The Division erhält MA15+ Einstufung in Australien

MA15+ Rating für The Division in Australien

Hierzulande erscheint kein Videospiel ohne eine entsprechende Alterseinstufung seitens der USK. In Australien zeigt sich dafür das Classification Board verantwortlich, welches nun als weltweit erste Prüfkommission Tom Clancy’s The Division auf Herz und Nieren untersuchte. Herausgekommen ist ein MA15+ Rating. Doch weshalb hat der Titel jene Einstufung erhalten, welche USK-Freigabe können wir in Deutschland erwarten und welche sonstigen Schlüsse kann man daraus ziehen?

Dass The Division als Actionspiel mit gewalthaltigen Szenen nicht geizen würde und damit auch nicht in Kinderhände gehört, war von Anfang an klar. Das australische MA15+ Rating lässt sich daher auch hauptsächlich mit der Gewaltdarstellung begründen, doch auch die Thematik war für die Kommission ausschlaggebend. Einen geringeren Einfluss auf die Einstufung hatte die Sprache, was auf den ein oder anderen Kraftausdruck schließen lässt. Sexuelle Handlungen oder Drogen dürfen wir nicht erwarten, haben Erstere nur geringen und Letztere sehr geringen Einfluss auf die Entscheidung gehabt. Von nackter Haut ganz zu schweigen.

AUS Rating

Auch wenn eine Prüfung seitens der USK noch aussteht, können deutsche Fans die australische Einstufung als Orientierungshilfe sehen. Eine Freigabe ab 16 Jahren erscheint uns realistisch. Ferner dürfte die vollzogene Prüfung in Down Under bedeuten, dass The Division zum jetzigen Zeitpunkt bereits alle Spielmechaniken und Inhalte enthält, von Anfang bis Ende durchgespielt werden kann und damit über den Alpha-Status hinaus ist. Der – noch immer nicht terminierten – Beta dürfte somit wirklich nicht mehr viel im Weg stehen.