diese Version zu bieten hat, genießen werden. Das Feedback der PC-Spieler, die an der kürzlich abgehaltenen Closed Beta teilgenommen haben, unterstützt dies.