IGN-Interview mit neuen Screenshots zu The Division

IGN-Interview mit neuen Screenshots

Die Redaktion des amerikanischen Spieleportals IGN hatten kürzlich die Gelegenheit, sich mit Associate Creative Director Julian Gerighty für ein Interview zu treffen. Neben ein paar neuen Details zum Endgame von Tom Clancy’s The Division wurden auch drei neue Screenshots veröffentlicht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Zugegeben, das Interview beschränkt sich zum Großteil auf die üblichen, allgemein gehaltenen Fragen wie “Worum geht es in eurem Spiel?” oder “Was ist so toll daran?”, doch zumindest ein paar neue Details lassen sich herausfiltern. So etwa zum Ende der Story von The Division und wie dieses mit dem Endgame harmoniert. Julian Gerighty dazu:

The Division wurde nie so gebaut, dass es ein finales Ende gibt und dann laufen die Credits ab. Es war eine große Herausforderung für uns, eine spannende Geschichte in einer komplett offenen Welt mit nicht-linearer Struktur zu schreiben. So viel dazu… Aber es gibt eine Auflösung zu der narrativen [Helden-]Reise.

Auch auf die Base of Operations wird kurz eingegangen. War diese vor einiger Zeit nur als Nebenaktivität gedacht, wandelte sich deren Rolle im späteren Verlauf der Entwicklung. Dank ihrer Wirkung als eine Art natürliche Heimat für den Spieler wurde die Bedeutung der Basis erhöht und sie ins Zentrum des Spiels gerückt.

Mehr steckt leider nicht an neuen Informationen in dem kurzen Interview, doch da wären ja noch die drei neuen Screenshots.

tctd_screenshot_ign_dec_2015_dungeon tctd_screenshot_ign_dec_2015_encounter tctd_screenshot_subway_station

Diese zeigen einen unterirdischen Wachposten der Cleaner, der vor allem durch die sehr stimmige Beleuchtung richtig bedrohlich wirkt, einen Kampf auf offener Straße gegen einige Riker, die von Riker Island geflohenen Häftlinge und eine bis auf einen SHD-Agenten verlassene U-Bahnstation. Wie gefallen euch die neuen Impressionen aus dem Spiel?