Monatsarchiv: November 2013

Ubisoft will Wiederbelebung des Community-Gedanken in Online-Spielen

Community-Gedanke in Online-Spielen

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite oxm.co.uk ging Ubisoft-Mitarbeiter Ryan Barnard auch auf The Division ein und erklärte, dass man sich mit diesem das Ziel auf die Fahnen geschrieben habe, die seiner Meinung nach mittlerweile tote Community in Online-Titeln wiederzubeleben – oder ihr wenigstens endlich wieder einen Sinn zu geben.

Eines meiner persönlichen Ziele bei The Division ist das Wiederbeleben einer Community. Die Spiele haben sie verloren. Die Leute haben Angst, in Spielen zu sprechen, da sie von zwölfjährigen Kindern angebrüllt werden, die über ihre Mütter oder sonst etwas herziehen. Die Community in Online-Titeln ist verschwunden, sie ist tot. Und das ist zu einem großen Teil darauf zurückzuführen, dass man nur noch Google und YouTube benutzen muss. Oder die Spiele selbst sagen einem ganz genau, wie etwas angegangen wird. Es ist keine Interaktion zwischen den Spielern vorhanden. Ich persönlich möchte, bevor das Spiel draußen ist, so wenig wie möglich sagen, damit die Leute es spielen, eine gute Zeit haben und alles für sich selbst entdecken.

Klingt nach einem vernünftigen Vorhaben. Allzu oft hat man das Gefühl ein Spiel zu spielen und dabei alles schon zu kennen. Nun gilt es abzuwarten, ob das Vorhaben gelingt. Auf unsere Unterstützung kann Ryan auf jeden Fall zählen.

Ausrüstungsgegenstände vorgestellt

Ausrüstung

Auf dem offiziellen The Division Blog verrät Ubisoft jede Menge Details zu diversen überlebensnotwendigen Ausrüstungsgegenständen. Dazu gesellen sich auch ein paar neue Konzeptbilder zur Entstehung von Tom Clancy’s The Division. Bei der Ausrüstung handelt es sich zum Beispiel um Rucksäcke für die Agenten, aber auch um ihr Kommunikationsgerät und ihre Smartwatch.

Die Bilder und sämtliche Informationen zur Ausrüstung, erfahrt ihr auf der eigens dafür eingerichteten Info-Seite.