Aus und vorbei: Ein Fazit zur The Division Closed Beta

Beta Fazit

Soeben fand der geschlossene Betatest von Tom Clancy’s The Division nach zweifacher Verlängerung sein Ende. Unzählige Zivilisten wurden gerettet, Cleaner besiegt und abtrünnige Rogue Agenten um die Ecke gebracht. Das erste Feedback von Spielern aus aller Welt ist größtenteils sehr positiv, doch natürlich lief in der Beta nicht alles rund. Allen voran sind Hacker und Cheater auf dem PC, sowie ein paar lästige Bugs auf allen Plattformen zu nennen. Wir ziehen ein erstes Fazit.

Das war die Beta

Es waren ein paar spannende Tage, sowohl für uns Fans als auch für die Entwickler selbst. Die Alpha im Dezember gab natürlich schon eine erste, positive Richtung vor, doch die wesentlich breitere Masse an Beta-Spielern ist natürlich eine ganz andere Hausnummer. Technisch gab es kaum schwerwiegende Probleme zu verzeichnen. Hin und wieder war ein Server mal nicht erreichbar (Hey Mike!), doch die Probleme lösten sich meist nach ein paar Minuten von selbst. Grafisch konnte die Beta überzeugen und die oftmals völlig übertriebene Downgrade-Nörgelei hielt sich in einem erstaunlich kleinen Rahmen. Kein Wunder, sieht doch vor allem die PC-Version wirklich verdammt gut aus und läuft zugleich sehr flüssig auf der von den Entwicklern empfohlenen Systemkonfiguration. Ein wenig aus dem Rahmen fiel die Xbox One Version, dessen Spieler oftmals von teils heftigen Framedrops berichteten. Ebenfalls gut kam die deutsche Vertonung bei uns und unserer Community an. Die Stimmen wurden passend gewählt und sprechen größtenteils lippensynchron. Ein paar Probleme sind hingegen bei der deutschen Übersetzung der Bildschirmtexte aufgefallen; wir sagen nur “Spieler XYZ teleportiert Sie”. Hier ist noch ein wenig Nachbesserung vonnöten.

Beim Gameplay, und damit dem wohl wichtigsten Aspekt im Hinblick auf den Spielspaß, konnte die Beta ebenfalls punkten. Die Stimmung ist genial, das Setting glaubwürdig, die Mechaniken gehen leicht und intuitiv von der Hand, so die überwiegende Mehrheit der Meinungen weltweit. Was hingegen auffällt ist, dass man sich scheinbar auch auf der Schattenseite einig ist. Sowohl der PvE-Bereich als auch die Dark Zone könnten ruhig mehr NPC-Gegner vertragen, meinen die Fans. Besonders in Letzterer wandert man oft minutenlang durch die Gegend ohne wirklich was erleben zu können. Das kann vor allem im Endgame schnell zum Motivationskiller werden. Apropos Killer, die Anzeige aktiver Rogue Agenten und derer, die kurz davor stehen, ist aufgrund des selben roten Gesundheitsbalkens ein Dorn in vieler Spieler Augen. Zu gering ist der Unterschied, zu schnell kann es passieren selbst zum Abtrünnigen zu werden, ohne dies beabsichtigt zu haben. Hier ist auf alle Fälle Nachbesserung angebracht.

thedivision_handson_4-pc-games thedivision_handson_1-pc-games

Dann wären da noch ein paar mehr als unschöne Probleme, die zum Teil den Bedingungen und Umständen der Beta geschuldet sind, aber auch ein Problem des fertigen Spiels werden können. So wurde die rote Begrenzung des Beta-Bereichs oftmals genutzt, um als Rogue Agent dem sicheren Tod zu entgehen und samt Loot im Safehouse zu landen, Dank eines Bugs wurde man unsichtbar und diverse Hacks haben ehrlichen Spielern die Lust verdorben. Zumindest die ersten beiden Punkte werden so nicht im finalen Produkt enthalten sein. Die rote Begrenzung gibt es dann nicht mehr und das Problem mit der Unsichtbarkeit wird laut den Entwicklern schnellstens behoben. Selbstredend ist auch das große Interesse von Cheatern und Hackern an der Beta bis zu Massive Entertainment durchgedrungen, veröffentlichte man doch erst vor wenigen Stunden ein entsprechendes Statement, welches die Gemüter beruhigen soll.

Wir sind uns der Probleme mit Cheatern in der Closed PC-Beta bewusst. Das Team ist fest entschlossen, Lösungen bis zum Release am 8. März bereitzustellen. Ein entsprechendes System, das eine faire Erfahrung für die Spieler gewährleisten soll, wird dann bereitstehen.

Gut möglich, dass eine bereits existierende Lösung bewusst in der Beta weggelassen wurde, um den Betrügern keinen Vorsprung bis zur Veröffentlichung zu gewähren. Letztlich kann man nur abwarten und hoffen, dass man im Spiel eine zuverlässige Schutzmaßnahme vorfinden wird. Doch am Ende ist und bleibt der PC die Plattform, die immer unter unfairen Eingriffen leiden wird.

Feedback ist wichtig

Wir möchten an dieser Stelle alle Spieler, die an der geschlossenen Beta von The Division teilgenommen haben bitten, in den offiziellen Ubisoft-Foren ihr Feedback abzugeben. Dadurch leistet ihr alle einen wichtigen Beitrag, der das Spiel zum Release so gut und bugfrei wie möglich macht. Explizit Bugs können in separaten Foren für PC, PlayStation 4 und Xbox One gemeldet werden. Auch wir sind auf eure Meinung gespannt und wollen wissen, wie euch der kurze Ausflug nach Manhattan gefallen hat. Dazu stehen euch ebenfalls Feedback-Themen für PC, PlayStation 4 und Xbox One in unserem Forum zur Verfügung.

Wie hat dir die The Division Beta gefallen?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Beta verpasst?

Wer in den vergangenen Tagen keine Möglichkeit hatte The Division auszuprobieren, findet hier einen bunten Strauß Blumen aus der Testphase. Menü, Hub, Mission, PvE-Gameplay und ein Ausflug in die Dark Zone sind mit dabei und liefern in knapp zwei Stunden einen Überblick über so ziemlich alle Elemente des Spiels.

So viel zu unserem kleinen Resümee der Beta. Wir hoffen ihr hattet ein wenig Spaß beim Zocken. Vielen Dank auch allen Fans und Mitgliedern, die während der letzten Tage unseren TeamSpeak-Server bevölkert haben. Es war toll euch auch mal persönlich kennengelernt zu haben. Wir hoffen, wir sehen hören euch spätestens am 8. März wieder, gerne auch früher.