The Division Alpha-Tester mit angeblichen Details zu Spielwelt, Dark Zones, KI und mehr

The Division: Details aus der Alpha

Tom Clancy’s The Division befindet sich zwar noch mitten in der Entwicklung, doch schon jetzt finden interne Alpha-Tests statt um Teile des Spiels auf Herz und Nieren zu testen. Die Redaktion von OpenWorldGames behauptet regen Austausch mit mutmaßlichen Alpha-Testern gehabt zu haben und will in einem aktuellen Video auf YouTube neue Details zum Online-Rollenspiel verraten. Dabei geben die Autoren selbst an, dass jegliche Informationen nicht bestätigt und daher mit Vorsicht zu genießen sind.

Die Karte

Der spielbare Bereich sei derzeit auf die Größe der City von Los Santos aus GTA V begrenzt. Der Rest der Spielwelt soll durch Holzbarrikaden und ähnliche Hindernisse versperrt sein.

Während der Testphase wurden Teile der Karte dynamisch verändert, etwa ein Gebäude das von heute auf morgen betretbar wurde.

Steuerung, Waffen & Charaktere

Die Steuerung ähnle der von Splinter Cell oder Ghost Recon, was aufgrund der gleichen Third-Person-Mechanik und Fokus auf Cover-Gameplay auch nicht wirklich verwunderlich ist. Waffen sollen sich derzeit optisch noch kaum unterscheiden, häufig würden Platzhalter ohne Texturen eingesetzt.

Das Anpassen funktioniere aber bereits. So sollen sich Optiken, Griffe oder Schalldämpfer herstellen lassen. Charaktere können ebenfalls dem persönlichen Geschmack angepasst werden; absurde Farbkombinationen wie etwa pinke Uniformen seien aber nicht möglich (Stichwort: Glaubwürdigkeit).

Dark Zones

Die Dark Zones sollen durch eine Art Dekontaminationskammer betreten werden. Die Tester sprachen von etwa 50 bis 100 Spielern, die sich dort gleichzeitig aufgehalten und nach seltener Beute gesucht haben. Viele Items waren kontaminiert und müssen vor Gebrauch erst gesäubert werden. Beim Versuch die Dark Zone zu verlassen wird das eigene Team auf der Minimap für die gegnerischen Teams sichtbar und ein Countdown fängt an abzulaufen, was für brenzlige Situationen und jede Menge Spannung sorgen soll.

KI & Netcode

Von der künstlichen Intelligenz gibt es auch Positives zu berichten. So wenden die Gegner fiese Manöver an, werfen Blendgranaten während andere Feinde mit Schilden anrücken und Deckung geben. Von der Seite wird man von einem Scharfschützen unter Beschuss genommen. Hinzu kommt dann auch noch ein fieser Cleaner mit Flammenwerfer. Die Herausforderung für die Spieler soll nicht zu unterschätzen sein. Ein Höchstmaß an taktischer Cleverness und Koordination innerhalb des Teams sei gefordert. Generell soll die KI viel besser als in anderen Spielen sein und funktioniere schon recht reibungslos.

Zwar gäbe es den ein oder anderen Verbindungsabbruch, doch nach wenigen Sekunden seien die Alpha-Tester wieder im Spiel und dabei sehr nahe an deren letzten Position gelandet. Die Zuordnung zum vorherigen Team soll dabei auch funktioniert haben. Insgesamt mache der Netcode schon jetzt einen guten Eindruck.


Wie eingangs erwähnt, sind diese Informationen allesamt nicht bestätigt. Welchen Eindruck machen die vermeintlichen Details auf euch? Gefällt euch, was ihr lest? Verratet es uns in den Kommentaren und im Forum! Wir danken Frank für das Einsenden der News.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | Bewertung
trackback

[…] […]

wpDiscuz