Ubisoft Annecy arbeitet ebenfalls an The Division

Ubisoft Annecy

Soeben verkündete Ubisoft auf seinem hauseigenen Blog, dass Massive Entertainment mit Ubisoft Annecy ein weiteres Studio zur Seite gestellt bekommt, welches aktiv bei der Entwicklung von Tom Clancy’s The Division helfen wird. Damit reiht sich Annecy neben Reflections und Red Storm ein und die Zahl der beteiligten Studios steigt auf vier an. Doch wobei genau hilft das französische Studio den Hauptentwicklern aus Schweden denn nun eigentlich?

Ein kurzer Rückblick: Schon seit Beginn der Entwicklung von The Division erhielt Massive Unterstützung von Reflections, die man unter anderen durch Driver oder zuletzt The Crew kennt. Dann wäre da noch Red Storm, ein Studio mit großer Erfahrung im Hinblick auf Tom Clancy Spiele. Nun gesellt sich also Ubisoft’s Studio aus Annecy in Frankreich hinzu und David Polfeldt, Managing Director von Massive Entertainment ist begeistert:

Wir sind sehr glücklich darüber, dass Ubisoft Annecy ein Teil der The Division Familie wurde. Das sind sehr erfahrene und talentierte Entwickler, die einen wertvollen Beitrag zum Projekt leisten können. Mit anderen Studios zusammenzuarbeiten eröffnet uns fantastische Möglichkeiten während der Entwicklungsarbeiten und schlussendlich profitiert davon die Qualität des fertigen Spiels.

Auch das Team von Ubisoft Annecy freut sich über die Beteiligung am Projekt The Division. Studioleiterin Rebecka Coutaz gibt zu verstehen:

Wir können unsere zuvor gesammelte Erfahrung mit Multiplayer-Onlinespielen in dieses Projekt einfließen lassen und unsere eigenen technischen Kenntnisse in diesem Bereich ausbauen. Das erlaubt es uns Experten zu werden. Die Kooperation mit den anderen Studios verläuft völlig reibungslos und wir arbeiten gemeinsam daran, den hohen Erwartungen der Spieler gerecht zu werden.

In der Vergangenheit – das Studio existiert bereits seit 19 Jahren – arbeitete man mehrmals an Spielen der Tom Clancy Reihe. Unter anderem entstanden die Multiplayer-Parts von Splinter Cell: Pandorra Tomorrow, Chaos Theory (Bild links) und Double Agent (Bild rechts) bei Ubisoft Annecy. Seit 2009 zeigen sich die Franzosen für die Arbeiten am Multiplayer der Assassin’s Creed Reihe verantwortlich, wodurch sie vor allem im Hinblick auf taktisches Teamspiel viel Erfahrung mitbringen.

sc3 sc4

Zuletzt entstand das Café Théâtre aus Assassin’s Creed Unity bei Ubisoft Annecy. Die Arbeiten beschränkten sich dabei nicht nur auf Design, Aussehen und Struktur dieser zentralen Anlaufstelle, vielmehr entstand auch der lebendige Bereich um das Café herum, in dem sich Hobby-Assassinen treffen, Aufführungen ansehen und unterhalten können. Das Areal entwickelt sich mit dem Spielfortschritt weiter und kann mit Details wie Zeitungsberichten, Gedichten, Songs aus der Zeit der Revolution und vielem mehr aufwarten.

acu_cafe-theatre

Doch woran arbeitet Ubisoft Annecy nun im Falle von Tom Clancy’s The Division? Das wollte Publisher Ubisoft leider noch nicht verraten, weitere Details stellt man für die nahe Zukunft in Aussicht. Wir vermuten, dass Annecy die Arbeiten am Social Hub von The Division übernimmt, also dem Pendant zum Café Théâtre aus Unity respektive dem Tower aus Destiny. Denn auch die zentrale Anlaufstelle für Division Agenten soll mit ähnlichen Möglichkeiten aufwarten. Unter anderem kann man sich dort mit anderen Spielern austauschen, die Ausrüstung ändern und seinen Charakter detailliert nach den eigenen Vorstellungen anpassen.

Weiterführende Informationen zum Thema Social Hub in The Division findet ihr übrigens hier. Wir halten unsere Theorie für mehr als plausibel. Was meint ihr? Verratet uns eure Meinung und Ideen!